Freitag, Juli 12, 2024

Neuer Klimaschutz-Manager erwartet „reizvolle Aufgabe“

Anzeige

Werne. Mit Dr. Tobias Gehrke wird zum 1. Januar 2023 ein neuer Klimaschutzmanager seine Stelle bei der Stadt Werne antreten. Das teilte das Bürgermeisterbüro am Mittwoch (5. Oktober) mit.

Der 38-Jährige, der an der Universität Duisburg-Essen promovierte und zum Schluss Projektleiter beim Ruhrverband Essen war, freue sich auf diese berufliche Herausforderung. „Die Stadt Werne hat in den vergangenen beiden Jahren eine Fülle von Daten und Material gesammelt, auf das ich direkt zurückgreifen kann“, sagt der künftige Klimaschutzmanager.

- Advertisement -

Im Rahmen seiner Studien forschte Dr. Gehrke, der seit kurzem bereits in Werne wohnt, u.a. zu den Auswirkungen des Klimawandels auf die Wasserwirtschaft. Im Rahmen seiner Promotion untersuchte er die biologische Methanoxidation mit Blick auf eine nachhaltige Behandlung von Deponiegas-E missionen.

Bürgermeister Lothar Christ sieht sich in der zügigen Stellen-Neubesetzung bestätigt, die ehrgeizigen Klimaschutzziele in der Stadt nicht aus den Augen zu verlieren. „Vorgänger Johannes zur Bonsen hat viel Basisarbeit geleistet, so dass es nun weitergehen kann.“

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Auch Hörgeräte Jaspert verlässt bald die Magdalenenstraße

Werne. Das Fachgeschäft Hörgeräte Jaspert zieht anderthalb Jahre nach dem zehnjährigen Bestehen innerhalb von Werne um. Sehr weit müssen Inhaber Marco Jaspert und sein Team...

Starke Premiere für neue TV-Wasserfreundin – Willfroth Vierter

Werne. Letzten Sonntag machten sich die Werner Triathleten Lisa Langerbein und Carsten Willfroth früh morgens  zum 42. Saerbecker Triathlon auf den Weg. Der Triathlon,...

Theatersaison 2024/25 – Die Mischung macht’s

Werne. Bühne frei für Schauspiel, Komödie, Kabarett und Musik: Mit „Professor Mamlock“, "Good bye Lenin“, „Miss Daisy und ihr Chauffeur“, „Götz Alsmann ...bei Nacht…“...

Schloss Nordkirchen in Zukunft per Smartphone entdecken

Nordkirchen. Bereits seit rund einem halben Jahr lassen sich die über einhundert Schlösser, Burgen, Adelssitze und Gutshäuser im Münsterland mit der „Schlösser- und Burgen“-App...