Donnerstag, Februar 29, 2024

Blütenviellfalt am Wegesrand

Anzeige

Herbern. Die Herberner Landwirte haben entlang ihrer Felder wie schon in den vergangenen Jahren wieder Blühstreifen ausgesät. Die inzwischen voll erblühten Wildblumen am Wegesrand erfreuen nicht nur das Auge des menschlichen Betrachters, sondern bieten vor allem auch Honigbienen, Hummeln, Wildbienen Schmetterlingen und anderen Insekten Nahrungsquelle und Lebensraum.

Auf einer Länge von fünf Kilometern wurden die Blühstreifen angelegt und ziehen sich durch die Bauerschaften Forsthövel, Arup, Ondrup, Horn und Nordick. Da auch das Unkraut nach der Aussaat in die Höhe schieße, müsse es zum Teil mit der Hand oder dem Freischneider entfernt werden, sodass die Blumen nicht unterdrückt werden, erläutert Marius Brochtrup vom landwirtschaftlichen Ortsverband.

- Advertisement -

Außerdem bieten die Streifen für Feldhase, Fasan oder Rebhuhn wichtige Zufluchts- und Aufzuchtorte, begründen die Landwirte ihren Einsatz.

 

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Drohnenflug über die Lippeaue zeigt Ausmaß der Überflutung

Kreis Unna. Rekordhöhen erreichte der Lippe-Pegel zum Ende des vergangenen Jahres in Bergkamen, Werne, Lünen und Selm. Welche Auswirkungen das "Weihnachts-Hochwasser" in den Naturschutzgebieten...

LiSe eG 2024: Bürgerenergie vom Mietdach in Werne und Overberge

Werne. Die erste Photovoltaik-Anlage der LiSe-Bürger-Energie-Genossenschaft (LiSe eG) in der Region Lippe-Seseke soll auf dem Satteldach des Vereinsheims des Tennisvereins Blau-Weiß Bergkamen an der...

Pater Tobias veranstaltet zum dritten Mal den Gottfried-Marathon

Duisburg/Cappenberg. Die Teilnahme am Gottfried-Marathon ist für viele Läufer mittlerweile ein Pflichttermin. Nach den ersten beiden Auflagen des Events im westfälischen Cappenberg gab es...

Optionen satt: XXL-Berufsmesse ermöglicht viele Kontaktaufnahmen

Kreis Unna. Rund 1.000 Einladungen - vor allen Dingen an Schülerinnen und Schüler - sind vor der Messe „Mission Ausbildung“ verschickt worden. Ein Großteil...