Freitag, Mai 24, 2024

Nordkirchen, Ascheberg, Senden: Gemeinsames Impfangebot

Anzeige

Nordkirchen/Ascheberg. Das gemeinsame Impfzentrum der Gemeinden Senden, Nordkirchen und Ascheberg wird am kommenden Wochenende (Freitag, 10., bis Sonntag, 12. Dezember) an den Start gehen und rund 2.800 Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit bieten, eine Erst-, Zweit-, oder auch Boosterimpfung gegen COVID-19 zu bekommen.

Dazu stellt die Gemeinde Ascheberg die nötige Infrastruktur in der Turnhalle an der Nordkirchener Straße 8 zur Verfügung. Bereits am vergangenen Wochenende wurden dort zentral 2.800 Impfungen ermöglicht.

- Advertisement -

„Wir freuen uns sehr, dass sich auf den gemeinsamen Aufruf mit der Gemeinde Senden so viele medizinische Fachangestellte, Ärztinnen und Ärzte, sowie Pharmazeutisch-Technische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemeldet haben“, macht Nordkirchens Bürgermeister Dietmar Bergmann deutlich. Und Sebastian Täger, Bürgermeister der Gemeinde Senden, ergänzt: „Nur mit vielen Helfern, unter anderem auch der Ortsverbände des Roten Kreuzes, der Freiwilligen Feuerwehren und der Verwaltungen ist ein solches Angebot überhaupt umsetzbar. Unser Dank richtet sich an alle, die hier Einsatz zeigen.“

Unterstützt wird das Impfangebot auch durch den Kreis Coesfeld, der den Impfstoff von Biontech und Moderna bestellt und liefert sowie das medizinische und pharmazeutische Personal anstellt.

Für Bürgerinnen und Bürger, die sich in Ascheberg impfen lassen möchten, bleibt das Anmeldeverfahren wie gehabt: Über das bekannte Online-Buchungsportal des Kreises Coesfeld, www.impfstellen-drk-coe.de, können ab Mittwoch, 8. Dezember, 12 Uhr, Impftermine gebucht werden.

Eine Wahl des Impfstoffes besteht nicht. Patienten unter 30 Jahren werden mit dem Impfstoff der Firma Biontech geimpft. Booster-Impfungen sind fünf Monate nach der Zweit-Impfung möglich. Die Impfung in der Impfstelle Ascheberg ist nur mit einem Termin möglich.

Zum Impftermin mitzubringen sind der Impfausweis und der Personalausweis sowie die schriftliche Bestätigung des Impftermins (mit QR-Code), die nach erfolgreicher Terminbuchung per E-Mail zugesendet wird.

Im Impfzentrum besteht die Pflicht, eine medizinische Maske zu tragen und Abstand zu halten. Es wird dringend empfohlen, vor dem Impftermin einen Corona-Schnelltest zu machen. An der Impfstelle wird keine Testung angeboten. Eine Impfung kann nur erhalten, wer symptomfrei ist und kein Fieber hat.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Beim Tag der Familie in Kamen: Tomaten der Werner SoLaWi begehrt

Von Constanze Rauert Werne. Die Familienbande aus Kamen feierte den Tag der Familie mit vielen Angeboten und die Gärtnerei Stadtgemüse aus Werne machte mit. Sie...

Pfingstturnier in Herbern: Kleine und große Fußballer strömen zum Platz

Herbern. Vier Tage lang verwandelte sich am Pfingstwochenende der Sportplatz an der Werner Straße zur Pilgerstätte für groß und kleine Fußballer. Hundert Mannschaften waren beim SV Herbern gemeldet, einige Absagen kamen kurzfristig...

Mann entblößt sich vor Frau am Kanal – Polizei erhofft sich Hinweise

Bergkamen/Rünthe. Eine 29-jährige Bergkamenerin war am Dienstag (21.05.2024) gegen 14.30 Uhr auf ihrem E-Scooter von der Arbeit in Werne in Richtung Rünthe unterwegs, als...

Stadtfest Selm vom 13. bis 16. Juni mit attraktivem Programm

Selm. Vier Tage volles Programm bietet das Stadtfest Selm vom 13. bis 16. Juni. Der Dreiklang aus Stadtlauf, Musikveranstaltungen und dem Familiensonntag wird beibehalten....