Mittwoch, April 17, 2024

WSC gelingt unerwarteter Kantersieg – Jugendteams feiern Erfolge

Anzeige

Werne. Bestens aufgelegt waren die Tischtennis-Teams des Werner SC 2000 am vergangenen Spieltag. Sie feierten wichtige Siege.

1. Bezirksliga 3: Werner SC – Preußen Lünen II 9:2

- Advertisement -

Dem Werner Spitzenteam gelang ein unerwarteter Kantersieg über den Konkurrenten aus Lünen. Indes liefen die ersten Sätze der Doppelpartien Lino de Almeida/Andre Wodetzki (versus Dormann/Neumann) und Moritz Overhage/Jan von Frantzius (vs. Schmidt/Hemmis) zunächst gar nicht so gut. Beide Partien gingen dann über fünf Sätze, wobei de Almeida/Wodetzki den WSC in Führung bringen konnten, Overhage/von Frantzius eine 6:2-Führung im 5ten Satz jedoch nicht ins Ziel retten konnten. Das Spitzendoppel Luca Bröcker/Matthias Holtmann erzielte dann zeitversetzt (der Lüner Spitzenspieler Patrick Wenig traf verspätet ein) eine lockeres 3:0 über Wenig/Homann.

Diese 2:1-Führung wurde in der Folge in den ersten fünf Einzeln sukzessive ausgebaut, wobei de Almeida die Zuschauer in der Uhlandhalle bei seiner Partie gegen Wenig lange zittern ließ, am Ende siegte er 11:8, 5:11, 7:11, 11:8 und 11:8 und Altmeister Wodetzki mit gewaltigem Kampfgeist von den Zuschauern profitierend Hemmis niederrang (7:11, 15:13, 13:11, 11:5).

Ersatzspieler Jan von Frantzius wusste in seiner Partie zu überzeugen, scheiterte aber knapp an der Blockstärke von Neumann. Nach dem ersten Einzeldurchgang zeigte der Spielstand 7:2. Oben waren Bröcker (20:2-Siege in dieser Saison) und de Almeida (18:4) auch an diesem Samstagabend eine Klasse für sich.

Durch diesen Erfolg rutscht mit den Gästen ein Team von der erweiterten Tabellenspitze ab. Bereits am Freitag muss der WSC seine gute Ausgangsposition beim aktuellen Tabellenzweiten SuS Oberaden (1 Spiel mehr ausgetragen) verteidigen.

WSC: Bröcker/Holtmann 1:0, de Almeida/Wodetzki 1:0, Overhage/von Frantzius 0:1, Bröcker 2:0, de Almeida 2:0, Wodetzki 1:0, Overhage 1:0, Holtmann 1:0, von Frantzius 0:1.

Nach dem Spiel stellten sich die Tischtennis-Spieler beider Teams dem Fotografen. Von links: Oliver Thomas Sonnen, Rene Bieder (beide WSCII), Oliver Kunst, Volker Döring, Marcus Scheel (alle PreußenV; es fehlt Dennis Lanc), Florian Pees, Dr. Jürgen-Theodor Fränzer mit dem Endergebnis.
Nach dem Spiel stellten sich die Tischtennis-Spieler beider Teams dem Fotografen. Von links: Oliver Thomas Sonnen, Renee Bieder (beide WSCII), Oliver Kunst, Volker Döring, Marcus Scheel (alle PreußenV; es fehlt Dennis Lanc), Florian Pees, Dr. Jürgen-Theodor Fränzer mit dem Endergebnis.

1. Bezirksklasse 5: Werner SC II – Preußen Lünen V 6:4

Nüchtern betrachtet: die Wiederholung des Hinspielerfolges. Emotional gesagt: Was steckt da für ein riesiger Kampfgeist in dieser zweiten Mannschaft des Werner SC? Trotz des kurzfristigen Ausfalls von Matthias Makosch (Schulterprobleme) gelang der „Husarenritt“, in einem unermüdlich spannenden und auf des Messers Schneide stehenden Spiel doch noch zwei Punkte einzufahren – eine wahrlich unglaubliche Energieleistung der Mannen um Spitzenspieler Oliver Thomas Sonnen.

Aber der Reihe nach: Das neuformierte Doppel Sonnen/Renee Bieder unterlag 10:12, 10:12, 11:6, 11:8 und 8:11 Kunst/Döring. Am Nebentisch siegten Jürgen-Theodor Fränzer und Florian Pees 3:1 über Lanc/Scheel. In einem rasanten Spiel blieb Sonnen nervenstark und nutzte nach Abwehr eines Matchballes seinen eigenen 4. Matchball zur 2:1-Führung (4,-8,-11,5,13 über Lanc). Bieder unterlag dem äußerst schnellen und wenidgen Kunst 2:3.

Unten brachte Fränzer die Gastgeber  durch ein kampfbetontes 3:0 über Scheel wieder in Front. Nach dem abermaligen Ausgleich zogen die Werner Reservemannen in unwiderstehlicher, dramatischer und intensiver Art und Weise zum Sieg davon: Sonnen heilt dem Druck der Topspins von Linkshänder Kunst stand (8,-7,10,8), Bieder überraschte Lanc wiederholt mit harten, festen Schlägen auf dessen Noppen (1,-13,-5,6,9). Und Fränzer? Er stand zum wiederholten Mal unter dem Druck den Sieg eintüten zu können und bestand die Nervenschlacht erneut glänzend. Zwar schien Döring nach 7:11 mit 11:9 und 11:6 bereits wie der sichere Sieger festzustehen, dann aber zog Fränzer vermehrt seine Rückhand-Topsins an, um seine Vorhand-Topsins gewinnbringend in der zweiten Welle anzubringen: 11:7 und 11:7 hieß es für den WSCII!

Die Werner verteidigen somit den 3. Platz in der 1. Bezirksklasse 5 mit einem am Ende doch etwas glücklichen Sieg und blicken gelassen dem Spiel gegen den Tabellenletzten Ende Februar entgegen.

WSC II: Sonnen/Bieder 0:1, Fränzer/Pees 1:0, Sonnen 2:0, Bieder 1:1, Fränzer 2:0, Pees 0:2.

Bauten ihre Tabellenführung zum Aufstieg in die NRW-Liga aus: (v.l.n.r.) Lino Sonnen, Jan von Frantzius, Jakob Kuchler und Mika Hoppe.
Bauten ihre Tabellenführung zum Aufstieg in die NRW-Liga aus: (v.l.n.r.) Lino Sonnen, Jan von Frantzius, Jakob Kuchler und Mika Hoppe.

U19 Bezirksoberliga: SSV Meschede – Werner SC 0:10

In Meschede gab es vergangenen Samstag eine Machtdemonstration zu bestaunen. Der Tabellenerste aus Werne trat beim Tabellenvorletzten an und Werne wurde seiner Favoritenrolle gerecht.

Trotz des kurzfristigen Ausfalls von Lars Kamphues gewannen die Gäste jedes Spiel, und es wurden lediglich fünf Sätze an die Heimmannschaft abgegeben. Zwei knappe Spiele wurden im fünften Satz entschieden: Jakob Kuchler/Lino Sonnen siegten 8:11, 11:5, 6:11, 11:6 und 12:10 gegen die Risse-Geschwister; Mika Hoppe setzte sich mit 9:11, 11:9, 11:8, 9:11 und 12:10 gegen Derksen durch.

Nicht nur der Verbleib an der Tabellenspitze wurde sichergestellt. Auch patzte währenddessen der Verfolger aus Büren beim neuen Tabellenvorletzten in Erwitte (5:5), sodass der WSC nunmehr mit vier Punkten Vorsprung vorne liegt.

WSC: von Frantzius/Hoppe 1:0; Kuchler/Sonnen 1:0; J. von Frantzius 2:0; J. Kuchler 2:0; M.
Hoppe 2:0; L. Sonnen 2:0.

U19 1. Bezirksliga 1: SuS Oberaden – Werner SC II 2:8

Die junge Reserve des Werner SC tat es ihrer ersten gleich und gewann ebenfalls auswärts
in Oberaden. Dadurch, dass Lino Sonnen in der ersten aushelfen musste, trat man in Oberaden lediglich zu dritt an, was jedoch keine größeren Folgen nach sich zog. Schürmann und Weischer bestätigten ihre hoch positiven Bilanzen und ließen ebenfalls an diesem Tage nichts anbrennen, sodass am Ende des Tages ein 8:2 Sieg für die Werner zu Buche stand.

Am nächsten Spieltag (17.02.2024) tritt der WSC II gegen den nach Minuspunkten gleichen Kontrahenten VFL Mark Hamm (1 Spiel weniger) an, bei dem es um die Vorentscheidung um die Meisterschaft zwischen den beiden gehen wird.

WSC: Schürmann/Weischer 1:0; S. Schürmann 3:0; T. Weischer 3:0; Kroes 1:2.

U15 Bezirksoberliga 1: Werner SC – GSV Fröndenberg 8:2

Ihre Bewährungsprobe bestand die jüngste Mannschaft des Werner SC, welche zuhause gegen drei Schüler aus Fröndenberg überraschend hoch gewann. Die jungen Spieler rund um Kapitän Peter von Frantzius wollten sich für die 4:6-Niederlage in der Hinrunde revanchieren.

Von Frantzius/Henry Pham gewannen das Eingangsdoppel und konnten mit einem 3:1 Sieg eine gute Basis für die Einzelspiele legen. Dort wurde durch Maxim Boldt und von Frantzius die Führung auf 3:0 ausgebaut, ehe Pham und Huy Le verloren. Anschließend zeigten die jungen Werner Schüler sich sehr kampfstark und drei 5-Satz-Siege durch von Frantzius, Le und Pham sicherten die entscheidende 6:2-Führung, die beiden Abschlussspiele waren nur noch Formsache.

Durch diese bestandene Probe ist der WSC auf Tabellenrang 3 vorgerückt – das harte Training der letzten Wochen zahlt sich nun in Form guter Ergebnisse aus. Peter von Frantzius zählt mit 16:5-Siegen mittlerweile zu den Top-5-Spielern der Rangliste der Bezirksoberliga.

WSC: von Frantzius/Pham 1:0; P. von Frantzius 3:0; H. Pham 1:1; M. Boldt 2:0; Le 1:1.

Mitgliederversammlung der WSC-Tischtennisabteilung

Die Tischtennisabteilung des Werner SC 2000 trifft sich am 22. Februar (Donnerstag) zur Jahreshauptversammlung um 19 Uhr in der Gaststätte Havers, Selmer Landstraße 85. Auf der Tagesordnung stehen neben den Berichten die Wahlen zum 2. Abteilungsleiter, 2. Geschäftsführer, 1. Kassierer, 1. und 3. Jugendwart, Senioren und Jugend Pressewart sowie Kassenprüfer an.

Außerdem gilt es, mögliche Feiern des 50-jährigen Bestehens der Abteilung zu besprechen. Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten. Anträge zur Tagesordnung können noch bis zum 15. Februar beim Geschäftsführer Stephan Müller eingereicht werden.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

„Showdown“ für Werner SC II: Hoffen auf Sieg und Schützenhilfe

Werne. Es kommt zum "Showdown" für die Reserve des Werner SC: Am Donnerstagabend wollen die Tischtennisspieler erst gewinnen und tagsdarauf den SV Stockum dabei...

GSC-Fußballteam siegt weiter: Finale steigt nun am 7. Mai

Werne. Weiter, weiter – immer weiter: Die Fußball-Kreismeister-Elf des Gymnasiums St. Christophorus hat auch die Sieger aus Dortmund und Hagen bezwungen. Nach dem Sieg bei...

Sportmix: Anpaddeln auf der Lippe – „Tag der offenen Tür“ beim WTC

Werne. Am vergangenen Samstag starteten die Kanutinnen und Kanuten des SV Stockum die Draußensaison mit der ersten gemeinsamen Fahrt auf der Lippe. Nach Kaffee...

TV-Herren siegen – Feldkemper spielt sich ins Rampenlicht

Werne. Die Handballherren des TV Werne sind gegen Tus Westfalia Kamen Ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und konnten sich nach zwei souveränen Hälften verdient durchsetzen. Handball...