Freitag, Juni 14, 2024

United-Herren mit erster Niederlage: Favorit nur ein Viertel besser

Anzeige

Werne. Erneut durch Erkältungskrankheiten stark ersatzgeschwächt gastierte Hockey United Werne am zweiten Spieltag beim Aufstiegsaspiranten Eintracht Dortmund II – und kassierte die erste Saisonniederlage.

2. Verbandsliga (Westfalen): Eintracht Dortmund II – Hockey United Werne 7:3 (2:2)

- Advertisement -

Dortmund begann druckvoll und aggressiv. Die meisten Chancen vereitelte aber United-Torwart Dennis Wagner, der dann aber doch einmal hinter sich greifen musste. Henrik Grotefels gelang der Ausgleich.

Nach einer unübersichtlichen Situation im Werner Schusskreis gelang den Gastgebern das 2:1. Keeper Wagner hatte „Fuß“ bei einem Angreifer reklamiert, der Schiedsrichter ließ aber weiterspielen. Erneut war es Kapitän Grotefels, der seine Farben kurz vor der Pause jubeln ließ. Das zunächst erwartete Debakel blieb aus, der Aufsteiger aus Werne verkaufte sich teuer.

Aufgrund der schwindenden Kräfte bei den Feldspielern entschied sich die Mannschaft, den bis dahin starken Schlussmann Dennis Wagner in den Sturm zu beordern. Kyell Gomes rückte zwischen die Pfosten. Im dritten Viertel entschied die Eintracht die Partie mit vier Toren. Eines war wieder sehr umstritten, da kurz vor der Ausführung einer Strafecke das United-Gehäuse – weil überraschend nicht im Boden verankert – deutlich verrutschte, der Schiedsrichter aber nicht unterbrach und die Gastgeber unbedrängt einschoben.

Im letzten Abschnitt gestaltete United die Begegnung wieder auf Augenhöhe. Tim Wleklik verkürzte auf 3:6, ehe Dortmund den Schlusspunkt setzte.

Ex-Trainer Michael Knox, der als Zuschauer vor Ort war, meinte nach dem Schlusspfiff anerkennend: „Mit dem kompletten Kader wäre hier was drin gewesen. Schade.“

Am kommenden Sonntag (Anpfiff: 11.15 Uhr) ist der THC Münster III in der Linderthalle zu Gast. Mit einem Erfolg über die Domstädter, die mit einer Niederlage und einem Remis gestartet sind, könnte Hockey United Werne schon ein großer Schritt zum Klassenerhalt glücken. Hoffnung besteht auf die Rückkehr von Mittelstürmer Julian Schrade und Verteidiger Bernd Temme. Der Einsatz von Lukas Moschkau ist fraglich.

Hockey United: Dennis Wagner, Kyell Gomes – Pascal Blomenkemper, Bastian Zaremba – Tim Wleklik 1, Lukas Moschkau, Hendrik Linnemann, Henrik Grotefels 2

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Lebenstraum erreicht: Sebastian Nieberg startet bei legendärem Wettbewerb

Werne. Anfang Juni ist für Sebastian Nieberg ein Lebenstraum zur Wirklichkeit geworden.  In Hamburg startete das Mitglied der TV Werne Wasserfreunde bei einer über...

Chromglanz auf dem Kirchplatz: Oldtimer kommen am Sonntag

Werne. Eine Art rollendes Museum mit 80 Autos und 20 Motorrädern aus längst vergangenen Jahrzehnten ist am Sonntag, 16. Juni, kurzzeitig in Werne zu...

HFA: Zweistufiger Briefwahlmodus bei künftigen Bürgerentscheiden

Werne. In der Stadt Werne sollen künftige Bürgerentscheide in einem reinen zweistufigen Briefwahlverfahren durchgeführt werden. Diese mehrheitliche Beschlussempfehlung gaben die Mitglieder des Haupt- und...

Surfpark in Werne: Offenlage der Pläne lässt weiter auf sich warten

Werne. Um das Großprojekt SCNCWAVE/SURFWRLD ist es in den vergangenen Wochen ruhig geworden, nachdem der städtische Baudezernent Ralf Bülte Mitte März noch die Offenlage...