Mittwoch, April 24, 2024

Sim-Jü 2023: Egal ob Polizei oder Marktmeister – Bilanz fällt positiv aus

Anzeige

Werne. Vier Tage Volksfest liegen hinter Werne. Die Menschen haben eine ausgelassene Sim-Jü-Kirmes gefeiert. Marktmeister, Veranstaltungsmanager sowie die Rettungskräfte ziehen eine positive Bilanz.

„Alle sind zufrieden, es gab weniger Kritik als in den Vorjahren“, hat Sven Bohne, erstmals alleinverantwortlicher Marktmeister für Sim-Jü, nach seiner Premiere festgestellt. Anstatt „Anrufe ohne Ende“ von Anwohnern sei es diesmal sehr ruhig gewesen.

- Advertisement -

Und auf dem Kirmesgelände selbst lief alles wie am Schnürchen. „Wir haben Richtung Am Hagen im Vorfeld etwas entzerrt, so dass die Menschenmenge nie ins Stocken geriet. Es gab keinen Stillstand“, resümiert Sven Bohne. Exakte Besucherzahlen seien wie immer nicht festzustellen. „Es sind auf jeden Fall nicht weniger gewesen als vor einem Jahr“, schmunzelt Sven Bohne.

Das Ordnungsamt um Marktmeister Sven Bohne blickt zufrieden auf die Kirmes zurück. Foto: Wagner

Damit untertreibt er sicher, denn selten war das Wetter über alle vier Sim-Jü-Tage so beständig wie 2023. Zur Eröffnung oder beim Krammarkt blieb es komplett trocken, ansonsten hatten Schausteller und Besucher nur mit wenigen Regentropfen zu kämpfen.

Bis auf den Zwischenfall am Karussell „Jump Street“, das ein Stromausfall kurzfristig lahm gelegt hatte, hieß es ansonsten „keine besonderen Vorkommnisse auf Sim-Jü“. Ähnlich äußert sich Tobias Tenk, Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr Werne: „Wir hatten am Dienstag noch den Verdacht einer Ölspur auf der Stockumer Straße, die aber harmlos war.“ Problematischer sei der Einsatz an der Capeller Straße gewesen, wo ein Haus brannte und die Wehr ausrücken musste – und sich den Weg durch den Parkplatz-Suchverkehr bahnen musste. „Insgesamt waren wir perfekt vorbereitet“, freut sich Tenk.

Eine friedliche Sim-Jü-Kirmes registrierten die eingesetzten Polizeibeamten. Foto: Isabel Schütte

Polizei bedankt sich bei Sim-Jü-Besuchern

Sechs Ordnungswidrigkeiten von Falschparken bis Betäubungsmittel am Steuer sowie zehn Strafanzeigen von Diebstahl bis Körperverletzung – für Polizeisprecher Bernd Pentrop stehen diese Zahlen für ein „friedliches und freundliches Fest“. Die auf dem Kirmesgelände im Einsatz befindlichen Beamten konnten zudem sieben kurzfristig vermisste Kinder wieder mit ihren Eltern zusammenführen.

Viele Menschen kamen während des Krammarkts auch zum Stand der Polizei vor dem Stadthaus. Die Beamten standen den Leuten vor Ort zur Verfügung, um wichtige Informationen und Ratschläge zu den Themen Taschendiebstahlprävention, Einbruchschutz und Verkehrssicherheit zu geben. Um neues Personal konnte auch geworben werden. „Wir hatten viele Frauen und Männer, die Interesse am Polizeiberuf gezeigt haben“, so Bernd Pentrop, der sich ausdrücklich bei den Kirmesbesuchern für eine gelungene Sim-Jü bedankte.

Die DRK-Rettungskräfte zeigten an allen vier Kirmestagen Präsenz. Foto: Wagner

„Die Einsatzzahlen bewegen sich auf dem Niveau der Vorjahre“, resümiert auch Gisbert Duttke, Einsatzleiter des Deutschen Roten-Kreuzes (DRK) auf dem Kirmesgelände, am Mittwoch (25.10.2023) im Gespräch mit WERNEplus. Als das Karussell „Jump Street“ infolge eines Stromausfalls in luftiger Höhe verharrte und die Drehleiter der Feuerwehr zwei Frauen aus der misslichen Lage befreien musste, waren auch die Sanitäter zur Stelle. „Eine Dame stand vor einer Panikattacke. Aber wir konnten ihr rasch helfen“, sagt Duttke. Sieben Leute mussten von der Kirmes direkt ins Krankenhaus gebracht werden, die meisten mit Kreislaufproblemen, aber auch eine verletzte Person, die in eine Schlägerei verwickelt war.

Unter anderem die Sim-Jü-Schals waren bei den Kirmessouvenirs der Renner. Foto: Isabel Schütte

Werne Marketing: Sim-Jü-Souvenirs restlos ausverkauft

Sein erstes Sim-Jü als Veranstaltungsmanager hat jetzt Markus Schnatmann hinter sich. Viel positives Feedback gab es für die gelungenen Videoclips rund um die Kirmes. „Wir waren von Freitag bis einschließlich Dienstag nahezu pausenlos im Einsatz. Aber die Mühe hat sich gelohnt. Wir haben auch schon viel Material für Sim-Jü 2024“, sagt Schnatmann, der zudem von einem „Run“ auf die Souvenirs berichtet: „Egal ob Sim-Jü-Pin oder Schal – die Artikel in der Tourist-Info waren restlos ausverkauft.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das WERNEplus Video vom Sim-Jü-Dienstag. (c) Jonas Hildebrandt – Music by audionautix.com

Insgesamt erlebte der Veranstaltungsmanager der Werne Marketing GmbH eine „schöne Kirmes“ und stellt erfreut fest: „Selbst am Dienstagabend gegen 20 Uhr war das Gelände noch gut besucht, während es früher doch zu diesem Zeitpunkt schon überschaubar war.“

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

„Alltagshelden“ feiern 5. Geburtstag mit vielen Aktionen am Roggenmarkt

Werne. Fünf Jahre "Alltagshelden" in Werne, Nordkirchen und Kamen - das muss gefeiert werden. Die Party steigt an diesem Freitag (26.04.2024) von 12 bis...

Bewegender Abgang: Stan Overmann vom Werner SC verabschiedet

Werne. Kaum zu glauben, aber wahr: Thomas „Stan“ Overmann hat seine Ankündigung wahrgemacht und ist seit der Hauptversammlung des Werner SC nicht mehr der...

Kurz notiert: Fotoreise – Spaziergang für Trauernde – Pilgertreff

Werne. Die Fotoreise durch Alt-Werne geht auch im April 2024 weiter. Zu Mittwoch, 25. April, laden der Heimatverein und Flemming N. Feß, Leiter des...

UWW-Antrag: Gemeinnützige Arbeiten für Asylbewerber

Werne. In einem Antrag an die politischen Gremien schlägt die UWW vor, Asylbewerbern nach Paragraph 5 des Asylbewerber-Leistungsgesetztes (AsylbLG) gemeinnützige Arbeiten in Werne anzubieten,...