Samstag, April 20, 2024

WSC verliert Auftaktspiel – Zweite behauptet sich in Lünen

Anzeige

Werne. Die erste Mannschaft des Werner SC Tischtennis ist in die neue Saison gestartet – mit einer unglücklichen Niederlage. Gut lief es für die Reserve und dem Nachwuchs der Blau-Roten.

1. Bezirksliga 3: Preußen Lünen II – Werner SC 9:6

- Advertisement -

Eine knappe Niederlage für die erste Mannschaft des Werner SC 2000 mussten die Mannen um Spitzenspieler Luca Bröcker bei ihrem ersten Saisonspiel am 2. Spieltag in der 1. Bezirksliga 3 hinnehmen. Letztlich wog der krankheitsbedingte Ausfall von Altmeister Andre Wodetzki an Position 3 doch zu schwer.

Dabei begann das Match in Lünen mit zwei Siegen in den drei Eingangsdoppeln eigentlich gut: sowohl Moritz Overhage/Lino de Almeida (gegen Eickhoff/Kaubisch) als auch Matthias Holtmann/Stephan Müller (gegen Hemmis/Püngel) siegten leicht 3:0, während Bröcker mit „Ersatzyoungster“ Jan von Frantzius chancenlos gegen die Sebastians Neumann und Dormann blieben.

Nach de Almeidas Niederlage im ersten Einzel gegen Neumann brachte Bröcker mit einem für die Zuschauer sehr schön anzusehenden Match gegen Laura Eickhoff den WSC wieder mit 3:2 in Front. Holtmanns Niederlage bügelte Overhage mit einem harten umkämpften 7:11, 11:4, 13:11, 9:11 und 11:8 glatt, und damit bestätigte er seinen Sieg über den favorisierten Dormann vom vorigen Wochenende beim Qualifikationsturnier. Es sollte die letzte Führung für den WSC an diesem Abend bleiben: unten verharrten von Frantzius und Müller chancenlos, dann verlor gar Bröcker nach 2:0 Satzführung noch (11:2, 11:9, 7:11, 9:11, 4:11) im Duell der Spitzenspieler gegen Neumann, nachdem der Preuße im 3. Satz begonnen hatte sein Spiel auf Sicherheit umzustellen.

Zwei Siege von de Almeida und Holtmann sollten nochmals zu einem schwachen Hoffnungsschimmer, der Chance auf ein mögliches Unentschieden, werden. Jedoch waren Müller und von Frantzius trotz großem Kampfgeist (beide konnten nun in ihrem zweiten Einzel immerhin je einen Satz gewinnen) erneut deutlich unterlegen. Es gilt nun den ärgerlichen Punktverlust bei Preußen im nächsten Spiel bei der DJK Germania Kamen wettzumachen, um sich in der Tabelle weiter nach oben zu positionieren.

WSC: Bröcker 1:1, deAlmedia 1:1, Overhage 1:1, Holtmann 1:1, Müller 0:2, J. von Frantzius 0:2, de Almeida/Overhage 1:0, Bröcker/von Frantzius 0:1, Holtmann/Müller 1:0.

1. Bezirksklasse 5: Preußen Lünen V – Werner SC II 4:6

Anders als die „Erste“ gelang es der Reserve des WSC, sich bei den freundlichen Preußen in der 1. Bezirksklasse 5 zu behaupten. Mit einem sensationellen 0:2-Start gelang es den beiden Werneraner Doppeln die Basis für den 1. Saisonerfolg am 2. Spieltag zu legen. Sowohl Matthias Makosch und Oliver Sonnen (3:1 gegen Oliver Kunst und Leon Gössing) als auch sehr überraschend Florian Pees und Dr. Jürgen-Theodor Fränzer (11:3, 11:4, 11:9 über Dennis Lanc und Dieter Reinhardt) gewannen.

Diese frühe Führung wurde „oben“ sogar noch ausgebaut: Sonnen knapp 3:1 gegen Kunst, Makosch sicher gegen Lance. „Unten“ hingegen Tristesse, weil Fränzer drei knappe Sätze gegen Gössing abgeben musste, Pees gegen Reinhardt kein Land sah. Als Makosch 1:3 Oliver Kunst gratulieren musste, stand es plötzlich nur noch 3:4.

Dann kam es, das Match des Tages: In einem atemberaubenden, langwierigen Match mit einem Hin-und-Her, rasanten Angriffen und einsatzfreudigen Abwehraktionen beiderseits, ewige Rallies lang, duellierten sich die beiden Kontrahenten Lanc und Sonnen, sorgten nebenbei für ein fast einstündiges Duell, an dem am Ende der in Werne wohnende Lüner Realschullehrer die Nase vorne hatte – 11:7, 6:11, 7:11, 11:6 und 7:11! Der WSCII wurde auf die Siegerstrasse gelenkt: 3:5.

Durch Pees‘ knappe 1:3-Niederlage gegen Gössing musste das letzte Duell zwischen Reinhardt und Dr. Fränzer über Sieg oder Unentschieden entscheiden. Fränzer löste diese Aufgabe mit einem 7:11, 11:7, 5:11 und 6:11 bei Reinhardts unorthodoxer Spielweise und sicherte der Reserve somit den 1. Saisonerfolg, der den WSC II gleich auf Platz fünf der Tabelle führt.

Der nächste Spieltermin im Oktober bei Oberaden IV steht noch nicht final fest, wird dann aber beim Tabellendritten zur richtweisenden Partie für den WSC II werden.

WSC II: Makosch 1:1, O. Sonnen 2:0, Pees 0:2, Dr. Fränzer 1:1, Makosch/Sonnen 1:0, Pees/Dr. Fränzer 1:0.

Freudestrahlend nach dem Sprung an die Tabellenspitze (v.l.n.r.): Jan von Frantzius, Jakob Kuchler, Lars Kamphues und Lino Sonnen. Foto: Bröcker

Bezirksoberliga U19: Werner SC – SSV Meschede 10:0

Das Aushängeschild der Jugendabteilung des Werner SC 2000 trat am Samstag gegen das Tabellenschlusslicht aus Meschede als haushoher Favorit an. Bereits in den Eingangsdoppeln Jan von Frantzius/Lars Kamphues 3:0; Jakob Kuchler/Lino Sonnen 3:1) war sichtbar, dass die Werneraner die spielstärkere Mannschaft darstellte, sodass hier eine frühzeitige 2:0-Führung heraussprang.

Bei den Einzeln wurde es lediglich bei Kuchler (10:12, 11:5, 13:11, 7:11, 11:6) und Kamphues (9:11, 11:3, 9:11, 11:8, 11:4) spannend, ansonsten fegten die Gastgeber mit 30:7 Sätzen durch die Spiele: Eine durchweg starke Leistung katapultiert die Werner Jugendlichen an die Tabellenspitze und auf den Aufstiegsplatz in die NRW-Liga.

WSC: von Frantzius/Kamphues 1:0; Kuchler/Sonnen 1:0; J. von Frantzius 2:0; J. Kuchler 2:0; L. Kamphues 2:0; L. Sonnen 2:0

Mit einem klaren 8:2-Erfolg an den Platz an der Sonne vorgedrungen: die U19 II des WSC mit (v.l.n.r.) Mika Hoppe, Timo Kamphues, Tim Weischer und Max Kroes. Foto: Bröcker

1. Bezirksliga U19: Werner SC II – SuS Oberaden 8:2

Parallel zur U19 bestritt auch die zweite Mannschaft der U19 vergangenen Samstag ein Heimspiel gegen den SuS Oberaden. Durch das Rotationsprinzip des Trainerteams (möglichst viele Jugendspieler des WSC sollen eingesetzt werden) trat man mit einer gegenüber dem ersten Spieltag an zwei Positionen neu besetzten Mannschaft an.

Indes war die U19-II des Werner SC auch mit dieser Aufstellung deutlich überlegen (26:9 Sätze). Im oberen Paarkreuz setzten sich Mika Hoppe und Timo Kamphues ungeschlagen durch, unten spielten Tim Weischer und Max Kroes ausgeglichen.

Dank dieses 8:2-Sieges setzt sich die 2. Mannschaft an der Tabellenspitze fest und freut sich schon jetzt sehr darauf zum nächsten Spieltag in vier Wochen den Zweiten aus Bönen zu Gast zu haben.

WSC: Hoppe/Kamphues 1:0; Weischer/Kroes 1:0; M. Hoppe 2:0; T. Kamphues 2:0; T.
Weischer 2:0; M. Kroes 0:2

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Sportabzeichen-Auftakt steht bevor – Verleihung der Familienurkunden

Werne. Der Stadtsportverband Werne 1953 e.V. lädt zur Eröffnung der Sportabzeichensaison 2024 am Mittwoch (24.04.2024) um 17.30 Uhr auf die Sportanlage im Dahl, Grote...

Reitertage trotzen dem Wetter – Sonntag das große S****-Springen

Werne. Die Lenklarer Reitertage laufen seit einer Woche. Trotz der teilweisen Sperrung der B54 ist die Anlage am Martinsweg 4 für Reiterinnen und Reiter...

22. Werner Stadtlauf nur mit einer Neuheit – Degenhardt folgt auf Böhle

Werne. "Mit einem Pott Kaffee in der Eisdiele", so Dirk Böhles Antwort auf die Frage, wo er am 8. Juni 2024 ist, wenn der...

TV Werne III krönt starke Rückrunde mit dem Kreisliga-Meistertitel

Werne. Die Volleyballerinnen des TV Werne III feiern die Meisterschaft in der Kreisliga Unna. Das talentierte Team von Kathryn Weidemann spielte eine herausragende zweite...