Samstag, April 20, 2024

SV Stockum im Pokal gegen Mühlhausen am Ende ohne Chance

Anzeige

Stockum. Das erste Pflichtspiel der Saison hat der SV Stockum im Kreispokal erwartungsgemäß gegen die Bezirksliga-Mannschaft des SSV Mühlhausen-Uelzen mit 1:7 (0:1) verloren. Dabei verkaufte sich der Kreisligist vor allen Dingen in der ersten Halbzeit ordentlich.

Das von Marc Woller trainierte Team dominierte zwar schon die erste Halbzeit recht deutlich, nutzte aber lediglich eine der zahlreichen herausgespielten Chancen.

- Advertisement -

Die Stockumer wiederum erarbeiteten sich in der ersten Hälfte zwei gute Möglichkeiten, aber gleich zwei Mal verpasste es Necati Bacac, den Ball im richtigen Moment an den einschussbereiten Dominic Herrmann zu passen. „Das sei ihm aber verziehen. Das soll er sich für die Liga aufheben“, so Miles Fengler, der als Co-Trainer für den noch im Urlaub befindlichen Leonardo Amoresano an der Linie stand.

In die zweite Halbzeit kamen die Gastgeber schwungvoll und nach einer erkämpften Ecke markierte Khalid Gabli Barakhli in der 48. Minute den umjubelten Ausgleich mit einem Volleyschuss. Die Freude währte nicht lange, denn auch die favorisierten Gäste hatten in der Habzeitpause offenbar Zielwasser getrunken und gingen nur wenige Minuten später wieder in Führung.

Ein weiteres Mal kam der SV nicht zurück ins Spiel. „Je länger das Spiel gedauert hat, um so mehr hat dann die Substanz nachgelassen“, analysierte der Co-Trainer der Stockumer. Auch die fünf vorgenommenen Wechsel brachten keinen Umschwung oder eine Stabilisierung der Abwehr, so dass der Sieg des SSV mit 7:1 am Ende deutlich ausfiel.

Co-Trainer Miles Fengler vertrat als Co-Trainer an der Seitenlinie Leonardo Amoresano, der in Kürze aus dem Urlaub kommt. Foto: Volkmer

„Es fehlen noch immer ein paar Spieler, die noch im Urlaub oder versetzt sind“, berichtete Fengler. Wegen der arbeits- und krankeitsbedingten Abwesenheit der beiden ersten Torhüter musste beispielsweise der 46-jährige Sven Bröker in den Kasten, der seine Sache trotz der Gegentore gut machte. Chefcoach Leonardo Amoresano steigt in der neuen Woche wieder ins Training ein.

„Wir haben bis zum Ligastart noch einiges zu tun. Und die Spieler haben noch die Chance, sich für die Startelf zu empfehen“, sagte der Co-Trainer. Neben sechs Trainingseinheiten stehen noch zwei Testspiele bis zum Ligastart an.

Schon am Mittwoch, 2. August, testet der SV um 19 Uhr im heimischen Stadion gegen Pelkum die Form. Am Sonntag, 6. August, steht ein weiteres Test-Mach in Dolberg auf dem Programm, bevor der Ligastart gegen Herringen II am 13. August steigt.

Wegen der arbeits- und krankeitsbedingten Abwesenheit der beiden ersten Torhüter musste der 46-jährige Sven Bröker in den Kasten. Foto: Volkmer
Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Sportabzeichen-Auftakt steht bevor – Verleihung der Familienurkunden

Werne. Der Stadtsportverband Werne 1953 e.V. lädt zur Eröffnung der Sportabzeichensaison 2024 am Mittwoch (24.04.2024) um 17.30 Uhr auf die Sportanlage im Dahl, Grote...

Sonnenernte auch vom nicht-privilegierten Acker

Werne. Der Bau eines Solarparks (Freiflächen-Photovoltaik) plus Batteriespeicherung im Bereich der A1 in Werne-Horst soll einen wichtigen Beitrag dazu leisten, den Anteil Erneuerbarer Energien...

Reitertage trotzen dem Wetter – Sonntag das große S****-Springen

Werne. Die Lenklarer Reitertage laufen seit einer Woche. Trotz der teilweisen Sperrung der B54 ist die Anlage am Martinsweg 4 für Reiterinnen und Reiter...

Lesetipp der Woche: Geschichte über Trauer und den Trost der Erinnerung

Werne. Es ist Samstag. Zeit für den wöchentlichen Lesetipp von Bücher Beckmann, präsentiert von WERNEplus: Das Geschenk des Elefanten - in lieber Erinnerung an...