Dienstag, Mai 28, 2024

Minispielfeld in Bork ist wieder geöffnet

Anzeige

Selm. Das Minispielfeld in Bork an der Waltroper Straße ist wieder geöffnet. Nach den umfangreichen Sanierungsarbeiten ist der neue Kunstrasenbelag bespielbar.

Das Feld musste saniert werden, da der Belag aufgrund von enormen Vandalismusschäden nicht mehr zu bespielen war. „Ich finde es toll, dass in Bork jeder wieder auf dem Minispielfeld Fußball spielen kann. Meine Bitte geht an alle Spielerinnen und Spieler. Achtet auf den Platz und darauf, dass dieser lange erhalten bleibt. Dauerhaft können wir die Schäden nicht immer beseitigen. Diese Sanierung hat über 25000 Euro gekostet. Wer jemanden sieht, der den Platz mutwillig zerstört, der kann dies der Stadtverwaltung oder natürlich der Polizei melden“, bittet Bürgermeister Thomas Orlowski.

- Advertisement -

Die Banden des Minispielfeldes werden in Kürze noch farblich gestaltet. Dazu startet Streetworkerin Heike Okroy ein Projekt mit Jugendlichen des Förderzentrums Nord. Die Banden werden mit Graffiti besprüht.

Für die Zeit der Arbeiten steht das Minispielfeld dann kurzfristig nicht zur Verfügung.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Massive Gegenwehr: Lüner verletzt fünf Polizeibeamte

Lünen. Fünf Einsatzkräfte der Polizei Dortmund wurden bei einem Einsatz am Freitagabend (24. Mai 2024) in Lünen verletzt. Ein Beamter verblieb dienstunfähig. Die Beamten erhielten...

Inklusionsfest am 15. Juni 2024: Programm für alle Generationen

Nordkirchen. Ein Rollstuhl-Parcours, Bogen schießen, ein großer Flohmarkt und viele weitere Kinder-Mit-Mach-Angebote sowie eine Bühne mit einem stimmungsvollen Programm bis in den Abend hinein...

Beim Tag der Familie in Kamen: Tomaten der Werner SoLaWi begehrt

Von Constanze Rauert Werne. Die Familienbande aus Kamen feierte den Tag der Familie mit vielen Angeboten und die Gärtnerei Stadtgemüse aus Werne machte mit. Sie...

Pfingstturnier in Herbern: Kleine und große Fußballer strömen zum Platz

Herbern. Vier Tage lang verwandelte sich am Pfingstwochenende der Sportplatz an der Werner Straße zur Pilgerstätte für groß und kleine Fußballer. Hundert Mannschaften waren beim SV Herbern gemeldet, einige Absagen kamen kurzfristig...