Freitag, April 12, 2024

Internationaler Frauentag in Werne 2023: Starke Frauen begeistern

Anzeige

Von Constanze Rauert

Werne. Viel Vorbereitung, viel Resonanz und verdienter Applaus für die Macherinnen. Die Veranstaltungsreihe zum Internationalen Frauentag ist eröffnet.

- Advertisement -

Die Auftaktveranstaltung (am 1. März) zog mehr als 40 Frauen sowie einmal mehr auch Bürgermeister Lothar Christ in die Räume der Familienbildungsstätte. Dort gab es zum Kernthema „Heldin – Rebellin – Vorbild!?“ eine Ausstellung, eine Gesprächsrunde und regen Austausch vor und nach dem offiziellen Teil.

„Wir haben uns viel Arbeit gemacht. Deshalb freut mich das große Interesse sehr“, zieht Fabi-Leiterin Monika Wesberg Resümee und verbindet das mit einem Dank an ihr Team und das Kreisbildungswerk Coesfeld.

Das Bildungswerk half mit, die Ausstellung „Rebellinnen – Frauen verändern die Welt“ nach Werne zu holen. Präsentiert werden über 30 Frauen aus dem deutschsprachigen Raum. Mit daberi sind Politikerinnen, Künstlerinnen, Unternehmerinnen, Sportlerinnen. Zu sehen ist die Ausstellung in der Fabi, Konrad-Adenauer-Straße 8 noch bis zum 31. März (montags bis freitags 9 bis 12 Uhr, dienstags und mittwochs 15 bis 17 Uhr).

Einen ebenso nachhaltigen Eindruck hinterließen fünf Frauen im Podiumsgespräch: Elke Kappen (Bürgermeisterin von Kamen), Ulrike Goeken-Huismann (Bundesvorstand der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands), Uta Kurz (Klimainitiative Natürlich!Werne), Barbara Seibert (Tierärztin, ehrenamtliche Versorgung von Tieren obdachloser Menschen) und Leonie Schulte (Autorin, Journalistin). Die Moderation hatte Julia Geppert übernommen (Medien- und Öffentlichkeitsarbeit im Bistum Münster).

Ihre Lebenslwege der erwähnten Frauen sind recht unterschiedlich, doch eint sie eins. Der Wille, Frauenleben und -leistungen sichtbar zu machen, für verbriefte, gleichwohl verweigerte Rechte zu streiten und sich beim Kampf für eine tatsächliche Gleichberechtigung nicht zu verheddern im Netz männlicher Machtstrukturen. Bemerkenswert war nicht nur, was gesagt wurde, sondern auch wie. Zugewandt, einander zuhörend, bezugnehmend vor Vorhergesagtes.

Ach, wären doch aus unzähligen Talkshows bekannte Polit-Promis zu Gast gewesen. Sie hätten etwas lernen können über Streitkultur und Umgangsformen.

Mehr Infos zum Internationalen Frauentag 2023 in Werne gibt es unter www.werne.de und www.fbs-werne.de.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Größtes Bauvorhaben bei Böcker: Spatenstich für zweiten Abschnitt

Werne. Seit Herbst 2021 investiert Böcker mit einem umfangreichen Neubauprojekt in eine zukunftsweisende Infrastruktur am Firmensitz in der Lippestraße. Es entstehen neue Produktionsflächen mit...

Musikkabarett-Show mit Thomas Hecking im Kolpinghaus

Werne. "Unscha(r)fes zwischen Wahn und Sinn“ - so ist der Name des Programms, das Konstrukteur und Folkmusiker Thomas Hecking am Samstag (13.04.2024) live im Kolpinghaus...

Werne trauert: Kapuzinerpater Fredegand Köhling gestorben

Werne. Nach der Beisetzung von Pater Wolfgang Drews findet binnen einer Woche die nächste Kapuzinerbeerdigung in Werne statt. Der am Montag dieser Woche verstorbene...

Zielgerade Abitur – Was folgt? GSC lädt Unternehmen ein

Werne. Abitur fast geschafft, aber nicht sicher, was danach folgen soll – so geht es vielen Schülerinnen und Schülern kurz vor ihrem Schulabschluss. Gerade...