Freitag, Juni 14, 2024

Anzeige

Steinweg feiert Jubiläum: Erfahrung und Fachwissen seit 60 Jahren

Werne. Am Samstag, 25. Mai, wird bei der Steinweg GmbH groß gefeiert. Seit dem 1. April 1964 gibt es den Heizungs- und Sanitärbetrieb in Werne. Zum 60-jährigen Bestehen sind Freunde, Kunden und alle Interessierten zu einem Tag der offenen Tür auf das neue Firmengelände im Osterkamp eingeladen.

Von 11 bis 18 Uhr können sich die Besucher zum Beispiel über die neuesten Heizungssysteme und die damit verbundenen Fördermöglichkeiten informieren. Um 12 und 14 Uhr finden Fachvorträge statt zum Thema Wärmepumpenanlagen. Für Essen und Getränke ist ebenfalls gesorgt: Ein Imbisswagen versorgt die Besucher mit Pommes und Currywurst, an einem Bierstand werden kalte Getränke ausgegeben. Außerdem gibt es Kaffee und Kuchen. Auf die jüngeren Gäste warten Popcornmaschine und Hüpfburg.  

Die Fahrzeuge mit dem markanten rot-schwarz-weißen Firmenemblem sind fast jeden Tag im Einsatz – auch an Sonn- und Feiertagen, wenn der Notdienst zu Kunden unterwegs ist. 20 Mitarbeiter gehören inzwischen zum Steinweg-Team. Den Grundstein gelegt für diese erfolgreiche Firmengeschichte haben die Brüder Alfred und Theodor Steinweg im Jahr 1964 in der Ludgeristraße in Werne. Damals boomte der Bau von Eigenheimen, die mit Heizungsanlagen ausgestattet werden wollten, und in den Mietwohnungen setzten sich die neu entwickelten Plattenheizkörper durch. Die Auftragsbücher der gerade gegründeten Firma Steinweg waren randvoll.

„Es war viel zu tun“, erinnert sich Alfred Steinweg an die Anfänge. „Ich war mit einem VW Käfer unterwegs zu den Baustellen. Der Beifahrersitz war ausgebaut, um Platz für die Werkbank zu schaffen, und die langen Heizungsrohre wurden längs unter das Auto gebunden“, lächelt der heute 82 Jahre alte Firmengründer. „Es war richtig schwere Arbeit, denn die Heizkörper waren aus Stahl oder und die Heizkessel waren damals auch zum großen Teil aus Guss. Größere Heizkessel wurden vor Ort mit Spezialwerkzeug zusammengebaut.“

Am neuen Firmensitz im Osterkamp feiert die Steinweg GmbH am Samstag, 25. Mai, das 60-jährige Bestehen.  Foto: MSW
Am neuen Firmensitz im Osterkamp feiert die Steinweg GmbH am Samstag, 25. Mai, das 60-jährige Bestehen. Foto: MSW

Inzwischen in der dritten Generation

Schnell wuchs der Betrieb, und die Räume wurden zu klein. 1968 erfolgte der Umzug an die Capeller Straße. Dort wurden in den 70er Jahren Garagen und Büro gebaut. Im Sommer 1989 feierte die Steinweg GmbH ihr 25-jähriges Bestehen mit einer Ausstellung auf dem Firmengelände. Nach abgeschlossener Lehre rückte mit Dirk Steinweg am 1. Februar 1990 als Geselle die nächste Generation im Familienbetrieb nach. Im August 1998 bestand er die Meisterprüfung, im April 2004 übernahm er mit seinem Cousin Rainer Steinweg den Betrieb.

Zehn Jahre später blickte die Firmenleitung mit den Mitarbeitern auf eine 50-jährige Geschichte zurück. Gefeiert wurde das Jubiläum bei Tingelhoff in Stockum. Längst war der Name Steinweg GmbH zu einer der ersten Adressen in Werne und Umgebung geworden, wenn es um Heizungsanlagen, Gas- und Ölfeuerungen, sanitäre Installation, Badsanierung und Solartechnik geht.

Der Familienbetrieb Steinweg GmbH hat im Osterkamp eine neue Heimat gefunden.  Foto: MSW
Der Familienbetrieb Steinweg GmbH hat im Osterkamp eine neue Heimat gefunden. Foto: MSW

Der Betrieb wuchs weiter. Zum 1. August 2021 kam mit Theresa Holtmann weitere fachliche Unterstützung ins Büro. Nach dem Ausscheiden von Rainer Steinweg Ende 2021 führte Dirk Steinweg das Unternehmen alleine, seit Februar 2023 mit Unterstützung seiner Ehefrau Astrid Steinweg. Am 4. Oktober 2023, kurz vor dem 60. Geburtstag der Firma, erfolgte der zweite Umzug seit Bestehen, diesmal von der Capeller Straße zum Osterkamp im Industriegebiet Wahrbrink. „Wir sind in den alten Räumen längst an die Kapazitätsgrenzen gestoßen“, erläutert Dirk Steinweg. „In der 200 Quadratmeter großen Halle sind Ersatzteile und Installationsmaterial übersichtlich in Hochregalen sortiert. Das spart viel Zeit bei der Zusammenstellung des Materials. Viel Platz hat nun auch die Werkstatt, um Vorinstallationen und Reparaturen vornehmen zu können.“

Der neue Standort bedeutet eine Investition in die Zukunft, denn zum 1. Februar 2024 ist mit Marcel Steinweg als Geselle inzwischen die dritte Generation in den Familienbetrieb eingetreten.   

Weitere Artikel von Werne Plus

Weg für Anbau der Wiehagenschule frei – Turnhallenabriss später

Werne. In der Sitzung für den Ausschuss des Kommunalbetriebs Werne (KBW) wollte Vorsitzender Lars Hübchen am Donnerstag (13.06.2024) keine großen Diskussionen mehr zulassen und...

Seit 50 Jahren an der Platte: WSC-Tischtennis feiert Jubiläum

Werne. Die Tischtennis-Abteilung des Werner SC 2000, vormals der Sportfreunde Werne-West 67, feierte jetzt mit mehr als 70 Gästen ihr 50-jähriges Bestehen im Sportheim...

Plätzerfest zu Peter und Paul: Sieben Zentner Kartoffeln stehen bereit

Werne. Immer am 29. Juni, immer am Kloster - das Plätzerfest zu Peter und Paul hat eine jahrzehntelange Tradition in Werne. In diesem Jahr...

Lebenstraum erreicht: Sebastian Nieberg startet bei legendärem Wettbewerb

Werne. Anfang Juni ist für Sebastian Nieberg ein Lebenstraum zur Wirklichkeit geworden.  In Hamburg startete das Mitglied der TV Werne Wasserfreunde bei einer über...