Freitag, April 19, 2024

Carsharing in Ascheberg gestartet

Anzeige

Ascheberg. Bereits seit sechs Monaten hat Stadtteilauto nun ein CarSharing-Fahrzeug an der Station ASCHEBERG – ESCHE beim Sozialwerk St. Georg e.V. an der Nordkirchener Straße 2 aufgestellt. In den kommenden Monaten wird der Anbieter Stadtteilauto seine Flotte in Ascheberg um ein zusätzliches Carsharing-Fahrzeug erweitern.

Dann wird neben dem Toyota Yaris Hybrid ein weiteres Fahrzeug seinen Platz am Rathaus an der Dieningstraße 7 als finden. Interessierte Nutzer können sich bereits jetzt für das CarSharing anmelden.

- Advertisement -

Auf Grund der Corona Pandemie ist Stadtteilauto für Fragen, Beratungen, Anmeldungen etc. aktuell nur per Mail (kontakt@stadtteilauto.com) oder telefonisch (unter 0251-383230) erreichbar.

In der Adventszeit lockt Stadtteilauto mit einem besonderen vorweihnachtlichen Angebot und erlässt im gesamten Dezember allen Interessenten die Aufnahmegebühr von 50 Euro. Auch Unternehmen und Vereine können das Fahrzeug nutzen. Die Gemeindeverwaltung wird ebenfalls Kunde von Stadtteilauto und plant, das Fahrzeug bei Bedarf für Dienstfahrten zu nutzen. Zeitgleich wird auch ein E-Lastenfahrrad am Rathaus zum Teilen bereitgestellt.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Nach über 37 Jahren: Festnahme im Cold Case Fall aus Bergkamen

Bergkamen. Die Ermittlungsgruppe "Cold Case" des Polizeipräsidiums Dortmund hat 2023 die Ermittlungen im Fall des in Bergkamen getöteten 67-jährigen Josef Milata wieder aufgenommen. Nun...

Zuvor vermisste 15-Jährige aus Bergkamen ist wieder da

Aktualisiert 16.04.2024 - 16 Uhr Bergkamen. Die Öffentlichkeitsfahndung nach einer 15-jährigen Jugendlichen aus Bergkamen von heute (16.04.2024) wird hiermit zurückgenommen. Das Mädchen konnte wohlbehalten angetroffen...

Dr. Katharina Lindpere verstärkt Hausarztpraxis in Herbern

Herbern. Die Versorgungssituation im Bereich der Hausärzte in Herbern entspannt sich weiter. Nachdem im September 2023 Dr. Sabine Lohmann und Birgit Edsen in den Ruhestand...

Dritter Blindgänger ohne Zünder – Evakuierung nicht notwendig

Aktualisiert 11.04.2024 - 11.00 Uhr Der dritte und letzte Verdachtspunkt hat sich durch die Bohrungen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes ebenfalls als Blindgänger herausgestellt, teilt das Ordnungsamt Werne...