Dienstag, Juni 18, 2024

Silvestercross in Osnabrück: Frederik Kremer landet auf Rang drei

Anzeige

Werne. Einen Platz auf dem Treppchen ergatterte sich Frederik Kremer (RSC Werne) beim 7. Lauf des Weser-Ems Cup auf der alten Rennbahn in Osnabrück-Nahne.

Getreu dem Vorsatz „mit einem guten Gefühl das Jahr zu beenden“, landete Kremer nach rund 60 Minuten auf dem dritten Platz in der Klasse Männer-Elite.

- Advertisement -

Durch das anhaltende schlechte Wetter der vorangegangenen Tage, war der sehr wiesenlastige Rundkurs sehr matschig und schlecht fahrbar. Infolgedessen wurde ein sehr langsames, aber kräftezehrendes Rennen ausgefahren.

Frederik Kremer hatte einen sehr guten Start zu verzeichnen und konnte von den hinteren Reihen umgehend weit nach vorne fahren und sich in der Spitzengruppe positionieren. Geschuldet seiner sehr offensiven Taktik an dem Tag, verlor nach einem kleinen Durchhänger die ersten beiden Fahrer und fuhr ungefährdet auf Rang drei ins Ziel.

Wie schwer das Rennen gewesen ist, zeigte sich daran, dass alle Starter einzeln und oft mit großen Abständen zueinander das Ziel erreichten.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

TTC-Quartett startet bei Tischtennis-Senioren-WM in Rom

Werne. Vom 6. bis zum 14. Juli 2024 finden in der „ewigen Stadt“ Rom die 22. Tischtennis-Senioren-Weltmeisterschaften (offizielle Bezeichnung: ITTF World Masters Table Tennis...

Kurz notiert: Vehring nominiert – Sportabzeichen-Training fällt aus

Werne. Bereits in Münster bei den westfälischen Meisterschaften konnte Reiterin Leonie Vehring (RV St. Georg Werne) ihre gute Form unter Beweis stellen. Das zweite Sichtungsturnier...

D1-Jugend des WSC ist Kreismeister

Werne. Die D1-Junioren des Werner SC haben in überragender Weise die Kreismeisterschaft 2024 gewonnen. Mit einem 8:2 (4:1)-Kantersieg beim VfL Wolbeck II beendeten die...

U12-Hockey-Mädchen des TVW mit Sieg und Niederlage

Werne. Beim Auftaktturnier in Rheine Ende Mai waren die U12-Hockeymädchen des TV Werne mit zwei klaren Niederlagen in die Saison gestartet. Nun, beim Heimturnier...