Freitag, April 12, 2024

WSC kommt erst in der zweiten Halbzeit auf Touren

Anzeige

Werne. Zwei unterschiedliche Halbzeiten sahen die rund 100 Zuschauer bei der Bezirksliga-Begegnung Werner SC gegen SpVg Beckum II am Sonntagnachmittag. Nach einem zähen ersten Durchgang siegte der favorisierte WSC nach einer deutlichen Leistungssteigerung nach der Pause deutlich mit 5:0 (1:0).

Bezirksliga 7: Werner SC – SpVg Beckum II 5:0 (1:0)

- Advertisement -

Die gastgebenden Werner erwischten einen Start nach Maß. Bereits nach drei Minuten schloss Marc Schwerbrock einen Angriff der Hausherren mit dem 1:0 ab. Durch frühes Angreifen setzte der WSC den Gegner unter Druck, doch im eigenen Spiel nach vorne fehlte die Präzision. So verpassten Leon Becker mit einem Freistoß und Yannick Lachowicz nach Einwurf von Marvin Stöver den zweiten Treffer. Zwischenzeitlich hatten die Beckumer nach einem Konter die Chance zum Ausgleich, doch WSC-Schlussmann Henrik Pollak konnte mit den Fuß klären (15. Minute). Nach einer halben Stunde kamen die Beckumer besser ins Spiel und hatten in der 42. Minute die beste Chance, doch der Ball landete im Außennetz.

Unzufrieden mit Einsatz und Entschlossenheit seines Teams, schickte Trainer Kurtulus Öztürk mit Frederic Fischer und Jason Jäger zwei frische Kräfte zur zweiten Halbzeit aufs Feld. Vor allem über die unnötigen Ballverluste in den ersten 45 Minuten ärgerte sich Öztürk. „Dadurch laufen wir zweimal in Beckumer Konter rein. Ich glaube zwar nicht, dass der Sieg in Gefahr war, aber Gegentore waren möglich.“ Und Gegentore wollte Öztürk unbedingt vermeiden. „Das haben wir uns heute fest vorgenommen.“           

Sekunden nach Wiederanpfiff bot sich Jannik Prinz die erste Möglichkeit, doch der Stürmer traf den Ball nicht optimal. Werne blieb offensiv und kam zu weiteren Chancen durch Modrzik, Prinz und Fischer. Die Angriffsbemühungen der Hausherren wurden in der 60. Minute belohnt. Als die Beckumer Abwehr einen Ball nicht klären konnte, war Stöver zur Stelle und drückte den Ball zum 2:0 über die Linie. Drei Minuten später setzte sich Jäger über links durch. Sein Schuss von der Grundlinie landete bei Fischer, der aus kurzer Distanz einköpfte. Auch nach dem 3:0 blieb der WSC im Angriffsmodus. Erst in der 74. Minute musste Pollak den ersten Schuss im zweiten Durchgang halten. Tim Abdinghoff war erst wenige Sekunden auf dem Feld, als er Jäger bediente, der zum 4:0 traf. Und auch der eingewechselte Chris Thannheiser trug sich in die Torschützenliste. Er markierte fünf Minuten vor dem Abpfiff den 5:0-Endstand.

Nach einer Stunde löste Chris Thannheiser Jannik Prinz im Sturmzentrum ab. Fünf Minuten vor dem Abpfiff traf er zum 5:0-Endstand. Foto: MSW
Nach einer Stunde löste Chris Thannheiser Jannik Prinz im Sturmzentrum ab. Fünf Minuten vor dem Abpfiff traf er zum 5:0-Endstand. Foto: MSW

Nach diesem Erfolg bleibt es beim Kopf-an-Kopf-Rennen in der Bezirksliga-Tabelle zwischen dem Spitzenreiter VfL Kamen und dem Zweiten Werner SC (beide 51 Punkte). Am nächsten Sonntag, 17. März, ist der WSC zu Gast bei TuS Germania Lohauserholz-Daberg. Der VfL Kamen spielt beim SV Herbern.                      

WSC: Pollak – Holtmann, Stöver, Martinovic, Y. Lachowicz (ab 72. Drücker), Becker, Schwerbrock (ab 46. Fischer), Modrzik (ab 77. Abdinghoff), Przybilla (ab 46. Jäger), Seifert, Prinz (ab 62. Thannheiser)

Tore: 1:0 Schwerbrock (3.), 2:0 Stöver (60.), 3:0 Fischer (63.), 4:0 Jäger (78.), 5:0 Thannheiser (85.)

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

TTC Werne muss sich nach Remis in Selm mit Rang drei begnügen

Werne. Am vergangenen Wochenende musste der TTC Werne beim Tabellenführer in Selm antreten. Im Hinspiel gab es ein hauchdünnes 9:7 für die Selmer Sechs....

Vielseitigkeitsreiter des RuFV Werne starten erfolgreich in die Freiluftsaison

Werne. Vom 6. bis 7. April 2024 fanden in Olfen-Vinnum wie jedes Jahr die „Vinnumer Geländetage“ statt, eines der ersten Vielseitigkeits-Freiluftturniere nach der Winterpause....

Größtes Bauvorhaben bei Böcker: Spatenstich für zweiten Abschnitt

Werne. Seit Herbst 2021 investiert Böcker mit einem umfangreichen Neubauprojekt in eine zukunftsweisende Infrastruktur am Firmensitz in der Lippestraße. Es entstehen neue Produktionsflächen mit...

Musikkabarett-Show mit Thomas Hecking im Kolpinghaus

Werne. "Unscha(r)fes zwischen Wahn und Sinn“ - so ist der Name des Programms, das Konstrukteur und Folkmusiker Thomas Hecking am Samstag (13.04.2024) live im Kolpinghaus...