Mittwoch, April 24, 2024

Marktserie: Händler Oliver Wulf bietet Gutes aus den Käsereien

Anzeige

Werne. Der Werner Wochenmarkt bietet Zutaten für die regionale Küche in Hülle und Fülle. Qualität und Frische sind an den Ständen vor dem historischen Rathaus garantiert. Doch nicht nur Regionales ist gefragt, denn am Verkaufswagen von Oliver Wulf darf es für die Kunden gerne auch „etwas mehr international“ sein.

Denn hier kann man an jedem Dienstag und Freitag zwischen Käsespezialitäten aus vielen Ländern Europas wählen, die der Mendener Händler anbietet. Rund 120 verschiedene Artikel finden sich in der Auslage, sagt er im Gespräch mit WERNEplus. Die Sortenliste ist folglich lang: Farmhouse Cheddar, Allgäuer Almblütenkäse, Fior delle Alpi, Sennkäse oder Der Urige und vieles mehr. Von mild-cremig bis würzig-pikant, für jeden Geschmack ist etwas dabei.

- Advertisement -

Käsezubereitungen aus der Schweiz, Frankreich, Italien, Spanien, Norwegen oder aus den Niederlanden finden sich neben Spezialitäten aus deutschen Regionen. Allein in der Schweiz gebe es 600 verschiedene Käsesorten, nennt der Fachhändler ein Beispiel für die riesige Vielfalt an Käseprodukten vor allem in den klassischen Herkunftsländern. Hinzu kommen die saisonalen Produkte wie Bärlauchkäse im Frühjahr oder im Herbst mit Nüssen und Rotwein verfeinerte Sorten.

Dass die Kunden sein Angebot schätzen, liegt auch nicht nur an Quantität und Qualität der Waren, auch die Beratung spielt für die Kunden eine große Rolle. Während die einen fest auf ihre Lieblingssorten vertrauen, nehmen die anderen gerne auch mal eine Tipp des Fachmanns an, erzählt Wulf. Wenn am nächsten Markttag dann von den „Testpersonen“ ein „das hat super geschmeckt“ kommt, freut das den Händler.

2003 übernahm Oliver Wulf den Verkaufswagen von seinem Vorgänger Bruno Beckhaus, dessen Familie zuvor lange Zeit eine feste Größe des Werner Wochenmarkts war. Bis Ende vergangenen Jahres beschickte Wulf zudem gemeinsam mit seinen Eltern Märkte in Iserlohn, Menden und Fröndenberg.

Seit 19 Jahren zählt er somit nicht nur zum festen Stamm der Werner Markthändler, sondern inzwischen auch zu jenen, die am längsten vor Ort dabei sind. Als seine Eltern zum Jahresende in den Ruhestand wechselten, musste Oliver Wulf zwischen den parallelen Märkten in Menden und Werne wählen. Auch wenn der Mendener Markt gut sei, habe er sich für Werne entschieden. Das tolle Angebot, die Vielfalt und Qualität der Verkaufsstände machen was her, nennt er die Vorteile des Werner Wochenmarktes, der wegen seines großen Anteils an Lebensmitteln, Blumen und Pflanzen auch das Etikett „grüner Markt“ trägt.

Immer freitags stellt Ihnen WERNEplus die Händler/innen des Wochenmarktes vor. Nächste Woche: Susanne und Michael Hubracht

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Benefizkonzert im JuWeL: „Unnormal kein Bock auf Nazis“

Werne. Das Werner Bündnis gegen Rechts führt seine Konzertreihe „Unnormal kein Bock auf Nazis“ im Jugendzentrum JuWeL fort. Am Samstag, 27. April, werden zum...

Besonderer Hingucker für mehr Sicherheit im Verkehr

Werne. Insgesamt hat es im Jahr 2023 rund 640.000 Verkehrsunfälle auf nordrhein-westfälischen Straßen gegeben. Bei einer Aktion auf dem nordwestlichen Hügel im Kamener Kreuz...

„Alltagshelden“ feiern 5. Geburtstag mit vielen Aktionen am Roggenmarkt

Werne. Fünf Jahre "Alltagshelden" in Werne, Nordkirchen und Kamen - das muss gefeiert werden. Die Party steigt an diesem Freitag (26.04.2024) von 12 bis...