Sonntag, Mai 26, 2024

Der Countdown läuft: Straßen-Festival nimmt Form an

Anzeige

Werne. Das Programm steht, die Vorfreude steigt und die letzten Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: In einer Woche ist es so weit: 33 Künstler/innen aus 16 Ländern verwandeln Werne wieder in eine großartige Festivalzone.

Passend dazu beginnnt die Dekoration in der Innenstadt. Viele Schaufenster sind mit Festivalhockern und Postern geschmückt und in der Fu0ßgängerzone hängen bereits die Wimpelketten. Nach zwei Jahren Corona-Pause kehrt das Straßen-Festival am 26. und 27. August endlich wieder zurück in die Werner Altstadt.

- Advertisement -

Der Eintritt zum Straßen-Festival ist frei. Entlohnt werden die Künstler/innen mit Hutgeld. An der Tourist Information kann hierfür bei Bedarf wieder an beiden Festival-Tagen Geld gewechselt werden.

Und neben den vielfältigen Shows können sich Besucher/innen auf kulinarische Highlights freuen. Streetfood-Trucks locken mit allerlei Köstlichkeiten und an den zahlreichen Getränkeständen gibt es kühle Erfrischungen für Groß und Klein.

Mehr zum StraßenFESTIVAL Werne 2022, den Künstler/innen und dem Programm finden Sie online hier.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Bücher Beckmann: Kein Umzug an die Bonenstraße im Jahr 2024

Werne. Gemeinsam mit der Stadtmarketing GmbH wollte Buchhändler Hubertus Waterhues dem ehemaligen Modehaus Herren Kroes/Schmersträter an der Bonenstraße in diesem Jahr wieder Leben einhauchen....

Kolping im Juni: Von Sammelaktion über Boule bis zum Plätzerfest

Werne. Die Kolpingsfamilie Werne lädt im Monat Juni wieder zu diversen Veranstaltungen ein. Beginnend mit der monatlichen Sammelaktion von Gebrauchtkleidung, Schuhen, Handys, Tablets, Brillen und...

Theatergruppe Gugelhupf mit „(K)lang ist es her“ zu Gast in Werne

Werne. Die Kinder der Uhlandschule konnten sich über den Besuch der Theatergruppe Gugelhupf freuen. Die Grundschule gewann die Aufführung des Theaterstücks „(K)lang ist es...

„Onkel Mo’s Grill“ bleibt geschlossen – Konzentration auf Pizzeria

Stockum. „Onkel Mo“, wie sich der im Libanon geborene Mohammed Amer selbst nennt und bekannt geworden ist, übernahm im Februar 2019 in der Eika...