Montag, April 22, 2024

„Ville du Baroque“: Barockmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag

Anzeige

Nordkirchen. Eine kleine Zeitreise zurück in das 17. und 18. Jahrhundert bietet die Schlossgemeinde Nordkirchen anlässlich ihres 1000. Jubiläums vom 2. bis 4. September mit dem historischen Markt „Ville du Baroque“ an.

Die Besucher/nnen erwarten auf dem Barockmarkt Feuer- und Lichtspektakel, Lagerleben mit Händlern, Handwerkern und Gauklern, jede Menge kulinarischer Stände, fantastische Reiterdarbietungen und vieles mehr. Und welche Epoche könnte besser zur Gemeinde Nordkirchen mit ihrer prächtigen Schlossanlage – dem Westfälischen Versailles – passen, als der Barock?

- Advertisement -

Das Festgelände erstreckt sich dabei diesmal sowohl auf die Schloß- und Bergstraße, den Ludwig-Becker-Platz sowie zum ersten Mal auch auf den Grünen Weg – die Verbindungsstrecke zwischen dem Platz am Bürgerhaus und dem Schloss Nordkirchen. Der Eintritt zum „Ville du Baroque“ ist frei.

Gaukler, Artisten, Zauberer, Komödianten, Musik und Schauspielgruppen unterhalten auf verschiedenen Bühnen und an vielen Stellen des Marktes an rund 80 Ständen ihr Publikum.

Das Fest startet am Freitag ab 16 Uhr und endet sowohl freitags als auch samstags um 24 Uhr.

Die Besucher/nnen erwarten auf dem Barockmarkt Feuer- und Lichtspektakel, Lagerleben mit Händlern, Handwerkern und Gauklern, jede Menge kulinarischer Stände, fantastische Reiterdarbietungen und vieles mehr. Foto: Panem et Circenses

Der Sonntag steht im Fokus von Familien und ist außerdem verkaufsoffen.

„Mit dem neuen Veranstaltungsformat ‚Ville du Baroque‘ wollen wir ein neues Zeichen setzen und das Alleinstellungsmerkmal von Nordkirchen hervorheben. Mit unserem Schloss vor der Tür ist diese Veranstaltung genau das Richtige, um die barocke Epoche zurück in den Ort zu holen“, sagt Tourismusmanagerin Maike Teetz. Auch Manuel Lachmann, Leiter der Stabsstelle für Wirtschaftsförderung, Digitalisierung, Klimaschutz und Tourismus findet die neue Veranstaltung hervorragend: „Wir bringen drei Tage historisches Feeling in den Ort und arbeiten dabei mit einem sehr professionellen Anbieter zusammen, der sich auf solche Art von Veranstaltungen spezialisiert hat.“

Nordkirchens Bürgermeister Dietmar Bergmann (l.), Tourismusmanagerin Maike Teetz und Wirtschaftsförderer Manuel Lachmann freuen sich schon auf den Barockmarkt in der Schlossgemeinde. Foto: Gemeinde Nordkirchen
Nordkirchens Bürgermeister Dietmar Bergmann (l.), Tourismusmanagerin Maike Teetz und Wirtschaftsförderer Manuel Lachmann freuen sich schon auf den Barockmarkt in der Schlossgemeinde. Foto: Gemeinde Nordkirchen

Auch Bürgermeister Dietmar Bergmann ist überzeugt: „Unser Lenkungskreis hat sich für das Jubiläumsjahr etwas Besonderes gewünscht, was aber auch mit dem Ort verbunden ist. Was liegt da näher als ein Barockmarkt? Wir sind alle sehr gespannt und freuen uns auf diese drei besonderen Tage.“

Das genaue Bühnen- und Programmheft wird am Tag der Veranstaltung überall ausliegen oder ist online unter www.events.nordkirchen.de/Barockmarkt in Kürze abrufbar.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

„Frauenpower“ beim Großen Preis in Lenklar: Katharina von Essen siegt

Werne. Katharina von Essen ist die sportliche Heldin der Lenklarer Reitertage. Mit einem überwältigenden schnellen Bilderbuchritt setzte sich die Amazone beim Großen Preis auf...

Werner SC siegt und ist unbeirrt auf dem Weg zur Meisterschaft

Werne. Der Werner SC hat das Spitzenspiel beim VfL Kamen vor rekordverdächtiger Kulisse mit 3:1 (1:0) gewonnen und sich damit vier Spieltage vor dem...

Algan bricht den Bann: Eintracht siegt nach elf Jahren wieder in Mark

Werne. Die schwarze Serie hat ein Ende. Elf Jahre lang konnte Eintracht Werne nicht beim VfL Mark gewinnen. An diesem Wochenende klappte es. Maßgeblichen...

Drogenfund: Mann aus Werne attackiert Bundespolizisten

Werne/Gelsenkirchen. Am vergangenen Freitagabend (19. April) kontrollierten Bundespolizisten im Gelsenkirchener Hauptbahnhof einen Mann aus Werne. Dieser war damit jedoch nicht einverstanden, weigerte sich seine...