Donnerstag, Juni 20, 2024

Hornecenter wandelt sich in „Werne City Mall“

Anzeige

Werne. Das „Center an der Horne“ wird zur „Werne City Mall“. Mit dem neuen Namen geht eine umfassende Neustrukturierung einher. Über die Zukunftspläne für das Nahversorgungszentrum mitten in Werne informierte am Donnerstag, 28. Juli 2022, die Corestate Capital Group in einer Pressemitteilung.

Corestate sei nicht Besitzer des Hornecenters, sondern betreue als verantwortlicher Asset Manager die Verwaltung des Objekts und sei Ansprechpartner für potenzielle Mieter, erläuterte Pressesprecher Thomas Fritsche heute auf Nachfrage von WERNEplus.

- Advertisement -

Seit 2017 sind verschiedene Investoren eines Immobilien-Fonds Eigentümer des Ladenzentrums in Wernes Innenstadt. Die Fertigstellung der Umbaumaßnahmen und Eröffnung der neuen Shops ist demnach für Anfang 2024 vorgesehen.

Über Monate war ungewiss, wie es mit dem Hornecenter weiter gehen solle, nachdem Rewe Dortmund – mit Betreiber Christian Symalla als selbstständigem Kaufmann – zuvor den Mietvertrag nicht verlängern wollte. Den Mietern der kleineren Geschäfte war zudem zum 30. September 2022 gekündigt worden. Einige von ihnen haben inzwischen andere Ladenlokale in der Innenstadt angemietet.

Inzwischen hat man sich mit Rewe Dortmund und dem Drogeriemarkt Rossmann geeinigt. Corestate habe mit Rewe erfolgreich neu verhandelt und den Mietvertrag um 15 Jahre verlängert, hieß es. „Nach Umbau der City Mall wird sich Rewe auf einer neuen Fläche in der Mall ansiedeln und bietet dort zukünftig ein abwechslungsreiches und vielfältiges Sortiment mit einer großen Auswahl an regionalen und lokalen Produkten. Zugleich konnte auch mit der Drogeriemarktkette Rossmann ein weiterer zugkräftiger Mieter für das Objekt langfristig bis 2034 gewonnen werden.“

Aktuell liefen Vertragsgespräche für einen weiteren langfristigen Mieter für eine Fläche von rund 1.000 Quadratmetern. Ebenso sei es geplant, einen Restaurantbetreiber für das Zentrum zu gewinnen, womit die Attraktivität und Vielfältigkeit des Standorts noch einmal wesentlich gesteigert werden könne.

Der bisherige Rewe-Markt werde sich künftig an anderer Stelle im Gebäude finden. Rossmann werde seinen Standort in der bekannten Größe erhalten, skizzierte der Pressesprecher die fortgeschrittenen Vereinbarungen mit dem Drogeriemarkt.

Gefragt sind laut Fritsche auch künftig kleinere Ladenlokale, die das Angebot in dem 5.000 Quadratmeter großen Nahversorgungszentrum erweitern sollen. Eine „gemixte Mietstruktur“ mit verschiedenen kleinen Shops ist demnach angedacht.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Leserbrief der BIN zum Briefwahlverfahren bei künftigen Bürgerentscheiden

Werne. Ein Leserbrief der Bürgerinitiative Industriegebiet Nordlippestraße e.V. – kurz BIN - zum Thema „zweistufiges Briefwahlverfahren ohne Wahllokale bei Bürgerentscheiden in der Stadt Werne“...

Hydraulikschlauch geplatzt: Ölspur sorgt für rutschige Kamener Straße

Werne. Am Mittwochmittag (19.06.2024) wurde der Löschzug Stadtmitte um 14.39 Uhr zur Kamener Straße alarmiert. Bereits auf der Anfahrt war eine starke Verunreinigung der...

Rund um die „Arche Noah“ wurde gefeiert, gelacht, gespielt

Werne. Passend zum Thema "Wir reisen um die Welt" fand das Sommerfest in der Kindertageseinrichtung "Arche Noah" statt. Die Kinder und auch Eltern erlebten verschiedene...

„Re: Natur“: Zweite Ausstellung der Kunstverein-Reihe ab Samstag

Werne. Der Kunstverein Werne e.V. ist wieder zurück an seinem angestammten Ausstellungsort im Stadthaus Werne. Mit der zweiten Ausstellung im Foyer wird für das...