Sonntag, Mai 19, 2024

Von Riesenbeck bis Münster: Triathleten des TV Werne aktiv

Anzeige

Werne. Für die 2. Herrenmannschaft der TV Werne Wasserfreunde stand vor Wochenfrist der zweite Liga-Wettkampf des Jahres in Steinbeck an. In der Verbandsliga Nord vertraten Thorsten Kräher, James Knowlden, Ralf Koch und Philip Peters ihre Mannschaft über die Olympische Distanz.

Die erste Distanz wurde im Mittellandkanal über 1500 Meter Schwimmen ausgetragen. Hierbei schlugen sich alle vier Werner Triathleten gut und verließen den Kanal im vorderen Mittelfeld der Startergruppe. Nach der Wechselzone folgte der 40 Kilometer lange Rennradrundkurs mit ca. 400 Höhenmetern.

- Advertisement -

Aufgrund einiger Abschnitte mit einer Steigung von bis zu 10 Prozent zehrte das Radfahren bei den Athleten an den Kräften. Dennoch konnten alle Werner einen Durchschnittsgeschwindigkeit von über 30 km/h auf die Strecke bringen. Zuletzt folgte eine 10 Kilometer-Laufstrecke am zuvor durchschwommenen Mittellandkanal bevor es die Ziellinie zu überlaufen galt. Als Erster bewies Kräher seine gute Form der nach 2 Stunden 37 Minuten das Ziel erreichte.

Die anderen Werner Starter kamen nachezu zeitgleich nach 2 Stunden 45 Minuten bzw. 2 Stunden 46 Minuten in der Reihenfolge Knowlden, Peters und Koch ins Ziel. In der Gesamtaddition ergab dies Platz 15 in der Mannschaftswertung.

Die im vergangenen Jahr aufgestiegene Mannschaft der TV Werne Wasserfreunde hält sich nach ihrem 2. Wettkampf in der Gesamttabelle derzeit im guten Mittelfeld. Der nächste Start für sie steht am 06. August in Sassenberg erneut über die Olympische Distanz an.

Thorsten Kräher (von links), James Knowlden, Philip Peters und Ralf Koch starteten für die zweite Mannschaft. Foto: privat 

Erster Liga-Wettkampf für die Damen

Die Damenmannschaft der Werner Triathleten ging am vergangenen Sonntag bei ihrem ersten Liga-Wettkampf des Jahres in Münster an den Start. In der Hafenlocation herrschte durch viele Zuschauer eine motivierende Atmosphäre. Hierdurch wurde die starke Anstrengung durch die Temperaturen von über 30 Grad zweitrangig.

Nach der 500 Meter langen Schwimmstrecke verließen die drei Werner Starterinnen Juliane Koch, Adriane Koch und Mara Gährken das Hafenbecken direkt hintereinander. Auf dem Rennradkurs auf der Bundesstraße 51 mit engen Kurven und Wendepunkten fuhren die Drei eine hohe Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp 30 km/h.

Der abschließende 5 Kilometerlauf forderte aufgrund der wenigen schattenspendenden Abschnitte die letzten Kräfte der Werner Starterinnen. Nach 1 Stunde 30 Minuten finishte die Liga-Debütantin Mara Gährken, jeweils eine Minute später folgten zunächst Adriane und dann Juliane Koch.

In zwei Wochen findet der nächste Start der Mannschaft in Verl erneut über die Sprintdistanz statt.

TV-Triathlet Björn Kräher kam in seiner Altersklasse auf den dritten Platz. Foto: privat

Björn Kräher wird Dritter in Bocholt

Drei Wasserfreunde entschieden sich, beim 34. Aasee Triathlon in Bocholt an den Start zu gehen. Angetreten sind Thorsten Kräher und Hanno Sancken auf der Mitteldistanz.

Mit dem Startschuss bedeutete dies für alle 227 angemeldete Mitteldistanzler zwei Kilometer zu schwimmen, 93 Kilometer Rennrad zu fahren und abschließend 20 Kilometer zu laufen. Nach einem ruppigen Massenstart, welcher einem das Gefühl gegeben hat, sich in der Trommel einer Waschmaschiene zu befinden, konnten beide Wasserfreund mit zufriedenen Leistungen die erste Disziplin zu beenden. Für Sancken standen nach dem Schwimmen 33 Minuten auf der Uhr und für Kräher 39 Minuten.

Nach einem schnellen Wechsel in der Wechselzone begaben sich beide Triathleten auf die Erste von drei 31 Kilometer langen Radrunden. Über den gesamten Kurs konnte Kräher die Kontrolle behalten. Nach 2 Stunden 34 Minuten beendete Kräher das Rad fahren bereits, obwohl er zwischen Kilometer 50 bis 80 seine Energiegels verloren hatte und sich nicht adäquat versorgen konnte. Sancken benötigte 2 Stunden 40 Minuten. Nach einer anstrengenden Woche im Training und unter wetterlichen Extrembedigungen konnte die Leistung von Sancken nicht gut abgerufen werden. Nacken, Rücken und rechter Oberschenkel waren am Wettkampftag nicht ausreichend erholt.

Bei toller Atmosphäre ging es abschließend unter der brennenden Mittagssonne auf die Laufstrecke. Gelaufen wurden 8 Runden à 2,5 Kilometer unter ständigen Jubelrufen der vielen Zuschauer. Sancken konnte diese Disziplin problemlos in 1 Stunde 30 Minuten absolvieren. Kräher hatte gelegentlich mit Magen- und Wadenproblemen zu kämpfen. Im Ziel waren schließlich beide Mitteldistanzler zufrieden. Nach 4 Stunden 45 Minuten kam Sancken als 28. ins Ziel. Kräher folgte nach 5 Stunden 17 Minuten.

Später ging Thorsten Krähers großer Bruder Björn auf der Bocholter Distanz an den Start. Die insgesamt 239 Teilnehmer absolvierten 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahrenund 10 Kilometer Laufen. Zur Mittagszeit waren die normen Temperaturen bis zu 29 Grad von vorneherein zu spüren. Dennoch konnte der Wasserfreund nach einem zufriedenen Schwimmen bereits nach 28 Minuten auf das Rad steigen. Für die 40 Kilometer benötigte Kräher 1 Stunde 5 Minuten. Beim abschließenden 10 Kilometer Lauf benötigte Kräher 50 Minuten. Zufrieden hieß es dann für den Wasserfreund Patz 27 in der Gesamtwertung und sogar den 3. Platz in der entsprechenden Altersklasse.

Abschließend waren alle drei Wasserfreunde zufrieden mit ihrer Leistung, denn die Bedingungen zwangen je ein Viertel aller Teilnehmer zur Aufgabe des Wettkampfes. Trotz der sengenden Hitze waren reichlich Zuschauer anwesend um sämtliche Starter anzufeuern und erzeugten so eine wunderbare Atmosphäre.

Als nächstes geht es für die Kräher-Brüder in der Verbandsliga an den Start. Am 02. Juli macht sich das eingespielte Mitteldistanz-Duo Kräher und Sancken zur Challenge Walchsee auf den Weg, ihrer dritten Mitteldistanz dieses Jahres.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Farbenfrohes und Köstliches auf dem Blumen- und Spargelmarkt

Werne. Bei idealen Wetterbedingungen hat der diesjährige zum Blumen- und Spargelmarkt, am Samstag, 18. Mai, stattgefunden. An rund 40 Ständen, darunter auch einige Beschicker...

Virtuelles Staging: Vorher-nachher-Effekt begeistert Immobilienkäufer

Werne. Als erfahrener Immobilienmakler für unsere Region weiß Frederik Holtrup, wie er Kunden beim Kauf oder Verkauf ihrer Immobilie bestmöglich unterstützt. Die Nutzung einer...

„Bella Rosa“ lockt bei Neueröffnung zahlreiche Kundinnen an

Werne. Eine gelungene Eröffnung ihrer Modeboutique "Bella Rosa" an der Bonenstraße 20 in Werne feierte Ewa Gojevic am vergangenen Freitag (17.05.2024). Viele neugierige Kundinnen...

Spannendes Derby: TC Blau-Weiß gewinnt gegen eigene „Zweite“

Werne. Ein mitreißender Tennistag fand am vergangenen Donnerstag in Werne statt, als die erste und zweite Mannschaft des TC Blau-Weiß Werne in einem lokalen...