Montag, Juni 24, 2024

Aktionstag ermöglicht Jugendlichen neue Einblicke ins Berufsleben

Anzeige

Werne. „Es ist wichtig, sich rechtzeitig mit der Welt auseinander zu setzen, die nach der Schule auf einen wartet“, sagte Bürgermeister Lothar Christ am Donnerstagmorgen, 27. April, zu den Jugendlichen, die sich für einen Job bei der Stadt interessieren. Anlässlich des Girls´ Day und des Boys´ Day beteiligte sich auch die Stadtverwaltung an dem Orientierungstag.

Bundesweit waren Jugendliche eingeladen, neue Berufshorizonte für sich zu eröffnen. Mädchen und Jungen erhielten einen Einblick in typische Männer- und Frauenberufe. Ziel des Aktionstages in der Stadtverwaltung war es, den Jungen und Mädchen im direkten Kontakt mit den städtischen Bediensteten einen klischeefreien Einblick in die Berufswelt zu geben.

- Advertisement -

„Es ist wichtig, vielfältige Einblicke in die Berufswelt zu erhalten und sich bei der Berufswahl nicht von Stereotypen beeinflussen lassen. Es ist immer gut, den Blickwinkel zu erweitern, denn es gibt sehr viele Berufe“, empfahl der Bürgermeister den 27 Teenagern, die sich unter anderem für Jobs in den Bereichen Datenverarbeitung, Wirtschaftsförderung, Personalabteilung, aber auch Rettungsdienst und Solebad interessierten.

„Nicht nur mit Blick auf den Fachkräftemangel, sondern insbesondere, um das Studien- und Berufswahlspektrum für Mädchen und junge Frauen zu erweitern, ist der Aktionstag eine wichtige Stellschraube in der Gleichberechtigung von Mann und Frau. Die Berufsvorstellungen ändern sich zwar langsam, doch die meisten Mädchen orientieren sich noch an klassischen Rollenbildern“, so die Gleichstellungsbeauftragte Monika Eichmanns.

Der Großteil der jungen Teilnehmenden kam in diesem Jahr aus dem achten Jahrgang des Anne-Frank-Gymnasiums. Foto: Volkmer

Das spiegelte sich am Donnerstag auch in der Auswahl der Praktikumsplätze von Mädchen in der Verwaltung wider. Die typischen Männerberufe wurden nicht besetzt oder blieben unterrepräsentiert. „Um mehr Chancengleichheit zu erreichen, ist es wichtig, Mädchen durch Initiativen wie den heutigen Tag einen Einblick in die vielfältigen Berufsmöglichkeiten zu geben und sie in einer klischeefreien Berufswahl zu unterstützen“, unterstrich Eichmanns.  

Die Stadt Werne bietet fünf Ausbildungsberufe an und steht auch Interessenten eines Dualen Studiums offen. Bevor die Jugendlichen in die Berufe reinschnuppern konnten, informierte Justin Berndsen, Auszubildender zum Verwaltungsfachangestellten, die Anwesenden aus erster Hand über seine bisherige Laufbahn bei der Stadt und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten.

Den Großteil der Teilnehmenden in diesem Jahr stellte das Anne-Frank-Gymnasium mit 24 Jungen und Mädchen. Von der Marga-Spiegel-Sekundarschule, dem Gymnasium St. Christophorus und vom Marie-Curie-Gymnasium in Bönen nahm jeweils eine Person teil.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Abi-Jahrgang 2024 am Gymnasium St. Christophorus bekommt Zeugnisse

Abiturjahrgang 2024 am Gymnasium St. Christophorus bekommt Zeugnisse. Foto: Volkmer

­Kapelle St. Johannes geweiht: Ein besonderer Tag für die Gemeinde

Werne. Im September vergangenen Jahres flossen noch Tränen der Trauer, als die Gemeinde mit Weihbischof Dr. Stefan Zekorn in der Kirche St. Johannes den...

Deutsch-Pop mit Leo Garske und Schmölzl-Lesung in Buchhandlung

Werne. Mit gefühlvollem Deutsch-Pop kommt Leo Garske zusammen mit seinem Gitarristen Sebi am Mittwoch, 26. Juni 2024, um 19.30 Uhr zu Bücher Beckmann. Der...