Donnerstag, April 18, 2024

Das „alte“ Werne in Bildern: Einladung zur nächsten „Fotoreise“

Anzeige

Werne. Die Weihnachtszeit steht vor der Tür und überall sind die Terminkalender voller Weihnachtsfeiern, Adventsveranstaltungen und vielem mehr. Aber auch der endende November bietet noch ein Highlight: Am Mittwoch, 29. November, um 18 Uhr, laden Stadtmuseum und Heimatverein Werne wieder gemeinsam zur „Fotoreise“ ein.

Der Fotoabend in der Westfälischen Stube des Stadtmuseums ist inzwischen längst zum festen Termin geworden. Jeden letzten Mittwoch im Monat locken historische Bildern aus Werne. In gemütlicher Runde besteht dann die Möglichkeit, über die Bilder ins Gespräch zu kommen, sich an „alte Zeiten“ zu erinnern und sich über Menschen, Orte und Ereignisse auszutauschen.

- Advertisement -

Der Name für die Programmreihe ist dabei durchaus ganz richtig gewählt. Die historischen Stadtansichten von Werne – ob ganze Straßenzüge, einzelne Häuser oder auch verschiedene öffentliche Anlässe – ermöglichen einen direkten Blick in das Werne der 1920er bis 1980er Jahre.

Die Fotografien stammen aus dem Fundus des Fotoarchivs der Stadt Werne. Sie werden aktuell von Freiwilligen des Heimatvereins Werne e.V. im Museum digital erfasst und verzeichnet. Eine Mammutaufgabe, bei der viel historische Ortskenntnis gefragt ist. Und gerade hierbei können die Fotoabende unterstützen: An welche Fakten und Einzelheiten zu den abgebildeten Straßen, Häusern und Menschen können sich die „Mitreisenden“ noch erinnern.

Da kommen viele Anekdoten zusammen: Informatives, Lustiges, aber auch Trauriges kann dabei sein. Alle gesammelten Informationen werden erfasst und kommen so zur Verschlagwortung des Fotoarchivs ebenso zugute wie zur Bewahrung der Stadtgeschichte Wernes im 20. Jahrhundert für die Nachwelt.

„Die ‚Fotoreisen‘ sind nicht nur für alle eine nostalgische Detektivarbeit, die diese Zeiten in Werne selbst miterlebt haben. Sie sind auch für uns ‚Auswärtige‘ und ‚Zugezogene‘ toll, um Werne noch einmal ganz anders kennenzulernen und spannende Dinge zu erfahren“, meint Museumsleiter Flemming N. Feß, der erst seit Juli in Werne ist und die Stadt also immer noch gerade erst kennenlernt.

Wer Lust hat, mitzudiskutieren oder auch einfach in die Vergangenheit von Werne mitzureisen und Neues zu erfahren, ist eingeladen, am Mittwoch (29. November) von 18 bis 20 Uhr im Stadtmuseum Werne. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei, für Getränke wird eine kleine Spende erbeten.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Werne City Mall – Action-Einzug schneller als erwartet

Werne. Früher als zunächst geplant, also voraussichtlich schon im Sommer, soll der Discounter Action seine Fläche in der Werne City Mall beziehen. Das teilte...

„Bücher waren ihr Leben“: Werne trauert um Reinhild Niehues

Werne. Die Nachricht vom plötzlichen Tod der beliebten Buchhändlerin Reinhild Niehues löst große Trauer und Betroffenheit aus. Nicht nur beim Team und den Kundinnen...

„Singen in Gemeinschaft“: Neuauflage ist im Juni geplant

Werne. Nach dem überwältigenden Erfolg im letzten Jahr lädt die Kirchengemeinde St. Christophorus auch in 2024 wieder zum „Singen in Gemeinschaft“ ein. Am Freitagabend, 28....

Neue Anlaufstelle an der Burgstraße: Caritas setzt sich für Familien ein

Werne. "Sei Akti(F)" - so lautet das Förderprogramm im NetzwerkWerne, das sich an alle Familien richtet. Die Caritas hat als Anlaufstelle ein Ladenlokal an...