Samstag, April 13, 2024

WSC-Trainer Kurtulus Öztürk geht zum Saisonende

Anzeige

Werne. Der Werner SC spielt eine klasse Saison: Als ungeschlagener Spitzenreiter ging es in die Winterpause, mit nur 13 Gegentreffern in 15 Spielen hat der Bezirksligist die beste Abwehr. Nach dem Abstieg aus der Landesliga im vergangenen Jahr ist der Spaß wieder zurückgekehrt in den Lindert. Einen großen Anteil daran hat der Trainer, Kurtulus „Kutte“ Öztürk, der die Mannschaft zu Saisonbeginn übernommen hatte.

Fußball-Bezirksligist Werner SC sucht einen neuen Trainer

- Advertisement -

Doch die Zusammenarbeit endet am Saisonende. Am vergangenen Wochenende informierte Öztürk seine Mannschaft davon, dass er zum Ende der Spielzeit 2023/24 seinen Trainerposten räumt. Die Entscheidung sei ihm nicht leicht gefallen, sagte Öztürk. „Wir haben eine top intakte Truppe und ein super Jahr 2023 gespielt. Nach dem Abstieg war es mir wichtig, dass wir wieder Stabilität ins Team bekommen. Und das haben die Jungs eindrucksvoll hinbekommen.“

Trotz dieser positiven Entwicklung habe er sich aber entschieden, einen anderen Weg zu gehen und einen Schnitt zu machen. Das habe sich in den vergangenen Wochen so entwickelt. Gespräche über seine berufliche Zukunft habe es gegeben, doch zunächst war es für ihn wichtig, frühzeitig klare Verhältnisse für Mannschaft und Vorstand zu schaffen. So hat der Vorstand genug Zeit, einen Nachfolger für ihn zu finden.

Wohin die Reise geht, könne er noch nicht sagen. Aus familiären Gründen wolle er aber nicht weit weg von Werne arbeiten, betont Öztürk. Die Verbundenheit mit dem Werner SC bleibe natürlich. „Der WSC ist mein Heimatverein.“ Wenn gewünscht, helfe er auch bei der Suche des neuen Trainers. Seine Tätigkeit als Talentsucher für den WSC, wie er das vor der Übernahme des Trainerjobs im vergangenen Jahr gemacht habe, werde er aber nicht mehr ausüben, sagt der 43-Jährige.     

Zur Mannschaft hat „Kutte“ Öztürk einen guten Draht. „Das ist eine klasse Truppe!“ Archivfoto: MSW
Zur Mannschaft hat „Kutte“ Öztürk einen guten Draht. „Das ist eine klasse Truppe!“ Archivfoto: MSW

„Mannschaft, Vorstand, Verein und sicher auch die Fans hätten sich gewünscht, dass Kutte weitermacht, aber wir müssen seine Entscheidung akzeptieren“, so WSC-Fußballvorsitzender Thomas „Stan“ Overmann. „Wir wissen, was wir ihm zu verdanken haben.“ Man werde sich nun auf die Suche nach einem Nachfolger für Öztürk machen.   

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Solebad Werne bietet Ferienprogramm mit vielen Aktionen

Werne. Erst beim Entenrennen mitgefiebert, danach das Großspielgerät erklommen, anschließend ins Wasser gesprungen und zum Schluss zusammen mit dem Solepferdchen Ostereier gesucht – in...

„Werne live“ lädt wieder zum Musikhören, Tanzen und Feiern ein

Werne. Nach der Corona-Pause startete die Kneipennacht "Werne live" im vergangenen Jahr wieder durch. Am 30. April 2024 wird der "Tanz in den Mai"...

Werne kickt: FC Böcker gewinnt und widmet den Titel Sascha Piechota

Werne. Jubelnde Zuschauer, spektakuläre Tore und ein gelungener Abend für den guten Zweck: Bereits zum zehnten Mal kämpften gestern beim Benefizturnier „Werne kickt“ neun...