Samstag, Juni 22, 2024

Surf-Park Werne nimmt wichtige Hürde im Ausschuss

Anzeige

Werne. Der Aufstellungsbeschluss zum größten Surf-Park der Welt ist am Dienstagabend im Ausschuss für Stadtentwicklung, Planung, Umwelt und Verkehr gefasst worden. Bereits in der vergangenen Woche war regional über das Vorhaben berichtet worden. Dr. Michael Detering vom Projektträger stellte das Vorhaben SURFWRLD, das auf dem ehemaligen Zechengelände entwickelt werden soll, detailreich vor, beantwortete Fragen und erntete ausschließlich Zustimmung. Einige Ausschussmitglieder waren nur nicht mit der vorzeitigen Information der Öffentlichkeit einverstanden.

Die Wellenreit-Anlage mit ihren riesigen olympiatauglichen Wasserbecken weist neben ihrer Größe weitere Besonderheiten auf. Unter anderem dient sie in der Wintersaison als ebenfalls weltgrößte Forschungsanlage dieser Art für wasserbauliche und technische Fragestellungen. Wissenschaftliche Partner sind die RWTH Aachen und die TH Köln. Beide Hochschulen wirken bereits an den Planungen mit.

- Advertisement -

Der erste Bauabschnitt soll auf einem insgesamt 160.000 m² großen Gelände Ende 2022 in Betrieb gehen. Die Eröffnung des sportlichen Teils ist 2023 geplant.

Ein ausführlicher Bericht zur Ausschuss-Sitzung folgt am Mittwoch auf werne-plus.de.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

TV Werne: Leichtathleten überzeugen bei den Westfälischen in Gladbeck

Werne. Ein Titel, fünf Mal Silber und drei Mal Bronze - das war die „Treppchen“-Bilanz des TV Werne beim zweiten und dritten Tag...

Schwimmen, Radfahren und Tango: Wochenende in Werne wird sportlich

Werne. Schwimmen, Radfahren und drei Tage Tango: Das Wochenende in Werne steht ganz im Zeichen des Sports. Am 22. und 23. Juni (Samstag/Sonntag) geht es...

Gersteinwerk Stockum: Abrissbagger Wegbereiter zum Energiestandort

Werne. Der Abriss von mehr als 40 Nebenanlagen und Gebäuden des Gersteinwerks Stockum soll den Boden bereiten für dessen Wandel vom ehemaligen Steinkohlekraftwerk zum...

LWL unterstützt Freilichtbühne – 15.000 Euro für LED-Scheinwerfer

Dortmund/Westfalen/Werne (lwl). Mit 175.000 Euro unterstützt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in diesem Jahr 16 westfälische Freilichtbühnen und den Verband Deutscher Freilichtbühnen - Region Nord mit...