Donnerstag, Februar 29, 2024

Volleyball-Damen überraschen mit Sieg gegen Spitzenreiter

Anzeige

Werne. Die Oberliga-Volleyballerinnen des TV Werne haben mit ihrem souveränen 3:1-Erfolg über Spitzenreiter SC Hennen für eine kleine Überraschung gesorgt. Damit revanchiert sich der TVW nicht nur für seine Hinspielniederlage, sondern rückt auch noch in die Top 3 vor.  

Damen Oberliga: TV Werne – SC Hennen 3:1 3:1 (25:19 25:20 23:25 25:21) 

- Advertisement -

Das Werner Trainerteam um Philipp Zurwieden und Bronek Bakiewicz war sich einig. „Das war unsere beste Saisonleistung. Vor allem die ersten beiden Sätze waren richtig stark“, sagte Zurwieden. „Wir sind richtig dominant ins Spiel gestartet.“

Tatsächlich spielte der TV Werne extrem selbstbewusst auf. Mit starken Angriffen konnte sich Werne immer wieder zu direkten Punkten durchsetzen. Gerade die Außen- und Diagonalangreiferinnen machten hier eine gute Figur, allen voran Youngster Marla Bergmann. In den ersten beiden Durchgängen setzte sich Werne relativ ungefährdet durch. Von fehlendem Spielrhythmus aufgrund der langen spielfreien Phasen in der Saison war kaum etwas zu spüren. Lediglich das Zusammenspiel zwischen Zuspielerin und Mitte, für das der TVW in der Liga gefürchtet ist, hakte etwas.

Gerade in diesem Spielkomplex ist aufgrund der hohen Spielgeschwindigkeit blindes Verständnis gefragt. „Dass das nach drei Wochen ohne Spiel nicht immer direkt läuft, ist ganz klar. Dafür haben wir das Spiel aber über Diagonal und Außen sehr breit gemacht“, erklärt Bakiewicz.

Auch im dritten Satz klappte das hervorragend. Werne war beim Stand von 19:16 schon auf bestem Wege zum 3:0-Sieg. Eine Spielunterbrechung aufgrund eines Technikfehlers am Anschreibetisch brachte das Heimteam dann jedoch etwas aus der Spur. Hennen, das keineswegs einen schlechten Tag erwischte, konnte den Satz noch drehen. Daran änderten auch zahlreiche Spielerwechsel auf Seiten des TVW nichts.

Für die Werner Damen gab es gegen den SC Hennen einige Punkte zu bejubeln. Foto: Juri Kollhoff

Der vierte Satz ging ähnlich spannend weiter. Hier zeigte sich dann aber die Klasse der Werner Damen. „In dieser Saison haben wir kleinere Rückschläge meistens nicht so schnell wegstecken können“, erklärt Bakiewicz. „Das haben wir diesmal viel besser gemacht. Der Satzgewinn hat uns nicht zurückgeworfen. Wir haben im vierten Durchgang genauso stark weitergemacht wie wir das Spiel begonnen haben. Ein Spiel, das uns als Trainerteam sehr stolz auf die Mannschaft macht.“ 

Laut Plan hat der TV Werne jetzt wieder drei spielfreie Wochen vor sich. Wann das nächste Spitzenspiel gegen den zweitplatzierten VV Schwerte nachgeholt wird, ist noch nicht ganz klar. Klar ist, dass sich der TVW in seiner aktuellen Verfassung vor niemandem in der Liga zu verstecken braucht. – Juri Kollhoff –  

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Musikalische Lesung zum Frauentag: „Keine Angst vor Virginia!“

Werne. Das Duo SprachMelodie bereichert den Internationalen Frauentag in Werne am Freitag, 8. März, mit der musikalischen Lesung „KEINE ANGST VOR VIRGINIA!“. Bücher Beckmann...

Versammlung in Rekordzeit: TC Blau-Weiß blickt zuversichtlich auf Saison

Werne. Auf eine harmonische und schnelle Jahreshauptversammlung blicken die Mitglieder des TC Blau-Weiß Werne (TCBW) zurück. Im Schnelldurchgang von nur 50 Minuten war alles geregelt....

Werner SC: Michael Laschitza wirft hin – Kehrt Oliver Grewe zurück?

Werne. Nach einem Jahr als Vorsitzender des Großvereins Werner SC 2000 e.V. wird Michael Laschitza sein Amt bei der nächsten Mitgliederversammlung vorzeitig zur Verfügung...

Drohnenflug über die Lippeaue zeigt Ausmaß der Überflutung

Kreis Unna. Rekordhöhen erreichte der Lippe-Pegel zum Ende des vergangenen Jahres in Bergkamen, Werne, Lünen und Selm. Welche Auswirkungen das "Weihnachts-Hochwasser" in den Naturschutzgebieten...