Sonntag, April 21, 2024

Ortsparteitag der FDP Werne: Zeichen stehen auf Zukunft

Anzeige

Werne. Beim Ortsparteitag der FDP Werne standen die Zeichen auf Zukunft. Im Mittelpunkt der Diskussionen standen dabei insbesondere die Themen Wirtschaftspolitik, Infrastrukturausbau und der Abbau von Regulierungen. Gast war Christof Rasche, Landtagsabgeordneter und Vizepräsident des Landtages von Nordrhein-Westfalen.

In seiner Rede betonte Rasche die unverzichtbare Rolle der FDP für die deutsche Politik, insbesondere in Bezug auf die Wirtschaftspolitik. Er kritisierte die CDU, die in NRW aus Konfliktscheu die Wirtschaftspolitik den Grünen überlasse. Die Wirtschaft in NRW werde durch den Einfluss der Grünen zunehmend eingeschränkt, was langfristig schädlich sei. Die FDP stehe hingegen unerschütterlich für Fortschritt und Freiheit und sei die einzige Partei, die konsequent für eine starke Wirtschaft einstehe.

- Advertisement -

Der Ortsvorsitzende Artur Reichert griff die aktuellen Demonstrationen gegen rechte Politik auf und sah darin ein wichtiges Zeichen, dass die Bevölkerung für die Demokratie und für ein buntes Miteinander kämpfe. Diese Demonstrationen seien aber auch ein Weckruf für die Politik selbst, sich mehr mit den Themen zu beschäftigen, die die Bürgerinnen und Bürger wirklich bewegen. Der Fokus müsse, so Reichert, auf dem Ausbau der Infrastruktur, der Digitalisierung, der Verbesserung des Schulsystems sowie weiteren zentralen Lebensbereichen liegen.

Claudia Lange, Fraktionsvorsitzende der FDP Werne, ergänzte die Diskussion um den Wunsch der Bürger nach weniger staatlicher Regulierung. Insbesondere kritisierte sie die jüngst beschlossenen Bauregulierungen in Werne als unnötige Einschränkung, gegen die sich die FDP entschieden stellt. „Wir setzen uns für eine Politik ein, die Freiräume schafft und Innovationen fördert, statt sie zu behindern“, so Lange.

Im Rahmen des Ortsparteitags wurde zudem ein neuer Vorstand gewählt. Artur Reichert wurde als Ortsvorsitzender bestätigt, ihm zur Seite stehen Michael Siegeroth und Christoph Dammermann als stellvertretende Vorsitzende. Der neue Vorstand betonte, sich mit voller Kraft für die Anliegen der Bürger in Werne einzusetzen und die politische Landschaft im Sinne der Freiheit und des Fortschritts zu gestalten.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Sonnenernte auch vom nicht-privilegierten Acker

Werne. Der Bau eines Solarparks (Freiflächen-Photovoltaik) plus Batteriespeicherung im Bereich der A1 in Werne-Horst soll einen wichtigen Beitrag dazu leisten, den Anteil Erneuerbarer Energien...

Sporthalle Klöcknerstraße – Parkangebot neu überdacht

Werne. Eine neue Lösung für die Parkflächen der geplanten Doppelturnhalle an der Klöcknerstraße stellte Dezernent Ralf Bülte in dieser Woche im Ausschuss für Stadtentwicklung,...

Werne City Mall – Action-Einzug schneller als erwartet

Werne. Früher als zunächst geplant, also voraussichtlich schon im Sommer, soll der Discounter Action seine Fläche in der Werne City Mall beziehen. Das teilte...

Steintorschule soll Wohnungsbau weichen – Lösung in Sicht

Werne. Die ehemalige Steintorschule, nach dem Ende ihrer „Schulzeit“ auch lange als Jugendzentrum Rapunzel genutzt, soll einer neuen städtebaulichen Entwicklung Platz machen. Perspektivisch war...