Sonntag, Februar 25, 2024

Seecontainer-Hotel für Besucher der Marina und des Surfparks

Anzeige

Rünthe/Werne. Am 19. Januar findet wie berichtet die Bürgerinformationsveranstaltung zum Wassersport- und Forschungszentrum auf dem ehemaligen Zechengelände in Werne statt. Auch im weiteren Umfeld des Surfparks tut sich etwas, denn auf der anderen Seite der Lippe wird schon an die Unterbringung der Besucher gedacht.

Neu ist die Idee, ein Hotel auf der Fläche an der Jockenhöfer-Kreuzung im Ortsteil Rünthe zu errichten, nicht. Bereits vor Jahren plante ein Investor, an der Kreuzung von Werner Straße und Westenhellweg ein Hotel in Modulbauweise zu bauen. Daraus wurde jedoch nichts.

- Advertisement -

Das soll sich in diesem Jahr ändern. Passend zur Umgebung mit dem Bau der Freizeitanlage  „SURFWRLD“ mit dem Schwerpunkt Wassersport und dem nur ein paar Meter entfernten Marina-Yachthafen am Datteln-Hamm-Kanal soll auf der leeren Fläche gegenüber des Lidl-Discounters ein Seecontainer-Hotel entstehen.

Die „Containerwerk eins GmbH“ mit Sitz in Wassenberg kümmert sich seit Jahren um den Umbau alter Seecontainer, die hinterher Raum zum Wohnen bieten oder als Büros, Ferienhäuser und Lagermöglichkeiten genutzt werden. In diesem Jahr werden aus ehemaligen Seefracht-Containern erste Hotels entstehen. Das erste davon wird gerade in Erkelenz errichtet.

Das Hotel aus Seecontainern an der Jockenhöfer-Kreuzung soll so aussehen. Quelle: Containerwerk eins GmbH

Die neue Hotelkette wird den Namen „Tin Inn“ tragen, so wird auch der Bau in Rünthe heißen. Jedes der nachhaltigen Hotels besteht aus 15 Seecontainern. Darin werden zehn Einzelzimmer und zehn Doppelzimmer entstehen. Der Bauantrag ist am Montag, 9. Januar, im Rathaus der Stadt Bergkamen übergeben worden.

Nico Sauerland, der sich mit Ivan Mallinowski und Michael Haiser die Geschäftsführung der „Containerwerk eins GmbH“ teilt, ist optimistisch, dass es grünes Licht geben wird: „Der Unterschied zu normalen Gebäuden ist, dass unsere Hotels immer gleich sind. Wir haben schon fünf Baugenehmigungen aus anderen Kommunen erhalten.“

Ein Ziel für den Baustart sei der kommende Sommer. „Wir haben derzeit vom Start bis zu dem Tag, an dem die ersten Gäste kommen, eine reine Bauzeit von drei Monaten. Das liegt auch daran, dass die Container bei uns im Werk komplett vorbereitet und nach den Erdarbeiten recht schnell positioniert werden“, erklärt Nico Sauerland auf Anfrage von WERNEplus.  

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

LippeBaskets deklassieren das Schlusslicht – Bangen um Hodge

Werne. Auch Anthony Hodge ging mit dem Eispack auf dem linken Fuß zum Jubeln. Die LippeBaskets nutzten den Schockmoment der Verletzung eines ihrer Topscorers...

Assisi-Wallfahrt mit Kapuzinerpater Norbert

Werne. Assisi in Umbrien ist die Stadt des heiligen Franziskus und der heiligen Klara. Vor über 800 Jahren haben sie dort gelebt. Von ihnen...

Kindertagespflege: Elf Absolventinnen meistern Qualifzierung

Werne. Vor Wochenfrist feierten elf Teilnehmerinnen ihre erfolgreich beendete Weiterbildung zur Kindertagespflegeperson. Die Weiterbildung, die erstmals nach dem kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuch (QHB), in Kooperation mit...

Solebad Werne feiert 150. Jubiläum – Gesucht: die schönsten Anekdoten

Werne. Das Solebad Werne blickt auf stolze 150 Jahre zurück – ein Jubiläum, das das Schwimmbad mit seinen Besucher/innen gebührend feiern möchte. Aus diesem...