Freitag, Juni 21, 2024

Winterdienst-Trecker leuchtet in pink für wichtige Brustkrebsvorsorge

Anzeige

Werne/ Lünen/Bergkamen. Das war ein äußerst ungewöhnlicher Anblick auf dem Betriebshof der Firma Garten- und Landschaftsbau Röttger in Bergkamen-Overberge: Ein pinkfarbener Trecker mit der Aufschrift ‚Fuck Cancer‘ und dahinter ein pink-schwarzes, über 12 Meter langes Drachenboot. So schildert es Heike Aurel in einer Medienmitteilung.

Den Hintergrund erläutert Simone Röttger: „Als die Firma Tecklenborg aus Werne fünf neue Bagger in unserer Firmenfarbe lieferte, kam man bei der Einweisung mit Tobias Stargardt ins Gespräch. Im Hintergrund stand der Winterdienst-Trecker von Kubota, in Orange. Wir Frauen flachsten rum: Gibtˋs den auch in Schön?  „Wir lackieren Baumaschinen tatsächlich in jeder Wunschfarbe“, bestätigte der und ergänzte augenzwinkernd: „Die Lackiererei ist übrigens bald frei, Sie können sich eine Farbe aussuchen.“

- Advertisement -

Dann wollen wir pink“, waren sich die Frauen schnell einig. Also wurde der Trecker bei der Firma Tecklenborg pink lackiert. Und erhielt außerdem von der Firma Comgraph eine Beschriftung, um auf die Bedeutung der Brustkrebsvorsorge hinzuweisen. Denn PINK ist die Farbe, mit der weltweit auf den Brustkrebs aufmerksam gemacht wird.

Garten- und Landschaftsbau Röttger: Ladybugs taufen „Prince Salty“

Und das Drachenboot? Das gehört den Ladybugs, einer Gruppe von Frauen, die alle einmal an Brustkrebs erkrankt waren und mit viel Spaß und Elan in eben diesem Boot in Lünen auf dem Datteln-Hamm-Kanal paddeln. Simone Röttger gehört seit über 10 Jahren dazu – das Engagement gegen den Brustkrebs kommt also nicht von ungefähr.

Landschaftsbaustudentin Alina Penzek tauft den Trecker auf den Namen ‚Prince Salty‘. Foto: privat

Heute nun wurde der Trecker getauft – im Beisein ganz vieler Ladybugs, der Firma Tecklenborg und natürlich aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Garten- und Landschaftsbaubetriebs Röttger. Auch das Drachenboot durfte nicht fehlen – es wurde extra für die Feier aus Lünen geholt. „Ich freue mich schon, wenn wir das erste Mal mit dem pinkfarbenen Trecker und unserem Boot dahinter zu einer Drachenbootregatta fahren“, so Andrea Jaschinski von den Ladybugs. Eine rundum gelungene Aktion – der Trecker wird ganz bestimmt ein Hingucker, auch im Winterdienst.

Und wie heißt das frisch getaufte Fahrzeug nun? Ganz einfach: Da die beiden Drachenboote der Ladybugs die Namen „Princess“ und „Queen“ tragen, musste der Trecker ein Prinz werden. Und weil er vor allem Salz streuen muss, heißt er ab sofort „Prince Salty“.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

„All For Goods“ begeistert auf der IdeenExpo in Hannover

Werne. Die Schülergenossenschaft des Anne-Frank-Gymnasiums, "All For Goods eSG", hat erfolgreich an der IdeenExpo Hannover 2024 teilgenommen. Auf Einladung des Genoverbands und gemeinsam mit...

Hoffnungsvoll und seelenschwer – Ausstellung in Hospizräumen

Werne. Hoffnungsvoll & seelenschwer – dies ist der Titel einer Wanderausstellung über das Leben, das Sterben und die Trauer, die aktuell in den Räumen...

LWL unterstützt Freilichtbühne – 15.000 Euro für LED-Scheinwerfer

Dortmund/Westfalen/Werne (lwl). Mit 175.000 Euro unterstützt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in diesem Jahr 16 westfälische Freilichtbühnen und den Verband Deutscher Freilichtbühnen - Region Nord mit...

„Beckmann’s Wohnwerke“ – Neues Quartier mit altem Kern

Werne. Auf Gewerbe folgt Wohnen, aus Alt wird Neu: Auf dem ehemaligen Gelände der Druckerei Beckmann an der Penningrode sollen „Beckmann's Wohnwerke“ entstehen. Das...