Freitag, Mai 24, 2024

TV-Leichtathleten schaffen vier „DM-Qualis“ zum Saisoneinstieg

Anzeige

Werne. Eigentlich sollte die Saisoneröffnung im Hacheneyer Stadion der LGO Dortmund nur ein erster Formcheck für die TV Werne Leichtathletikabteilung nach der intensiven Saisonvorbereitung und dem Trainingslager in Italien Anfang April sein. Dass hier gleich viermal die Qualifikationsnorm für die Deutschen Jugendmeisterschaften überboten werden konnte, kam sogar für die beiden Trainer Petra Nagel und Thomas Görz etwas überraschend.

Charlotte Görz (14) startete mit 45,88 Sekunden über 300m Hürden, unterbot die DM-Norm für die U16 Klasse von 47,60s klar und setzte sich damit gleich mal an die Spitze der Deutschen Bestenliste in der noch jungen Saison. 50 Minuten später legte sie mit 12,52 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit über die 100m Sprintstrecke nach, die ebenfalls deutlich DM Norm bedeuteten.

- Advertisement -

Bei den U16 Jungs liegt die DM Norm bei anspruchsvollen 44,50 Sekunden. Christoph Ealden (44,13s) und Ole Herick (44,47s) verbesserten sich beide zu Ihrer Bestzeit vom Vorjahr um unglaubliche 6 Sekunden und freuten sich sehr über die unerwartet geschaffte Norm. Henri Leifkes schaffte in seinem ersten Rennen über die Langhürde auf Anhieb eine tolle Zeit von 46,08 Sekunden. Ebenfalls persönliche Bestleistungen liefen die drei Jungs mit 12,38 s (Ealden), 12,64s (Herick und 12,85s (Leifkes) im anschließenden 100m Sprint.

Phillipe Vorschulze musste in der U18 Klasse erstmals über 400m Hürden ran, schlug sich sehr beachtlich und kam in 65,20 Sekunden ins Ziel. Im anschließende Sprint lief er mit 13,06 s ebenfalls eine neue 100m Bestleistung.

Clara Dietrich hatte etwas Pech mit dem Gegenwind von 1,8m/s, schaffte aber dennoch einen gelungenen Saisoneinstieg über 100m mit 13,20s. Über die selten gelaufene 150m Distanz lief es noch etwas besser. Dietrich zeigte mit 19,69 Sekunden ihre guten Steherqualitäten und landete damit in der starken Gesamtkonkurrenz im Vorderfeld.

Marit Geldmacher (Nr. 39), Emma Schade (Nr. 48), dahinter Anna Lentze beim 800m Lauf. Foto: privat

Saisoneröffnung bei den Kamen Open

Auf zur Saisoneröffnung beim Kamen Open hieß es am Wochenende bei den jüngsten Leichtathleten vom TV Werne. 19 Starterinnen und Starter lieferten sich im benachbarten Kamen spannende Wettkämpfe bei gutem Frühlingswetter. Lediglich der böige Wind machte vor allem den Läufern und den Springern zu schaffen. 

Zehn Siege, siebenmal Platz 2, dreimal Platz 3 und jede Menge neue Bestleistungen war die Ausbeute für das Team. 

Sehr erfolgreich war Janic Spies, der bei drei Starts drei Siege erzielte. Im Weitsprung reichten 3,90m, über 50m 8,04 sec und über 800m 2:50,36 sec zum Sieg. Greta Lindenblatt sprang erstmalig über die 4 m Grenze und wurde mit 4,22m knapp geschlagen Zweite. Über 75m lief sie starke 11,20 sec und wurde Erste. 

Die jüngsten TVler bei den Kamen Open. Foto: privat

Hanna Schulze Aquack bestritt ihren ersten Wettkampf überhaupt und freute sich über Platz 2 im Weitsprung und Platz 3 über 50m. Ebenfalls Wettkampfdebütanten waren Janik Weber, der tolle 3,71m weit sprang und damit Zweiter und über 50m Dritter wurde und Julius Klasen, der Zweiter im Weitsprung und Dritter über 50m wurde. 

Sehr erfolgreich war auch Eva Geldmacher. Sie gewann die 50m, belegte den Silberplatz über 800m und im Weitsprung wurde sie mit neuer persönlicher Bestweite von 3,40m ebenfalls Zweite.

Auch Marie Uhlig hatte einen guten Tag. Sie sprang 3,62m weit und wurde Zweite in der Altersklasse W 11. Ihr Bruder Felix gewann die 800m in der Altersklasse M14.  Über 800m schaffte Cara  Haverkamp bei den 11 jährigen Mädchen den Sieg. 

Zwei Siege steuerte Leonas Czeranka über 75m und im Weitsprung zur erfolgreichen Bilanz der Werner Sportler hinzu. Ebenfalls ein Sieg über 100m in 14,16 sec ging auf das Konto von Isabelle Fernholz. 

Zum erfolgreichen Team vom TV Werne gehörten weiterhin: Anni Wissmann, Marit Geldmacher, Hanna Dresken, Anna Stein, Anna Lentze, Lilly Lentze, Mona Grau und Emma Schade.

Die TV-Gruppe in Nordkirchen. Es fehlt Tina Riße. Foto: privat

TV Werne bei bestem Wetter in Nordkirchen

Neun Athletinnen und Athleten des TV Werne 03 verbrachten den Tanz in den Mai eher sportlich beim 24. Schloss- und Dorflauf in Nordkirchen am vergangenen Dienstag. Bei besten Wetterbedingungen traten die neun bis 16 Jahre jungen TVler den Weg ins benachbarte Nordkirchen an und trafen vor Ort auf eine hohe Teilnehmerzahl.

Davon doch kaum abgeschreckt setzte sich im ersten Lauf an diesem Dienstagabend Janic Spies an die Spitze des LauReldes und kam mit einer Zeit von 06:14 Minuten auf einer Strecke von 1.600 Metern ins Ziel, was ihm den 5. Platz in der Gesamtwertung sowie den 3. Platz in seiner Altersklasse versprach. Auch maßen sich Eva Geldmacher und Cara Letizia Haverkamp in diesem Lauf mit ihren Konkurrent/innen. Erstere belegte am Ende mit einer Top Zeit von 06:58 Minuten den zweiten Platz in ihrer Altersklasse sowie den 16. In der Gesamtwertung. Kurz dahinter reihte sich Cara ein und kam mit starken 07:10 Minuten ins Ziel. In ihrer Altersklasse belegte sie damit den 5. Platz und freute sich über den Zieleinlauf.

Im zweiten Schülerlauf über 1.600 Meter gingen vier Athletinnen des TV Werne an den Start. Greta Lindenblatt und Marit Geldmacher liefen mit einem Abstand von 18 Sekunden ins Ziel (07:12 Min; 07:30 Min) und reihten sich in der Altersklassenwertung hintereinander ein. Platz 9 und Platz 10 gehörten ihnen. Theresa Hols, auch Jahrgang 2012, kam mit 07:41 Minuten über die Ziellinie. Lina Hermans kämpfte auf den 1,6 Kilometern mit dem einsetzenden Frühsommer und beendete ihre Runde in 08:22 Minuten. In ihrer Altersklasse 2011 belegte sie damit den 14. Platz.

Isabelle Fernholz war in Nordkirchen am Start. Foto: privat

Ein absolutes Highlight bildete sich bei dem 2,5 Kilometer Jedermann-Lauf ab. Isabelle Fernholz vertrat hier alleinig den TV Werne und stellte ihre regionale Konkurrenz in den Schatten. Mit einer grandiosen Zeit von 11:56 Minuten belegt sie den zweiten Platz der weiblichen Teilnehmerinnen in der Gesamtheit sowie den ersten Platz in ihrer Altersklasse. Dies war auch für die junge Athletin ein Grund zur Freude.

Im 5 Kilometer-Lauf ging Tina Riße, Jahrgang 2008, an den Start. Sie hatte während ihres Laufes nicht so viel Glück und brach das Rennen verletzungsbedingt ab. Bis dahin kämpfte sie tapfer und zeigte eine Rundenzeit auf 2,5 Kilometer von rund 10:15 Minuten, was auf eine super Zeit über 5 Kilometer schließen lässt.

Die Athletinnen und Athleten des TV Werne sowie ihre Trainerin sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen und bereiten sich weiter auf den anstehenden Stadtlauf am 8. Juni in Werne vor, wo sie den Heimvorteil haben und an den Erfolgen anknüpfen wollen.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Düt und Dat zieht bald in die ehemalige „Knüllerkiste“

Werne. Nach nicht einmal zwei Jahren im Ladenlokal an der Steinstraße 10 (zuvor Wäsche Sodenkamp) zieht das Second-Hand-Geschäft Düt und Dat erneut um. Objekt...

Aufstieg gesichert: PBV Werne IV zu gut für die Kreisliga

Werne. Erfolgreicher Spieltag für die Mannschaften des Poolbillard-Vereins (PBV) Werne. Die "Reserve" feierte einen Auswärtssieg, die dritte und vierte Mannschaften machten den Aufstieg klar. Poolbillard...

„Donnerstags in Werne“ steht in den Startlöchern – Lions laden wieder ein

Werne. Die Reihe „Donnerstags in Werne“ – das Erfolgsmodell zur Innenstadtbelebung – geht 2024 weiter. Auch die Lions bitten wieder zum beliebten Feierabendmarkt. Der lockere...

REWE-Markt in der Werner City Mall öffnet am 28. Mai

Werne. Viele Angebote und tolle Aktionen verspricht Familie Krummenerl zur Neueröffnung ihrer zweiten REWE-Filiale in der Werner City Mall am kommenden Dienstag, 28. Mai...