Mittwoch, April 17, 2024

TV Werne unterfordert und wieder alleine an der Oberliga-Spitze

Anzeige

Werne. Die Oberliga-Volleyballerinnen des TV Werne haben gegen Schlusslicht Bielefeld ihren nächsten Sieg eingefahren und damit die Spitzenposition gefestigt.

Oberliga Volleyball: TV Werne – Telekom Post SV Bielefeld 3:0 (25:17, 25:18, 25:19) 

- Advertisement -

Vor deutlich mehr als 200 Zuschauern konnten die Werner Damen ihrer Favoritenrolle gerecht werden und rundeten den Werner Volleyballsonntag damit perfekt ab. Auch abseits des Spielfelds war so viel los, wie schon lange nicht mehr beim Volleyball in der Linderthalle. Grund dafür war das Werner Jugendturnier mit über 50 Teilnehmern, die sich nach dem eigenen Turnier bei den Erwachsenen auch noch einiges abgucken konnten (Bericht folgt, Anm. d. Red.).  

Die Werner Damen wirkten im Spiel gegen Bielefeld die meiste Zeit unterfordert. Die Überlegenheit machte sich schon im Aufschlagsspiel bemerkbar. Anna Jäger schlug im gesamten Spielverlauf insgesamt 20 mal auf und erzielte dabei zahlreiche direkte Winner. „Lang und druckvoll Richtung Grundlinie war die Devise zum Erfolg“, erklärte Jäger ihre Strategie.

Auch wenn der TV Werne selbst in der Annahme nicht den stabilsten Eindruck machte, reichte die Leistung vollkommen aus. Vor allem weil Marla Bergmann im Angriff nicht aufzuhalten war. Über die Außenposition setzte sie sich immer wieder mit harten, platzierten Linienschlägen durch. Werne war so dominant, dass das Trainerteam um Bronek Bakiewicz und Philipp Zurwieden den Luxus hatte, viel wechseln zu können. Alle neun Spielerinnen kamen zum Einsatz. So war es auch zu verkraften, dass in Chiara Grewe und Leia Budde zwei wichtige Spielerinnen ausfielen.

„Wir sind bei unserer Zielsetzung noch mehr junge Talente an das Oberliganiveau heranzuführen einen ordentlichen Schritt weiter gekommen“, sagt Bronek Bakiewicz. „Ich bin sehr stolz auf das Team wie gut und schnell wir die Youngster integrieren.“ So gab die 14-jährige Ellen Schmidt ihr Debüt in der Oberliga. Die Libera spielt eigentlich für den TVW III in der Kreisliga. Auch Zuspieltalent Franziska Warnecke (ebenfalls 14) kam zu weiteren Einsatzzeiten.

Insgesamt war es für den gesamten Verein ein sehr erfolgreicher Volleyballtag. Dadurch, dass der SC Hennen parallel nur einen Punkt holen konnte, ist Werne mittlerweile wieder alleiniger Spitzenreiter.  

TV Werne: Jenny Harhoff, Franziska Warnecke, Mira Struwe, Kim Varlemann, Julia Rieger, Marla Bergmann, Anna Jäger, Ellen Schmidt, Theresa Rottmann 

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

„Showdown“ für Werner SC II: Hoffen auf Sieg und Schützenhilfe

Werne. Es kommt zum "Showdown" für die Reserve des Werner SC: Am Donnerstagabend wollen die Tischtennisspieler erst gewinnen und tagsdarauf den SV Stockum dabei...

Steintorschule soll Wohnungsbau weichen – Lösung in Sicht

Werne. Die ehemalige Steintorschule, nach dem Ende ihrer „Schulzeit“ auch lange als Jugendzentrum Rapunzel genutzt, soll einer neuen städtebaulichen Entwicklung Platz machen. Perspektivisch war...

Änderung für den Baumschutz: Baustart für Spielplatz steht bevor

Werne. Der neue Spielplatz im Schatten des Gradierwerks soll nach der Fertigstellung zu einem Vorzeige-Objekt werden. Bis dahin wird es aber noch einige Zeit...

Löschzug Langern ist Gastgeber für Treffen der Ehrenabteilungen

Werne. Bürgermeister Lothar Christ hatte die Kameraden der Ehrenabteilungen aller Löschzüge und Gruppen der Freiwilligen Feuerwehr Werne am vergangenen Wochenende zum jährlichen Tag der...