Montag, März 4, 2024

Keiner ist allein: Doppeldeckerbus ist besondere Begegnungsstätte

Anzeige

Werne. Seit dem Wochenstart ist Werne um eine temporäre Attraktion reicher. Noch bis Freitag, 31. März, ist auf dem Konrad-Adenauer-Platz ein einzigartiges Retro-Café in einem Doppeldeckerbus vorgefahren.

Der umgebaute Oldtimer aus dem Jahr 1960 in unmittelbarer Nähe des Sportgeschäfts der Familie Gößl ist schon aus der Entfernung ein Hingucker. Wer das imposante Gefährt betritt, fühlt sich binnen weniger Sekunden in einer anderen Zeit.

- Advertisement -

Auf seiner Pilgerreise unter dem Motto „Love. Peace. Coffee.“ nach Santiago de Compostela hat der langjährige Pastor Michel Malcin einen Stopp in Werne eingelegt. Der Zulauf seit der Ankunft ist gut. Auch Klaus Reckers aus Werne ist eingestiegen und hat einen mit einem Herz verzierten Cappuccino vor sich. „Ich habe davon gelesen und schon mal einen Bericht im Fernsehen gesehen. Da dachte ich mir, wenn der Bus schon mal in Werne ist, möchte ich mal vorbeischauen.“

Besonders das Interieur im Stil der 1960er Jahre gefällt dem Besucher. „Es ist schön, dass diese früheren Werte erhalten werden.“ Die Einrichtung ist kein Zufall. „Die Sachen stammen aus einer Zeit, in der es noch keine Hektik gab und nicht ständig irgendwo ein Handy klingelte“, erklärt Michel Malcin. So sei es kein Zufall, dass die Gäste bei einer Kaffeespezialität im Oldtimer oftmals die Zeit vergessen.

Klaus Reckers (links) aus Werne ist am Dienstag schon mit Michel Malcin ins Gespräch gekommen. Foto: Volkmer

Vor dem Stopp in Werne ist der Bus-Unternehmer der etwas anderen Art in Münster gewesen. „Da sind Kontakte von 82-Jährigen zu einem 19-Jährigen entstanden, die ihre Adressen ausgetauscht haben, weil sie sich hier gegenüber saßen und sich gegenseitig ihre Lebensgeschichten erzählt haben“, schildert der Gastgeber begeistert. Genau solche Begegnungen und Inspirationen soll der Bus ermöglichen.

Dafür, dass Interessierte ins Gespräch kommen, sorgt der Gastgeber dabei ohne großen Aufwand. „Oben passen acht Leute an einen Tisch. Ich sehe immer zu, dass die Menschen zusammen an einem Tisch sitzen. Daher ist hier nie jemand allein für sich.“

Polizei ist im „Doppelleckerbus“ zu Gast

Sie sind zu Fuß in der Innenstadt unterwegs, bummeln über den Wochenmarkt und haben Fragen an ihren Bezirksbeamten vor Ort? Kein Problem – machen Sie einfach in der Zeit von 12 Uhr bis 13 Uhr einen Schlenker zum Konrad-Adenauer-Platz, lädt die Kreispolizeibehörde ein.

An dem dort seit Montag gastierenden Doppellecker-Genussbus können sich Interessierte mit ihren Sorgen und Nöten an die Polizeihauptkommissare Dirk Großecappenberg und Detlef Ostermann in lockerer Runde, vielleicht auch bei Kaffee oder Tee, wenden. Zudem gibt es Tipps für eine sichere Fahrt und ein sicheres Zuhause während des Urlaubs.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Kürzungen: Bleibt Trassenausbau Münster-Lünen auf der Strecke?

Werne. Die vom Bund verfügten Kürzungen für die Schiene schlagen Medienberichten zufolge auch auf den künftigen Aus- und Neubau von Schienenprojekte in NRW durch. Eines...

Mittelfeldplatz für „Lippe-Siedler“ – drei Werner Teams bei Brettspiel-DM

Werne. Gleich drei Mannschaften der Lippe-Siedler aus Werne und Umgebung nahmen jetzt an der Vorrunde zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Brettspiel (DMMIB) teil. In Marl...

Werner SC kämpft und siegt für kranken Trainer „Kutte“ Öztürk

Werne. Als die Mannschaft des Werner SC in Heessen den Platz betrat, fehlte Trainer Kurtulus "Kutte" Öztürk, der krank zuhause bleiben musste. Für ihn...

Eintracht schenkt 2:0-Führung noch her – „Rot“ schwächt die Gäste

Werne. Eintracht Werne sah beim SVE Heessen II lange wie der sichere Sieger aus. Doch fehlende Disziplin und ein Tor zum richtigen Zeitpunkt kosteten...