Sonntag, April 21, 2024

WSC in Beckum 8:3 – auch zweistellig wäre drin gewesen

Anzeige

Werne. Einen Kantersieg landete Landesliga-Absteiger Werner SC: Das Team von Trainer Kurtulus Öztürk schoss die SpVg Beckum II mit 8:3 (3:1) regelrecht ab. Und bei konsequenter Nutzung aller Großchancen hätten sich die Beckumer auch über ein zweistelliges Ergebnis nicht beschweren können. „Wir hatten vier bis fünf Chancen gehabt, die wir definitiv hätten auch noch reinmachen müssen“, schmunzelte „Kutte“ Öztürk nach dem Schützenfest seiner Truppe.

5. Spieltag Bezirksliga 7: SpVg Beckum II– Werner SC 3:8 (1:3)

- Advertisement -

Beiden Mannschaften machte die Mittagshitze zu schaffen – das Spiel war von 15 auf 13.15 Uhr vorgezogen worden. In der 23. Minute ging Gastgeber Beckum überraschend in Führung. Einen Fernschuss konnte WSC-Keeper Henrik Pollak nicht festhalten, den Abpraller drückte Beckums Robin Neppert über die Linie. Die anschließende Trinkpause nutzte Öztürk für eine intensive Ansprache und forderte mehr Konzentration von seinen Spielern.

Gegentor und Trainer-Rede wirkten. Der WSC kam wie umgewandelt aus der Unterbrechung, erspielte sich in der Folge eine Torchance nach der anderen, so dass der Ausgleich zwangsläufig kommen musste. Maurice Modrzik traf zum 1:1, Chris Thannheiser sorgte mit seinem dritten Saisontor für die Führung (32.), die Jason Jäger noch vor der Pause auf 3:1 ausbaute (40.).

Nach dem Seitenwechsel drückten die Gäste aus Werne weiter aufs Gas. Innerhalb von knapp zehn Minuten (47., 50. und 54.) schraubten Modrzik, Jäger und Becker das Resultat auf 6:1. Zwei Minuten nach seiner Einwechslung erhöhte Jannik Prinz auf 7:1 (62.), den achten Treffer besorgte Marvin Stöver (70.). „Wir haben acht Tore erzielt, darunter viele Stürmer-Tore – das freut mich. Doch die Gegentore ärgern uns“, räumte Öztürk ein. „Den Elfmeter kurz vor Schluss hat der Schiedsrichter den Beckumern geschenkt.“ Auch der Gegner habe sich über diese Entscheidung gewundert, so der WSC-Coach.

WSC: Pollak – Holtmann, Martinovic, Stöver, C. Lachowicz (ab 64. Nattler), Y. Lachowicz (ab 70. Fischer), Becker (ab 84. Poggenpohl), Bozaci (ab 60. Prinz), Modrzik, Jäger (ab 70. Drews), Thannheiser

Tore: 1:0 Neppert (23.), 1:1 Modrzik (32.), 1:2 Thannheiser (37.), 1:3 Jäger (40.), 1:4 Modrzik (47.), 1:5 Jäger (50.), 1:6 Becker (54.), 1:7 Prinz (62.), 2:7 Winterstein (63.), 2:8 Stöver (70.), 3:8 Schmelter (86., Foulelfmeter)

Bezirksligist Werner SC präsentierte sich in Torlaune und gewann gegen SpVg Beckum II mit 8:3. Archivfoto: MSW
Bezirksligist Werner SC präsentierte sich in Torlaune und gewann gegen SpVg Beckum II mit 8:3. Archivfoto: MSW
Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Drogenfund: Mann aus Werne attackiert Bundespolizisten

Werne/Gelsenkirchen. Am vergangenen Freitagabend (19. April) kontrollierten Bundespolizisten im Gelsenkirchener Hauptbahnhof einen Mann aus Werne. Dieser war damit jedoch nicht einverstanden, weigerte sich seine...

LippeBaskets verabschieden sich mit 100 Punkten von ihrem Publikum

Werne. Dank einer furiosen zweiten Halbzeit setzten sich die LippeBaskets Werne auch gegen BBA Hagen deutlich durch und sicherten sich vorzeitig die Vize-Meisterschaft. Es...

TV Werne lässt sich in Ennigerloh den Schneid abkaufen

Werne. Die Bezirksligahandballer des TV Werne haben ihr Auswärtsspiel beim TV Ennigerloh verloren. Nachdem die Sieben von Trainer Axel Taudien in der ersten Hälfte...

Sportabzeichen-Auftakt steht bevor – Verleihung der Familienurkunden

Werne. Der Stadtsportverband Werne 1953 e.V. lädt zur Eröffnung der Sportabzeichensaison 2024 am Mittwoch (24.04.2024) um 17.30 Uhr auf die Sportanlage im Dahl, Grote...