Samstag, Juni 22, 2024

Grünen-Fraktion regt einmaligen Zuschuss für Mehrweg-Windeln an

Anzeige

Werne. Die Unterstützung junger Familien ist Kern eines grünen Antrags an den Ausschuss für Soziales, öffentliche Ordnung, Integration und Inklusion. Konkret geht es um die Förderung einer nachhaltigen Alternative zur gewöhnlichen Einwegwindel.

Die Ratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen schlägt dazu einen einmaligen Zuschuss für die Anschaffung von Mehrweg- oder auch Stoffwindeln vor und will somit soziale und ökologische Prioritäten setzen, heißt es in der Mitteilung der Partei.

- Advertisement -

“Mit der Weiterentwicklung der Stoffwindel gibt es eine ernstzunehmende Alternative zur Einwegwindel, die sowohl ökologisch als auch ökonomisch sinnvoll ist”, so Barbara Börste, Ratsmitglied von Bündnis 90/Die Grünen in Werne.

Die Verwendung von Mehrwegwindeln ermöglicht es, einen individuellen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. 8,4 Millionen Einwegwindeln landen täglich in Deutschland im Restmüll. Auf das Jahr gerechnet sind das 300 Millionen Windeln, deren chemischer Kern aus Erdöl besteht, welcher nicht nur bei der Gewinnung, sondern auch bei der Produktion und Entsorgung durch Verbrennung eine immense Belastung der Ökobilanz darstellt, rechnen die Grünen vor.

Die weiterentwickelten Mehrwegwindeln würden eine ökologisch und ökonomisch sinnvolle Alternative für die Eltern, die Umwelt und die Kommunen und letztendlich eine gesündere Option für die Babys darstellen. Trotzdem werde diese Alternative bisher lediglich von fünf Prozent der Eltern genutzt.

Der vergleichsweise geringe Anteil liegt laut Barbara Börste vor allem daran, dass viele Menschen zum einen noch ein veraltetes Bild in Bezug auf die Handhabung der Mehrwegwindel haben und zum anderen die zwar einmaligen, aber etwas höheren Kosten bei der Anschaffung, scheuen. Somit werde diese Option heutzutage gar nicht in Betracht gezogen.

Eine finanzielle Unterstützung erhalten Eltern bereits in vielen anderen Kommunen wie Borken oder Detmold durch die Stadt. Konkret fordern die Grünen bei Anschaffung von Mehrwegwindeln daher einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 150 Euro für das erste Kind und 50 Euro EUR für jedes weitere Kind eines Haushaltes mit Wohnsitz in Werne.

Dieser Zuschuss solle es allen jungen Familien erleichtern, die hohen Anfangskosten für Mehrwegwindeln zu tragen und somit einen langfristigen Erfolg garantieren.

„Weiterhin soll über die Familienberatung und das Jugendamt sowie bei der Abfallberatung intensiv über das Konzept informiert werden. Der finanzielle sowie der Verwaltungsaufwand halte sich in Grenzen, da nur 5000 EUR im Jahr im Produkthaushalt eingeplant werden müssen. All das soll durch ein Formular unter Vorlage der Geburtsurkunde sowie der Rechnung für die Mehrwegwindel beantragt werden können“, heißt es weiter in der Antragsbegründung.

“Die Maßnahme wird sich nicht nur für Eltern, sondern auch für die Stadt Werne rechnen”, so Hiltrud Mannig, Mitglied im Ausschuss für Soziales, öffentliche Ordnung, Integration und Inklusion, “denn die geringere Menge an Restmüll sorgt nicht nur für geringere Entsorgungskosten, sondern dient auch der positiven Außendarstellung der Stadt Werne.”

Immerhin, so verweisen die Grünen, gebe das Abfallvermeidungsgesetz der EU vor, dass auch die Kommunen Ressourcen sparen müssen. Die Masse der weggeworfenen Windeln würden circa zehn Prozent des gesamten Restmüllaufkommens ausmachen. „Unter Aufwendung von viel Energie werden sie verbrannt und hinterlassen dabei nicht abbaubare Rückstände undtragenso zur Klimaerwärmung bei. Nach der Verbrennung, durch welche bereits giftige Gase freigesetzt werden, bleiben staubförmige Überreste zurück, die Untertage gelagert werden müssen. Doch auch diese Lager haben Grenzen, die von den täglich neu entstehenden Müllmassen stark ausgelastet werden“, gibt die Grünen-Ratsfraktion zu bedenken.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

TV Werne: Leichtathleten überzeugen bei den Westfälischen in Gladbeck

Werne. Ein Titel, fünf Mal Silber und drei Mal Bronze - das war die „Treppchen“-Bilanz des TV Werne beim zweiten und dritten Tag...

Schwimmen, Radfahren und Tango: Wochenende in Werne wird sportlich

Werne. Schwimmen, Radfahren und drei Tage Tango: Das Wochenende in Werne steht ganz im Zeichen des Sports. Am 22. und 23. Juni (Samstag/Sonntag) geht es...

Gersteinwerk Stockum: Abrissbagger Wegbereiter zum Energiestandort

Werne. Der Abriss von mehr als 40 Nebenanlagen und Gebäuden des Gersteinwerks Stockum soll den Boden bereiten für dessen Wandel vom ehemaligen Steinkohlekraftwerk zum...

LWL unterstützt Freilichtbühne – 15.000 Euro für LED-Scheinwerfer

Dortmund/Westfalen/Werne (lwl). Mit 175.000 Euro unterstützt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in diesem Jahr 16 westfälische Freilichtbühnen und den Verband Deutscher Freilichtbühnen - Region Nord mit...