Freitag, Mai 24, 2024

Nach der Pause drehen Handball-Damen das Spiel

Anzeige

Werne. Dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit schlugen die Handball-Damen des TV Werne vor heimischem Publikum das Team des Hammer SC.

Frauen-Landesliga: TV Werne – Hammer SC 35:31 (15:16)

- Advertisement -

Rund 180 Zuschauer in der Lindert-Sporthalle sahen einen unkonzentrierten Beginn der TV-Damen. Nach der 1:0-Führung durch Janina Vorwick nach 32 Sekunden übernahmen die Gäste aus Hamm die Spielführung und lagen nach zehn Minuten bereits mit 8:5 vorn.

Wernes Trainer Ingo Wagner nahm in dieser Phase eine Auszeit und verlangte mehr Einsatz und Aggressivität vor allem in der Deckungsarbeit. Bis zur Pause konnte sein Team den Rückstand verkürzen und ging mit 15:16 in die Kabine.

Mit einer deutlich verbesserten Einstellung starteten die Gastgeberinnen in die zweite Hälfte. Tore von Anne Klostermann, Denise Heinrich, Janina Vorwick und Gina Saerbeck verwandelten den Rückstand in eine 19:17-Führung. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Treffern im Minutentakt auf beiden Seiten. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen.

Die Vorentscheidung fiel sieben Minuten vor dem Ende der Begegnung, als sich Clara Drohmann über Halbrechts durchsetzte und trotz Foulspiels ihrer Gegnerin zum 32:29 traf. Das Schiedsrichter-Duo verhängte außerdem eine Zwei-Minuten-Strafe gegen Hamm, der sich nach einem erneuten Foul an Drohmann eine weitere Hinausstellung plus Siebenmeter anschloss. Den fälligen Strafwurf verwandelte Anne Klostermann zum 33:29. Danach spielten die TV-Damen die Begegnung souverän zu Ende.

Mit einer Steigerung in der zweiten Halbzeit gelang den TV-Handballerinnen der Heimsieg gegen den Hammer SC. Foto: MSW
Mit einer Steigerung in der zweiten Halbzeit gelang den TV-Handballerinnen der Heimsieg gegen den Hammer SC. Foto: MSW

Trotz des Sieges war Trainer Wagner unzufrieden mit seiner Mannschaft. „Wir haben oft die falsche Entscheidung getroffen und in der ersten Halbzeit zu statisch gespielt. 31 Gegentore sind einfach zu viel.“

Mit dem Sieg gegen Hamm bleibt der TV Werne als Drittplatzierter auf Tuchfühlung zum Zweiten, Teutonia Riemke. Gegen den nächsten Gegner, den direkten Verfolger VfL Gladbeck, sei eine deutliche Leistungssteigerung seines Teams nötig, so Wagner. Die Partie findet am Samstag, 4. Mai, in Gladbeck statt und wird dort um 17 Uhr angepfiffen.    

TV Werne: Günther, Böcker – Strauß, Klostermann (8), Plotek (1), Hins (4), Heinrich (5), Vorwick (4), Schöße (1), Seuthe, Saerbeck (4), Goletz, Schindelbauer (3), Drohmann (5)

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Düt und Dat zieht bald in die ehemalige „Knüllerkiste“

Werne. Nach nicht einmal zwei Jahren im Ladenlokal an der Steinstraße 10 (zuvor Wäsche Sodenkamp) zieht das Second-Hand-Geschäft Düt und Dat erneut um. Objekt...

Aufstieg gesichert: PBV Werne IV zu gut für die Kreisliga

Werne. Erfolgreicher Spieltag für die Mannschaften des Poolbillard-Vereins (PBV) Werne. Die "Reserve" feierte einen Auswärtssieg, die dritte und vierte Mannschaften machten den Aufstieg klar. Poolbillard...

„Donnerstags in Werne“ steht in den Startlöchern – Lions laden wieder ein

Werne. Die Reihe „Donnerstags in Werne“ – das Erfolgsmodell zur Innenstadtbelebung – geht 2024 weiter. Auch die Lions bitten wieder zum beliebten Feierabendmarkt. Der lockere...

REWE-Markt in der Werner City Mall öffnet am 28. Mai

Werne. Viele Angebote und tolle Aktionen verspricht Familie Krummenerl zur Neueröffnung ihrer zweiten REWE-Filiale in der Werner City Mall am kommenden Dienstag, 28. Mai...