Samstag, April 20, 2024

Klantes Paraden sichern WSC-Sieg in Bockum-Hövel

Anzeige

Werne. Ein überragender Luis Klante im Tor und ein treffsicherer Chris Thannheiser im Sturm waren die Erfolgsgaranten beim 2:0 (0:0)-Auswärtssieg des Werner SC in Bockum-Hövel am Donnerstagabend.

Vier Tage nach der 1:5-Heimpleite gegen den Spitzenreiter IG Bönen zeigte das von Co-Trainer Joel Simon gecoachte Werner Team gegen den Tabellenzweiten eine kämpferische Glanzleistung. Trainer Lars Müller war wegen familiärer Termine verhindert.

- Advertisement -

Mit breit angelegtem Spiel aus der eigenen Hälfte suchte die SG Bockum-Hövel die Lücke in der WSC-Deckung. Diese hielt mit viel Einsatz dagegen und versuchte, durch schnelles Umschaltspiel über Colin Lachowicz und Mirac Kavakbasi vor das Tor der Gastgeber zu gelangen. In der Mitte war Chris Thannheiser auf sich allein gestellt. Jannik Prinz und Jussef Saado waren gelbgesperrt nicht mit dabei.

Chancen zur Führung gab es auf beiden Seiten. Nach zehn Minuten warf sich Luis Klante in einen Schuss eines Bockum-Höveler Stürmers, und auch bei zwei weiteren Torschüssen war der WSC-Schlussmann mit toller Reaktion zur Stelle. Werne kam durch Tim Dirk Abdinghoff und Chris Thannheiser zu Chancen.

Nach dem Wechsel erhöhte der WSC das Pressing und kam zu Chancen. In der 50. Minute lief Abdinghoff allein auf das SG-Tor zu, schoss aber über den Kasten. Fünf Minuten später spielte Kapitän Thannheiser seine ganze Routine aus, als er den Ball am Fünfmeterraum annahm und überlegt ins lange Eck einschob. Die Gastgeber drängten auf den Ausgleich, kamen auch zu guten Gelegenheiten, scheiterten aber mehrfach am WSC-Keeper.

In der Schlussphase gibt es einen Elfmeter für den WSC. Mirac Kavakbasi setzt sich gegen drei Gegner durch und wird im Strafraum von den Beinen geholt. Foto: MSW

Nur selten gelangen den Blau-Roten Entlastung durch eigene Vorstöße. Kurz vor dem Ende der Partie setzte sich Kavakbasi gegen drei Gegner durch und wurde im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Thannheiser.

„Die 20 Minuten vor dem zweiten Tor waren echt kritisch, da hat uns Luis den Sieg gerettet“, lobte Joel Simon den Keeper.  

Nächster Gegner des Werner SC ist am Ostermontag, 18. April, BSV Roxel. Anpfiff ist um 15 Uhr im Lindert.             

WSC: Klante – Martinovic, Stöver, Holtmann, Poggenpohl (63. Dadal), Sönmez (88. Niewalda), Thannheiser (86. Drews), Heidicker, C. Lachowicz, Kavakbasi, Abdinghoff (55. Göbel).

Tore: 0:1 Thannheiser (56.), 0:2 Thannheiser (85., Foulelfmeter).

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Lesetipp der Woche: Geschichte über Trauer und den Trost der Erinnerung

Werne. Es ist Samstag. Zeit für den wöchentlichen Lesetipp von Bücher Beckmann, präsentiert von WERNEplus: Das Geschenk des Elefanten - in lieber Erinnerung an...

22. Werner Stadtlauf nur mit einer Neuheit – Degenhardt folgt auf Böhle

Werne. "Mit einem Pott Kaffee in der Eisdiele", so Dirk Böhles Antwort auf die Frage, wo er am 8. Juni 2024 ist, wenn der...

Sporthalle Klöcknerstraße – Parkangebot neu überdacht

Werne. Eine neue Lösung für die Parkflächen der geplanten Doppelturnhalle an der Klöcknerstraße stellte Dezernent Ralf Bülte in dieser Woche im Ausschuss für Stadtentwicklung,...

Clemens Schlüter präsentiert Hommage an Hanns Dieter Hüsch

Werne. Hanns Dieter Hüsch, der große literarische Kabarettist und "Bauchredner Gottes",wäre am 6. Mai dieses Jahres 99 Jahre alt geworden. Am kommenden Sonntag, 21....