Samstag, April 20, 2024

Treffen der Gersteinwerk-Pensionäre im Kolpinghaus

Anzeige

Werne. Mehr als 100 ehemalige Gersteinwerker trafen sich jetzt zum 5. Pensionärstreffen und zur Jahreshauptversammlung im Kolpinghaus.

Der Vorsitzende Hubert Finkennest begrüßte die ehemaligen Arbeitskolleginnen und Kollegen sowie den Kraftwerksleiter Dr. Vogelsang und den Vertreter des Betriebsrates, Bernd Sickmann.

- Advertisement -

Dr. Aiko Vogelsang stellte sich und seinen Werdegang bei RWE kurz persönlich vor. Er referierte über die Entwicklung im Gersteinwerk und wies besonders auf die Bedeutung und den aktuellen Einsatz der Erdgasblöcke F und G hin, die nach pünktlicher Ertüchtigung nunmehr dem Übertragungsnetzbetreiber als Kapazitätsreserve zur Verfügung stehen.

Als neuen Baustein zur Netzstabilisierung berichtete er über einen Batteriespeicher, den RWE an den Standorten Lingen und Werne errichtet. Er soll bis Ende 2022 betriebsbereit sein. Am Gersteinwerk ist als Standort die ehemalige Ersatzbrennstoffanlage an der Hammer Straße vorgesehen. Das Investitionsvolumen für das Gesamtprojekt beträgt etwa 50 Mio. Euro.

Bernd Sickmann richtete die Grüße der aktiven Belegschaft aus. Besonders erwähnte er die gute Zusammenarbeit mit der Kraftwerksleitung bei der Personalrückführung der Gersteinwerk-Kollegen, die nach der Stilllegung der Standorte Ibbenbüren und Hamm wieder übernommen werden konnten.

Anschließend stellte Michael Hüttemann den Kassenbericht für die beiden letzten Geschäftsjahre vor, da Corona bedingt im vergangenen Jahr keine Zusammenkunft stattfinden konnte.

Die Kassenprüfer Willy Körner und Gerd Schweins bestätigten eine ordnungsgemäße Kassenführung. Die beantragte Entlastung des Vorstandes erfolgte einstimmig.

Bei den anschließenden Wahlen wurde Manfred Hollekamp zum 2. Vorsitzenden gewählt, da Theo Stork sich zurückziehen wollte. Michael Hüttemann wurde als 1. Kassierer einstimmig wiedergewählt. Als 2. Kassierer wurde Jürgen Otto und Klaus Jereshof als 2. Schriftführer von den Mitgliedern einstimmig gewählt.

Hubert Finkennest bedankte sich mit einem Präsentkorb bei Theo Stork für seine geleistete Arbeit, vor allem bei der Gründung der Pensionär-Vereinigung. Dem zurück getretenen 2. Schriftführer Heiner Kraus wird der Präsentkorb in Kürze persönlich überreicht.

Nach dem anschließenden gemeinsamen Grünkohlessen wurden Erinnerungen aus dem langen, gemeinsamen Arbeitsleben auf „usse Wiärk“ ausgetauscht. Alle hoffen auf ein weiteres Treffen im kommenden Jahr.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Café Chaos zeigt Film zum Thema Intergeschlechtlichkeit

Werne. Am Freitag, 26. April, beschäftigt sich die Veranstaltungsreihe des Café Chaos' im Jugendzentrum JuWeL mit dem Thema Intergeschlechtlichkeit. Intergeschlechtlichkeit bezeichnet die uneindeutige Ausprägung...

Sporthalle Klöcknerstraße – Parkangebot neu überdacht

Werne. Eine neue Lösung für die Parkflächen der geplanten Doppelturnhalle an der Klöcknerstraße stellte Dezernent Ralf Bülte in dieser Woche im Ausschuss für Stadtentwicklung,...

Clemens Schlüter präsentiert Hommage an Hanns Dieter Hüsch

Werne. Hanns Dieter Hüsch, der große literarische Kabarettist und "Bauchredner Gottes",wäre am 6. Mai dieses Jahres 99 Jahre alt geworden. Am kommenden Sonntag, 21....

AFG: Neue Schülergenossenschaft produziert eigenes Multitool

Werne. Unter dem Namen „All For Goods“ ist jetzt die erste Schülergenossenschaft des Anne-Frank-Gymnasiums ins Leben gerufen worden. Dahinter stehen Schülerinnen und Schüler der...