Freitag, Juni 21, 2024

Wasserfreunde meistern Hitzeschlacht beim Verler Triathlon

Anzeige

Werne. Gleich zwei Liga-Mannschaften der TV Werne Wasserfreunde traten am vergangenen Sonntag beim Triathlon in Verl an.

Bereits um 9 Uhr bei noch angenehmen Temperaturen starteten die Männer in das Feld der NRW-Liga, der dritthöchsten Liga deutschlandweit. Im Verler See, der nur für den Triathlon zum Schwimmen freigegeben wurde, standen 750 Meter auf dem Programm. Als neunter Schwimmer verließ der Werner Triathlet Lennard Langerbein das Wasser. Im weiteren Feld folgten ihm Michael Hörsken, Ralf Koch und Thorsten Kräher.

- Advertisement -

Auf der Radstrecke, die zweimal zu durchfahren war, traten die Wasserfreunde ordentlich in die Pedale. Da das Windschattenfahren erlaubt war und die vier Starter sich nach der ersten Wechselzone in schnelle Radgruppen eingruppieren konnten, wurde die 20 Kilometer lange Wendepunktstrecke von allen Vieren nach ca. 30 Minuten beendet.

Bei der letzten Disziplin hatten alle Athleten aufgrund der steigenden Temperaturen auf dem Laufrundkurs um den See zu kämpfen. Als Gesamt-Elfter konnte sich Langerbein nach 59 Minuten in dem starken Starterfeld ins Ziel schlagen. Nach 1 Stunde 6 Minuten brachte Hörsken die Strecke ebenfalls hinter sich. Die beiden Ersatzstarter Kräher und Koch, die normalerweise in der Verbandsliga zuhause sind, finishten neun Minuten nach Hörsken und komplettierten somit das Mannschaftsergebnis von Platz 16 in der Gesamtwertung. Beim nächsten Wettkampf in Krefeld am 20. August 2023 steht in der NRW-Liga erneut die Sprintdistanz auf der Agenda.

Um 11.15 Uhr ertönte am Sonntag in Verl der Startschuss für Mara Gährken, Juliane Koch und Frauke Steffen in der Oberliga der Damen. Hier konnte Steffen, die in ihrer Jugend das Schwimmen leistungsmäßig betrieb, in ihrer Paradedisziplin nach weniger als 13 Minuten den See bereits hinter sich lassen. Auch Juliane Koch und Mara Gährken platzierten sich nach der 750 Meter langen Schwimmstrecke bereits im guten Mittelfeld.

Im Gegensatz zu der Herrenmannschaft durften die weiblichen Starterinnen auf dem Rennrad keinen Windschatten ausnutzen. Somit ging jede Starterin für sich auf den 20 Kilometerrundkurs. Die schnelle, ebene Strecke mit wenig Kurven kam den drei Werner Athletinnen zugute, sodass alle nach 37 Minuten auf dem Rennrad bereits die Rad- durch die Laufschuhe tauschten.

Gezwungen durch die pralle Mittagssonne musste Steffen auf den zwei Laufrunden, die teilweise über freie Felder durch die Hitze führte, ihr Tempo reduzieren. Nach 1 Stunde 24 Minuten konnte sich Koch als Erste der Werner Mannschaft unter einem schattenspendenden Pavillon im Ziel niederlassen.

Jeweils zwei Minuten später durchliefen auch Gährken und Steffen zufrieden mit ihren Leistungen den Zielbogen. Insgesamt belegte die Damenmannschaft den 24. Platz in der Tageswertung. Ende August steht der nächste Wettkampf über die Olympische Distanz in Riesenbeck für die Werner Triathletinnen an.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

LWL unterstützt Freilichtbühne – 15.000 Euro für LED-Scheinwerfer

Dortmund/Westfalen/Werne (lwl). Mit 175.000 Euro unterstützt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in diesem Jahr 16 westfälische Freilichtbühnen und den Verband Deutscher Freilichtbühnen - Region Nord mit...

WSC lädt ein: „Offenes Training“ für Fußballerinnen

Werne. Die Spielerin Lisa Timmermann und der Damenkoordinator beim Werner SC Fußball, Renee Bieder, machen auf das "Offene Training" am kommenden Sonntag (23.06.2024) von...

„Beckmann’s Wohnwerke“ – Neues Quartier mit altem Kern

Werne. Auf Gewerbe folgt Wohnen, aus Alt wird Neu: Auf dem ehemaligen Gelände der Druckerei Beckmann an der Penningrode sollen „Beckmann's Wohnwerke“ entstehen. Das...

Dortmunder Chorakademie präsentiert „Heavenly Songs“

Werne. Auf Einladung der Stiftung Musica Sacra Westfalica gastiert am Sonntag, 23. Juni, um 17 Uhr der Jugendkonzertchor der Dortmunder Chorakademie mit seinem neuen...