Freitag, Juni 14, 2024

„Echter Mannschaftserfolg“ für TV Werne im Abstiegskampf

Anzeige

Werne. Die Oberliga-Volleyballerinnen des TV Werne haben ihre Hausaufgaben beim Tabellenletzten SC Halle gemacht. So einfach wie erhofft wurde es beim 3:1-Sieg allerdings nicht.

Der TV Werne konnte sich nach knapper Niederlage im ersten Durchgang souverän ins Spiel zurückkämpfen und letztlich drei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf aus Halle mit nach Hause nehmen (1:3 – 27:25, 11:25, 17:25, 23:25). Alle zwölf Spielerinnen kamen dabei zum Einsatz und so wurde es laut Kapitänin Chiara Grewe auch ein „echter Mannschaftserfolg“.

- Advertisement -

Den Start in die Begegnung verpatzte das Team jedoch komplett. Nach 0:4-Rückstand war schnell allen klar, dass es schwieriger werden dürfte als erhofft gegen den SCH. Halle, das in der gesamten Saison bislang nur zwei Punkte einfahren konnte und schon länger als Absteiger feststeht, trat deutlich spielstärker auf als der Tabellenplatz vermuten ließ.

TV-Trainerin Uschi Warnecke hatte ihr Team zwar auf einen siegeshungrigen Gegner vorbereitet, doch dass der SC Halle so stark sein würde, kam dann doch etwas überraschend. Gegen die bärenstarke gegnerische Defensive konnten sich die Werner Angreiferinnen kaum behaupten. Noch problematischer war die schwache Annahme, die sich durch das ganze Spiel zog. Zusätzlich war auch das Werner Aufschlagsspiel im ersten Satz nicht gut genug, sodass Halle seinen früh erspielten Vorsprung ins Ziel retten konnte.

Erst im zweiten Satz konnte der TV Werne seiner Favoritenrolle gerecht werden und trat spielbestimmender auf. „Wir haben ab dem zweiten Satz deutlich besser aufgeschlagen und Halle früher unter Druck gesetzt. Wir haben auch immer besser angegriffen“, sagte Trainerin Uschi Warnecke. „Den Ausschlag hat aber gegeben, dass wir auch die langen Ballwechsel für uns entscheiden konnten und uns damit die emotional wichtigen Punkte gegen die wirklich sehr starke Abwehr holen konnten. Halle hat sehr hoch verteidigt und viel zurückgebracht – als hätten wir gegen eine Gummiwand gespielt.“

Sowohl den zweiten als auch den dritten Durchgang gewann der TV Werne dann souverän. Alle Werner Spielerinnen konnten sich durch ihre erzielten Punkte beteiligen. „Das war ein ganz wichtiger Sieg. Finja Schulte konnte über Außen heute hervorstechen und hat viele Punkte erzielt, aber ansonsten hat wirklich jede ihren Teil zum Erfolg beigetragen“, sagte Kapitänin Grewe.

Etwas zu sicher wähnte sich der TVW dann wohl nach seiner 2:1-Führung, denn im vierten Satz ließen es die Werner Volleyballerinnen etwas schleifen. So kam Halle nach einigen Unkonzentriertheiten des TVW nochmal gefährlich nah an einen Satzgewinn. Einen weiteren Satzverlust hätte sich der TVW allerdings nicht erlauben dürfen. In der aktuellen Situation zählt jeder 3-Punktesieg. So schaffte es der TV Werne dann in der brisanten Schlussphase die Nerven zu behalten und den Sack zum 3:1 zuzumachen.

Der Sieg beschert den Werner Damen (Rang 5) nun drei weitere Zähler für den Klassenerhalt. Da auch die Konkurrenz punkten konnte, beträgt der Vorsprung auf den siebten Platz allerdings weiterhin nur zwei Punkte.

Weiter geht es in zwei Wochen erneut auswärts gegen VoR Paderborn II, das aktuell mit drei Punkten Rückstand auf den TVW Tabellenachter ist. Dieses Spiel könnte im Saisonendspurt durchaus vorentscheidenden Charakter haben.

TV Werne: Franziska Warnecke, Steffi Stahl, Annika Lembcke, Helin Keski, Finja Schulte, Anna Jäger, Chiara Grewe, Mira Struwe, Amelie Wollny, Leia Budde, Marla Bergmann, Theresa Rottmann

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

HFA: Zweistufiger Briefwahlmodus bei künftigen Bürgerentscheiden

Werne. In der Stadt Werne sollen künftige Bürgerentscheide in einem reinen zweistufigen Briefwahlverfahren durchgeführt werden. Diese mehrheitliche Beschlussempfehlung gaben die Mitglieder des Haupt- und...

Surfpark in Werne: Offenlage der Pläne lässt weiter auf sich warten

Werne. Um das Großprojekt SCNCWAVE/SURFWRLD ist es in den vergangenen Wochen ruhig geworden, nachdem der städtische Baudezernent Ralf Bülte Mitte März noch die Offenlage...

Kostensprung für Kanalbau-Maßnahme Horster Straße

Werne. Über die neue – deutlich gestiegene - Kostenschätzung für den dritten und letzten Abschnitt der Kanalbau-Maßnahme an der Horster Straße werden die Mitglieder...

Leo Club Werne veranstaltet erneut „Ein Teil mehr“-Aktion

Werne. Der Leo Club Werne veranstaltet erneut eine "Ein Teil mehr“-Aktion zugunsten der Werner Tafel. Am Samstag, 15. Juni, zwischen 9 und 13 Uhr...