Donnerstag, April 18, 2024

Tor von Myriam Hins rettet einen Punkt gegen Verl

Anzeige

Werne. Die bislang makellose Heimbilanz der Handballerinnen des TV Werne hat erste Flecken bekommen. Gegen den Tabellen-Fünften TV Verl 2 gab es am Samstagabend nur ein 23:23 (14:10). Das war nach sechs Siegen in eigener Halle der erste Punktverlust.

„Wenig Bewegung, kein Zug aufs Tor!“

- Advertisement -

Lange Zeit sahen die Werner Handballerinnen wie der sichere Sieger aus. Nach rund zehn Minuten führte das Team von Trainer Ingo Wagner durch Tore von Janina Vorwick (2), Jana Schindelbauer und Myriam Hinz mit 4:1. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit konnte der Gast aus Verl erfolgreich auf Distanz gehalten werden. 90 Sekunden vor der Pause lag das Werner Team sogar mit sechs Toren vorn, kassierte dann aber zwei Gegentore, sodass es mit 14:10 in die Halbzeit ging.

Auch nach dem Seitenwechsel war die Siegesserie des TV Werne in eigener Halle zunächst nicht in Gefahr. Beim Stand von 20:15 waren noch acht Minuten zu spielen, als innerhalb von wenigen Sekunden Sonja Plotek und Myriam Hins Zweiminuten-Strafen kassierten. Innerhalb vier Minuten kam Verl auf 21:20 heran, stellte um auf offensive Deckung und ging 66 Sekunden vor dem Schlusspfiff erstmals mit 22:23 in Führung. Mit einer schönen Einzelleistung gelang Myriam Hinz Sekunden danach doch noch der glückliche Ausgleich.

Trainer Ingo Wagner brauchte nach dem Spiel einige Minuten, um seine Enttäuschung zu verarbeiten. „Wir stehen dreimal allein am Kreis und werfen die Torhüterin an, werfen überhastet auf das Tor und stehen in der Deckung katastrophal“, fasste er die entscheidende Schlussphase zusammen. Es gab wenig Bewegung und kein Zug aufs Tor, als der Gegner auf kurze Deckung umstellte. „So ist es für jeden Gegner einfach. Wenn man so leichtfertig die Punkte abgibt, hat man oben in der Tabelle nichts zu suchen.“

Anne Klostermann behauptet den Ball gegen zwei Verlerinnen. Foto: MSW
Anne Klostermann behauptet den Ball gegen zwei Verlerinnen. Foto: MSW

Nächster Gegner ist am Sonntag, 11. Februar, die HSG Rietberg-Mastholte. Anwurf ist um 16 Uhr in der Sporthalle in Mastholte, Rietberger Straße.   

TV Werne: Böcker, Günther – Barthlomayczyk, Strauß (3), Klostermann (6), Plotek (2), Hins (3), Vorwick (3), Seuthe (1), Saerbeck (1), Goletz (2), Schindelbauer (2)

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Leer stehendes Ladenlokal an der Bonenstraße wird „Bella Rosa“

Werne. "Ich habe mich sofort in Werne verliebt. Das ist eine kleine, wunderschöne, harmonische und idyllische Stadt", sagt Ewa Gojevic. Im Geschäft an der...

Werne City Mall – Action-Einzug schneller als erwartet

Werne. Früher als zunächst geplant, also voraussichtlich schon im Sommer, soll der Discounter Action seine Fläche in der Werne City Mall beziehen. Das teilte...

„Bücher waren ihr Leben“: Werne trauert um Reinhild Niehues

Werne. Die Nachricht vom plötzlichen Tod der beliebten Buchhändlerin Reinhild Niehues löst große Trauer und Betroffenheit aus. Nicht nur beim Team und den Kundinnen...

„Singen in Gemeinschaft“: Neuauflage ist im Juni geplant

Werne. Nach dem überwältigenden Erfolg im letzten Jahr lädt die Kirchengemeinde St. Christophorus auch in 2024 wieder zum „Singen in Gemeinschaft“ ein. Am Freitagabend, 28....