Freitag, April 12, 2024

Werner SC kämpft und siegt für kranken Trainer „Kutte“ Öztürk

Anzeige

Werne. Als die Mannschaft des Werner SC in Heessen den Platz betrat, fehlte Trainer Kurtulus „Kutte“ Öztürk, der krank zuhause bleiben musste. Für ihn wollte die Mannschaft alles raushauen. Gesagt, getan.

Bezirksliga 7: SVE Heessen – Werner SC 1:3 (1:2)

- Advertisement -

Die Gäste begannen aggressiv, gingen vorne sofort drauf und zwangen die SVE-Verteidiger zu einem fast folgenschweren Fehler, doch Robin Przybilla schoss vorbei (1.).

Kalt erwischt wurde der WSC dann kurz darauf. Einen Freistoß aus rund 25 Metern schoss Giuliano Nieddu zum 1:0 in die Maschen (5.). Fast hätte Heessen den zweiten Treffer nachgelegt. Glück für den Werner SC, der danach aber wieder besser ins Spiel fand.

Während Yannick Lachowicz nach dem Foul noch am Boden liegt, legt sich Jannik Prinz den Ball schon einmal für den Elfmeter zurecht. Foto: Wagner

Jawad Foroghi foulte dann Yannick Lachowicz ungestüm im Strafraum. Der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Die Platzherren reklamierten, dass der Ball zuvor bei einer Rechtsflanke im Toraus gewesen sein soll – und das zu Recht -, doch die Elfmeterentscheidung blieb natürlich bestehen. Jannik Prinz scheiterte erst am Torwart, drückte den Nachschuss aber über die Linie 1:1 (31.).

Keine zwei Minuten später hatte der Tabellenzweite aus Werne die Partie gedreht. Kapitän Yannick Lachowicz schoss erst den Heessener Schlussmann an, legte dann aber klug zurück mit der Hacke und Robin Przybilla schoss unhaltbar ein.

Beherzt spielten die Gäste dann die zweite Halbzeit, ließen in der Defensive kaum etwa zu und drangen auf den entscheidenden Treffer. Dieser glückte Yannick Lachowicz, der seine starke Leistung mit dem 3:1 aus WSC-Sicht krönte (80.).

Gruß der Mannschaft an den kranken Trainer zuhause. Drei Punkte brachten die Blau-Roten aus Heessen zurück nach Werne. Foto: WSC

Für ihren Coach „Kutte“ Öztürk sendete die Mannschaft nach den 90 Minuten noch einen Gruß aus der Kabine. Der WSC-Trainer war ständig über den Spielstand informiert. „Stan Overmann war mein persönlicher Liveticker. Da sieht man wieder einmal, wie sehr er hinter der Mannschaft steht“, so Öztürk über den Fußball-Chef der Blau-Roten.

Da der VfL Kamen beim TuS Lohauserholz-Darberg mit 7:1 gewann, bleibt der Werner SC punktgleich Tabellenzweiter. Am nächsten Sonntag (10.03., 15 Uhr) ist die SpVg Beckum II im Sportzentrum Lindert zu Gast.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

TTC Werne muss sich nach Remis in Selm mit Rang drei begnügen

Werne. Am vergangenen Wochenende musste der TTC Werne beim Tabellenführer in Selm antreten. Im Hinspiel gab es ein hauchdünnes 9:7 für die Selmer Sechs....

Vielseitigkeitsreiter des RuFV Werne starten erfolgreich in die Freiluftsaison

Werne. Vom 6. bis 7. April 2024 fanden in Olfen-Vinnum wie jedes Jahr die „Vinnumer Geländetage“ statt, eines der ersten Vielseitigkeits-Freiluftturniere nach der Winterpause....

Größtes Bauvorhaben bei Böcker: Spatenstich für zweiten Abschnitt

Werne. Seit Herbst 2021 investiert Böcker mit einem umfangreichen Neubauprojekt in eine zukunftsweisende Infrastruktur am Firmensitz in der Lippestraße. Es entstehen neue Produktionsflächen mit...

Musikkabarett-Show mit Thomas Hecking im Kolpinghaus

Werne. "Unscha(r)fes zwischen Wahn und Sinn“ - so ist der Name des Programms, das Konstrukteur und Folkmusiker Thomas Hecking am Samstag (13.04.2024) live im Kolpinghaus...