Montag, April 22, 2024

Tischtennis-Teams des Werner SC überzeugen zum Saisonauftakt

Anzeige

Werne. Eine überraschend starke Leistung zeigte die WSC-Tischtennis-Reserve zum Saisonauftakt im Derby beim Titelfavoriten SV Stockum, auch wenn die Partie mit 3:7 verloren ging.

Bereits zum Auftakt in den Doppeln spielten Alkan Atak und Dr. Jürgen-Theodor Fränzer sehr stark auf, triumphierten mit 11:9, 7:11, 14:12 und 11:6 über Jonas Winkler und Fabian Sturm mit etwas Fortüne und taktischer Cleverness. Das andere Doppel am Nachbartisch konnte der Gastgeber nach Anfangsschwierigkeiten für sich entscheiden: Jan Köhler/Matthias Engelberg siegten 4:11, 13:11, 11:7 und 11:6 gegen Matthias Makosch und Oliver Thomas Sonnen.

- Advertisement -

Die folgenden Einzelspiele verliefen ausgeglichen und ließen zeitweilig von einer Sensation für die Werner aus dem Westen träumen. Im Topspiel des Abends siegte Köhler nur äußerst knapp gegen Sonnen (11:8, 11:8, 7:11, 8:11, 11:9), während Makosch mit seinem Noppenspiel Winkler 3:1 entzauberte.

Die Überlegenheit des Gastgebers spiegelte sich in zwei formlosen Siegen am unteren Paarkreuz wider. Nach Makosch‘ Niederlage gegen Köhler verkürzte Sonnen gegen den etwas unglücklich agierenden Winkler per 3:1-Sieg auf 5:3. In den abschließenden Duellen war es eng, aber Engelberg und Sturm sicherten die Punkte für den SVS.

Somit gewann der SVS sein 1. Spiel in der 1. Bezirksklasse 5 verdient und etwas glücklich aufgrund der zwei gewonnen 5-Satz-Spiele mit zwei Punkten Unterschied. Für den WSC 2000 ist die knappe Niederlage kein Beinbruch, indes gibt es seit dieser Saison keinen Punkt bei einer knappen Niederlage. Auch die nächsten beiden Spiele muss der WSC II auswärts bei starken Titelanwärtern antreten und versuchen, die Niederlagen in Grenzen zu halten. Für den SVS hingegen geht es gleich Richtung Tabellenspitze.

SVS: Köhler 2:0, Winkler 0:2, Engelberg 2:0, Sturm 2:0; Köhler/Engelberg 1:0, Winkler/Sturm 0:1. – WSC: Makosch 1:1, Sonnen 1:1, Atak 0:2, Dr. Fränzer 0:2; Makosch/Sonnen 0:1, Atak/Dr. Fränzer 1:0.

WSC 2000 III – TTC SG Selm III 5:5

Die Seniorentruppe des WSC 2000 erreichte ein sehr beachtliches 5:5-Unentschieden im Duell mit dem TTC Selm. Dabei begann es durch zwei klare Niederlagen in den Doppeln schlecht aus heimischer Sicht. Drei starke Siege von Ernst Kasch (3:0 gegen Haag), Manni Woehl (3:0 gegen Olbrich) und dem prima aufgelegten Karsten Dahl (11:6, 11:9, 9:11, 11:8 gegen Torsten Rottmann) in Serie führten zur 3:2-Führung für den Gastgeber.

Diese hätte Christoph Böckenbrink ausbauen können: Er unterlag unglücklich 9:11 im fünften Satz Dirk Krüger. Auch im zweiten Durchgang trumpften Kasch und Dahl auf, sicherten somit das wertvolle Unentschieden zum Saisonauftakt. Die nächsten beide Spiele in der 2. Bezirksklasse 6 werden für den WSC III dann die Derbys gegen den TTC und den SVS darstellen.

WSC: Kasch 2:0, Woehl 1:1, Dahl 2:0, Böckenbrink 0:2; Kasch/Woehl 0:1, Dahl/Böckenbrink 0:1.

GSV Fröndenberg V – WSC 2000 IV 0:10

Die neu formierte vierte Mannschaft des Werner SC 2000 startete mit einem mehr als überzeugenden Sieg bei völlig überforderten und schwachen Fröndenbergern in der 4. Bezirksklasse 3. Die Gastgeber traten zudem mit drei Mann an, sodass nur ein Doppel gespielt wurde.

Aufgrund dieser Konstellation wurde das Braunschweiger System angewandt: Der neue Spitzenspieler Jens Bülow durfte so neben seinem Doppeleinsatz gleich drei Einzel gewinnen. Die drei Satzverluste seitens der Gäste verursachten Bülow/Erwin Oestermann, Kapitän Oestermann sowie Justin Heimann.

WSC: Bülow 3:0, Oestermann 2:0, Heimann 2:0, Gerd von Frantzius 2:0, Bülow/Oestermann 1:0. 

Die WSC-Jugend knüpfte gleich wieder an die starken Leistungen aus der Vorsaison an. Foto: privat

Bezirksoberliga U19: Werner SC – TTF Bönen II 7:3

Alles beim Alten: Auch die neuformierte erste TT-Jugendmannschaft des Werner SC 2000,
nun bestehend aus Jan von Frantzius, Jakob Kuchler, Lars Kamphues und Lino Sonnen, ist in der ältesten Altersklasse auf Erfolgskurs. Da die Jugendlichen äußerst trainingsfleißig sind, ist es das Ziel der Mannschaft, wieder um die ersten Ränge mitzuspielen und eventuell den Aufstieg in die NRW-Liga anzupeilen.

Zum Saison-Auftakt ging es indessen zuhause gegen die zweite Mannschaft des TTF Bönen. In den
Eingangsdoppeln spitzte es sich zu einem Krimi zu. Sowohl von Frantzius/Kamphues als auch Kuchler/Sonnen gingen in den fünften Satz und gewannen aufgrund ihrer mentalen Stärke im Entscheidungssatz jeweils mit 12:10. Jan von Frantzius, im oberen Paarkreuz, und Lars Kamphues, im unteren Paarkreuz, konnten jeweils beide ihre zwei Einzel deutlich 3:0 gewinnen.

Sonnen spielte 1:1 und Kuchler verlor beide Partien hart umkämpft. Letztendlich siegte man mit 7:3 Spielen und konnte die ersten beiden Punkte im Titelrennen für sich sichern.

WSC: J. von Frantzius 2:0, Kuchler 0:2, L. Kamphues 2:0, Sonnen 1:1, von Frantzius/Kamphues 1:0, Kuchler/Sonnen 1:0.

1. Bezirksliga U19: Werner SC II – CVJM Billmerich 9:1

Auch die zweite Mannschaft der U19 des WSC 2000 bestritt vergangenen Samstag ihr erstes SaisonsSpiel. Das Ziel der Mannschaft ist der Aufstieg.

Für Mika Hoppe, Silas Schürmann und Timo Kamphues ging es gegen den CVJM Billmerich, Alexander Klein fiel kurzfristig erkrankt aus. Durch die Einführung des Braunschweiger Spielsystems in dieser Liga ist es nun den Mannschaften freigestellt, ob mit drei oder vier Spielern gespielt wird. Infolgedessen kam es zu einem „drei gegen drei“.

Das Eingangsdoppel verloren Hoppe/Schürmann knapp 11:8, 8:11, 7:11, 11:2 und 10:12. In den folgenden Einzeln gab die Mannschaft aus Werne nur noch drei Sätze ab, sodass alle Spieler dreimal gewannen. Am Ende stand ein Ergebnis von 9:1 zu Buche, sodass man sich an die Spitze der Tabelle katapultieren konnte.

WSC: Hoppe 3:0, Schürmann 3:0, T. Kamphues 3:0; Hoppe/Schürmann 0:1.

Bezirksoberliga U15: TTV Preußen 47 Lünen – Werner SC 0:10

Die frisch gegründete U15 Mannschaft bestehend aus Peter von Frantzius, Maxim Boldt, Huy Le und Emil Schmitz bestritt ihr Auftaktspiel auswärts in Lünen und trat gleich in die Fußstapfen der beiden älteren Teams. Für drei der vier Spieler waren es die ersten Wettkampfspiele ihrer jungen Laufbahn. Nichtsdestotrotz peilt man die oberen Plätze der Tabelle an.

Mit von Frantzius hat man in den eigenen Reihen jedoch noch einen etwas erfahrenen Spieler, der der Mannschaft die nötige Gelassenheit erbringen kann. Trotz anfänglicher Nervosität konnte die Mannschaft alle Spiele für sich gewinnen, sodass es nach kurzer Zeit zu einem 10:0-Sieg kam. Einen einzigen Satz überließ man den gastgebenden Preussen, die lediglich mit drei Spielern antraten.

WSC: P. von Frantzius 3:0, Boldt 2:0, Le 2:0, Schmitz 2:0; von Frantzius/Boldt 1:0.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Ingo Wagner gerät nach Top-Leistung seines Teams ins Schwärmen

Werne. Die Landesliga-Handballerinnen des TV Werne haben sich einen wichtigen Sieg im Spitzenspiel gegen Bochum-Riemke II erkämpft. Frauen-Landesliga 3: SV Teutonia Bochum-Riemke II –...

„Frauenpower“ beim Großen Preis in Lenklar: Katharina von Essen siegt

Werne. Katharina von Essen ist die sportliche Heldin der Lenklarer Reitertage. Mit einem überwältigenden schnellen Bilderbuchritt setzte sich die Amazone beim Großen Preis auf...

SV Stockum verpasst Sieg im Top-Duell – Neuzugang Lukaszyk trifft

Stockum. Der SV Stockum hat im Duell Dritter gegen Vierter einen wichtigen Zähler erkämpft, verpasste es aber, nach Punkten mit TIU Rünthe auf dem...

Werner SC siegt und ist unbeirrt auf dem Weg zur Meisterschaft

Werne. Der Werner SC hat das Spitzenspiel beim VfL Kamen vor rekordverdächtiger Kulisse mit 3:1 (1:0) gewonnen und sich damit vier Spieltage vor dem...