Dienstag, April 23, 2024

TTC Werne auf Höhenflug: Erste Mannschaft erklimmt Rang eins

Anzeige

Werne. Nach einem Unentschieden gegen den Hammer SC II, folgten für die erste Mannschaft des TTC Werne 98 zwei Siege in Folge gegen TTF Bönen V sowie SuS Oberaden II. Die dramatische Ersatzproblematik aus dem letzten Jahr ist in diesem Jahr nicht gegeben, und der TTC kann seine Qualitäten zeigen.

2. Bezirksliga 3: TTF Bönen V – TTC Werne 6:9

- Advertisement -

Am Sonntag musste der TTC beim TTF Bönen V antreten. Der TTC musste auf Schwirten, Heise (verletzt) und Lorenz verzichten. Dafür rückte Axel Brocke in die Mannschaft.

Die Mannschaft aus Bönen hatte sich nach einem 9:6-Erfolg am Samstag über Mühlhausen die Tabellenführung gesichert. Damit kam es zum Spitzenduell in der Liga, zumal die Werner auch noch ungeschlagen waren.

Werne begann gut in den Doppeln. Die eingespielten Brocke-Brüder ließen nichts anbrennen und gewann klar in 3 Sätzen. Pech hatten Ahlert/Düger. Trotz 2:1-Führung konnten sie das Spiel nicht nach Hause bringen. Besser machte es das dritte Doppel Jankord/Heitmann, die sich in 4 Sätzen durchsetzen.

In den Einzeln ging es gut für den TTC weiter. Ahlert verzweifelte im ersten Satz gegen einen Abwehrspieler, der jeden Ball wie von einem Gummiband gezogen zurückbrachte. Im zweiten Satz hatte er sich besser taktisch eingestellt und konnte mit 12:10 gewinnen. Dann war der Bann gebrochen und die nächsten Sätze gingen knapp aber sicher nach Hause. Martin Brocke ließ dann im ersten Satz gegen einen Materialspieler ebenfalls Federn. Er hatte sich aber ab dem zweiten Satz besser auf seinen Gegner eingestellt und gewann die Folgesätze sicher. Somit konnte der TTC auf 4:1 davonziehen. In der Mitte bot der TTF Bönen einen guten Jugendspieler auf, gegen den Jankord in den ersten beiden Sätzen kein Gegenmittel fand. Ab dem dritten Satz war es dann ausgeglichen, der vierte Satz ging dann aber wieder verloren. Besser machte es Düger mit einem verdienten 4-Satz-Sieg. Am unteren Paarkreuz brachte Routinier Axel Brocke seine Noppenrückhand ins Spiel. Der Gegner kam nicht gut damit klar und Axel gewann in vier Sätzen. Anschließend musste Abwehrspieler „Fitty“ Heitmann gegen den routinierten Angriffspieler Düsing ran, der in der Hinrunde noch kein Spiel verloren hat. Da dieser fast fehlerfrei spielte, ging das Spiel in drei Sätzen verloren. Damit lag der TTC zur Halbzeit mit 6:3 in Front.

Im Duell der Spitzenspieler hatte sich Martin Brocke gegen den Abwehrspieler schon auf einen harten Kampf eingestellt. Soweit kam es aber gar nicht. Der Werner griff nur an, wenn es nötig war und gewann durch ein gewohnt sicheres Spiel klar in drei Sätzen. Als nächstes musste Ahlert gegen den Materialspieler antreten. Der hatte wie gegen Brocke den ersten Satz hoch gewonnen. Ahlert stellte sich darauf um und spielte nicht mehr ganz so agressiv. Dadurch konnte er die beiden Folgesätze gewinnen. Im vierten Satz ging es in die Verlängerung, die der Bönener durch einen Netzball mit 15:13 gewann. Der fünfte Satz ging dann klar nach Bönen. Da war mehr drin. Damit stand es 7:4. In der Mitte musste jetzt Düger gegen den Jugendlichen spielen. In einem sehenswerten Match mit vielen langen Ballwechseln konnte sich die Jugend in 4 Sätzen durchsetzen. Besser machte es dann Jankord, der den höchsten Sieg des Tages einfuhr und seinem Gegner in drei Sätzen nur zehn Bälle zuließ.

Am unteren Paarkreuz ging „Fitty“ Heitmann über fünf Sätze, verlor aber knapp mit 11:13 im Entscheidungssatz. Den Deckel auf den Sieg machte der an diesem Tag gut aufgelegte Axel Brocke durch einen klaren Vier-Satz-Sieg gegen den bis dahin ungeschlagenen Düsing.

Der TTC Werne hat wieder eine gute Mannschaftsleistung gezeigt. Alle Spieler waren an den Punkten beteiligt. Stark an diesem Tag waren die Brocke-Brüder, die zusammen fünf Punkte holten. Damit klettert der TTC auf den ersten Platz in der Tabelle.

TTC: Martin Brocke 2:0, Daniel Ahlert 1:1, Andreas Düger 1:1, Michael Jankord 1:1, Friedhelm Heitmann 0:2, Axel Brocke 2:0; Brocke/Brocke 1:0, Ahlert/Düger 0:1, Jankord/Heitmann 1:0

2. Bezirksliga 3: TTC Werne 98 – SuS Oberaden III 9:2

Gegen die Drittvertretung des SuS Oberaden war auf Werner Seite erstmals Katharina Schwirten mit von der Partie. Oberaden war von Personalnöten geplagt und musste vier Stammspieler ersetzen. Der noch ungeschlagene TTC traf somit auf einen noch sieglosen und ersatzgeschwächten SuS Oberaden. Damit sollte die Partie auf dem Papier klar für die Werner ausgehen.

Dementsprechend begann Werne gut in den Doppeln. Brocke/Schwirten taten sich richtig schwer gegen das Oberadener Doppel Kryjak/Kreutzer und gewannen nur hauchdünn im 5. Satz in der Verlängerung. Besser machten es Düger/Heise mit einem klaren 3:1 über Bornhold/Ostermann. Souverän wie immer brachten Jankord/Heitmann ihr Spiel in drei Sätzen nach Hause. Mit einem 3:0 im Rücken ging es dann in die Einzel.

Hier hatte Brocke am oberen Paarkreuz gegen Ostermann erwartungsgemäß keine Schwierigkeiten. Schwirten konnte im Einzel gegen Bornhold ihren Trainingsrückstand nicht verbergen. Im Entscheidungssatz machte sie zu viele einfache Fehler und verlor mit 11:3. In der Mitte tat sich der in der letzten Zeit stark aufspielende Düger schwer mit Kreutzer und verlor überraschenderweise in fünf Sätzen. Besser machte es Jankord mit einem 4-Satz-Sieg gegen Kryjak. Am unteren Paarkreuz konnte der wieder genesene Heise mit einem Kantersieg (6,3,3) seinen Gegner Pielke in Schach halten. Abwehrspieler „Fitty“ Heitmann musste gegen Kowalski wie schon oft in dieser Saison über fünf Sätze gehen. Nach gewonnenem ersten Satz gingen die beiden Folgesätze an den Gegner. Doch Fitty drehte das Spiel und gewann letztlich verdient mit 3:2.

Beim Stande von 7:2 ging es in die zweite Spielhälfte. Oben spielte Mannschaftsführer Brocke seine ganze Routine aus und kam zu einem klaren 3:0 gegen Bornhold. Schwirten tat sich auch gegen Ostermann schwer und lag schon mit 0:2 und 4:10 zurück. Nach der Abwehr von acht Matchbällen kämpfte sie sich ins Spiel zurück und gewann den dritten Satz in der Verlängerung. Damit hatte sie Ostermann zermürbt und gewann anschließend das Match.

Mit diesem in der Höhe etwas glücklichen Sieg hat sich der TTC mit 7:1-Punkten in der Tabellenspitze festgesetzt. Der SuS Oberaden III ist dagegen auf einen Abstiegsplatz gerutscht. Am nächsten Samstag (18.11.2023) spielt der TTC zu Hause um 18 Uhr gegen den noch ungeschlagenen TTC SG Selm, der aktuell mit 6:2-Punkten den zweiten Platz belegt. Unter diesen Vorzeichen ist ein spannendes Match zu erwarten.

TTC: Martin Brocke 2:0, Katharina Schwirten 1:1, Andreas Düger 0:1, Michael Jankord 1:0, Wolfgang Heise 1:0, Friedhelm Heitmann 1:0; Brocke/Schwirten 1:0, Düger/Heise 1:0, Jankord/Heitmann 1:0

TTF Lünen III – TTC Werne 98 III 6:4

Am Dienstag Abend kam es zum Aufeinandertreffen der beiden Tabellennachbarn aus Lünen und Werne War es nach den Doppeln noch ausgeglichen, wurde es im weiteren Spielverlauf schwer für die TTCler die Partie offen zu gestalten, wo Marc Urbschat und Norbert Börste am oberen Paarkreuz in ihren beiden Einzeln gegen die Lüner Nummer 1, Thomas Goretzki kein Land sahen und glatt in 3 Sätzen verloren.

In seinem zweiten Match verlor Norbert Börste knapp in vier Sätzen, wobei Marc Urbschat sich dort in einem harten Kampf gegen die Nummer 2, Martin Evermann durchsetzen konnte. Doch zog Lünen nach und nach davon und baute die Führung aus. Am unteren Paarkreuz spielten Robin Klaas und Jonas Völz ausgeglichen, welche am Ende die 4:6-Niederlage aber nicht mehr verhindern konnten.

TTC: Urbschat 1:1, Börste 0:2, Klaas 1:1, Völz 1:1; Urbschat/Börste 1:0, Klaas/Völz 0:1

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Lenklar 2024: Technisch optimales Umfeld trotzt Regen und Kälte

Werne. Tausende von Besuchern dem schlechten Wetter zum Trotz und sportlich auf dem Höchstniveau das unter den gegebenen Umständen in Werne überhaupt möglich ist....

Ingo Wagner gerät nach Top-Leistung seines Teams ins Schwärmen

Werne. Die Landesliga-Handballerinnen des TV Werne haben sich einen wichtigen Sieg im Spitzenspiel gegen Bochum-Riemke II erkämpft. Frauen-Landesliga 3: SV Teutonia Bochum-Riemke II –...

„Frauenpower“ beim Großen Preis in Lenklar: Katharina von Essen siegt

Werne. Katharina von Essen ist die sportliche Heldin der Lenklarer Reitertage. Mit einem überwältigenden schnellen Bilderbuchritt setzte sich die Amazone beim Großen Preis auf...

SV Stockum verpasst Sieg im Top-Duell – Neuzugang Lukaszyk trifft

Stockum. Der SV Stockum hat im Duell Dritter gegen Vierter einen wichtigen Zähler erkämpft, verpasste es aber, nach Punkten mit TIU Rünthe auf dem...