Dienstag, April 16, 2024

Heimatverein besucht St. Konrad-Kapelle – und ist beeindruckt

Anzeige

Werne. Der Heimatverein Werne besuchte am vergangenen Samstag (12.08.2023) die neue Kapelle St. Konrad.

Küster Marco Hüsing erläuterte den Teilnehmenden die Entstehungsgeschichte und die Gestaltung des sakralen Raumes. Auf die Reliquien und den St. Konrad-Schrein ging Hüsing besonders ein.

- Advertisement -

Die nachhaltige Weiterverwendung vieler Dinge (Altar, Fenster, Orgel Glocken und vieles mehr) freute die Besucher besonders. Der Organist Günter Hermann erzählte zur Geschichte der Orgel, die aus einer aufgegebenen Kirche aus Dortmund-Lanstrop stammt und von den Maßen sehr gut in die Kapelle passt. Dazu spielte er einige Stücke, um die Zuhörer den raumerfüllenden Klang erleben zu lassen.

Frau Hermann und Frau Berloger luden anschließend in den neuen Gemeindesaal ein. Da einige alte Evenkämper und Zechenarbeiter am Tisch saßen, wurde viel Evenkämper-Heimatgeschichte lebendig.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Angebranntes Essen auf dem Herd: Feuerwehr eilt zur Vinzenztraße

Werne. Ein ausgelöster Rauchmelder in der Vinzenzstraße alarmierte den Löschzug 1 Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr Werne am Montagmittag (15.04.2024) um 11.30 Uhr. Bewohner des Mehrfamilienhauses...

Ersatz für entnommene Bäume im Stadtgebiet

Werne. "Wenn Bäume wegmüssen, tut das immer weh. Denn vor allem alte Bäume sind echte ökologische Alleskönner: Sie spenden nicht nur Schatten und kühlen...

Spiele, Kaffee, Tombola und alles rund um die Kinder-Tagespflege

Werne. Im Rahmen der Aktionswoche „Gut betreut in der Kindertagespflege“ hatten die Kindertagespflegpersonen aus Werne am vergangenen Freitag (12.04.2024) zum Spielenachmittag in das Familiennetz...

Buchautor Manfred Krain nahm die Besucher mit auf seinen Pilgerweg

Werne. Auf Einladung des Fördervereins Jakobsweg Werne e.V. stellte Manfred Krain am vergangenen Donnerstag (11. April 2024) in der Familienbildungsstätte sein Buch "Den...