Dienstag, April 23, 2024

Südring-Raser muss Strafe zahlen und den Führerschein abgeben

Anzeige

Werne. Dass motorisierte Verkehrsteilnehmer am Südring oftmals viel zu schnell unterwegs sind, ist nicht nur den Anwohnern und Besuchern der Freilichtbühne bekannt. Nachdem WERNEplus bereits über den dortigen Einsatz des Kreis-Superblitzers berichtet hatte, liegt jetzt die genaue Auswertung der Messungen vor.

Der Enforcement-Trailer des Kreises stand vom 15. bis 21. November in Werne am Südring. Dort gilt 30 Stundenkilometer innerhalb der geschlossenen Ortschaft. Die Bilanz bestätigt jene Menschen, die meinen, auf dem Südring werde teilweise viel zu schnell gefahren.

- Advertisement -

Gemessen wurden 697 Verkehrsteilnehmer, davon sind 688 Fälle verwertbar. „Der Spitzenwert lag bei 69 km/h, was 66 km/h nach Toleranzabzug bedeutet“, teilt Max Rolke, stellvertretender Leiter Presse und Kommunikation beim Kreis Unna, mit. Dem geblitzten Verkehrsteilnehmer, der mehr als doppelt so schnell wie erlaubt über den Südring gerast ist, erwartet nun nicht nur eine Geldstrafe.

„Für die Überschreitung um 36 Stundenkilometer sind 260 Euro fällig. Hinzu kommen zwei Punkte im Fahreignungsregister in Flensburg sowie ein Fahrverbot von einem Monat“, so Pressesprecher Max Rolke. Der erwischte Raser liegt mit den 66 km/h nach Toleranzabzug zudem leicht über dem Durchschnitt. Die durchschnittlich als zu schnell gemessene Geschwindigkeit des Enforcement-Trailers bei Einsätzen in Tempo-30-Zonen des Kreises Unna lag vom Januar bis Anfang Oktober bei rund 61 km/h.

Immerhin – der traurige Spitzenwert stammt nicht aus der Lippestadt. Der schnellste Fahrer in einer Tempo-30-Zone im erfassten Zeitraum war sogar mit 79 Stundenkilometern bei einer Messung in Schwerte im September unterwegs.

In der kommenden Woche will der Kreis Unna eine Bilanz des ersten Jahres mit dem ausgeliehenen Superblitzer mitteilen. Wie schon bekannt wurde, sollen ab 2023 sogar drei Messanhänger im Kreis zum Einsatz kommen.  

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

UWW-Antrag: Gemeinnützige Arbeiten für Asylbewerber

Werne. In einem Antrag an die politischen Gremien schlägt die UWW vor, Asylbewerbern nach Paragraph 5 des Asylbewerber-Leistungsgesetztes (AsylbLG) gemeinnützige Arbeiten in Werne anzubieten,...

BSV lädt zum Salinenfest ein – zuvor wird der neue Kinderkönig gesucht

Werne. Am kommenden Samstag (27. April 2024) feiert der Bürger-Schützenverein Werne sein 2. Kinderschützenfest in der über 370-jährigen Tradition des Vereins. Nachdem im letzten Jahr...

Pastorale Landschaft ändert sich – Auftaktveranstaltungen

Lünen/Werne/Cappenberg. Die Pfarreien St. Marien Lünen, St. Johannes Ev. Cappenberg und St. Christophorus Werne laden zu ihren Auftaktveranstaltungen im Pastoralen Raum ein. Diese wichtigen...

Stadtradeln-Auftakt am 5. Mai 2024 – Aktion aller Kreis-Kommunen

Werne. „Es geht wieder los“, freut sich nicht nur der städtische Koordinator Jochen Höinghaus auf den Start der neuen Stadtradeln-Saison, die in diesem Jahr...