Samstag, Februar 24, 2024

Häufig gestellte Fragen zu Sim-Jü 2021

Anzeige

Werne. Noch zwei Tage bis zur Eröffnung der Sim-Jü 2021 unter Corona-Bedingungen. Hier noch einmal die wichtigsten Fragen und Antworten.

Warum findet Sim-Jü 2021 statt?

- Advertisement -

Die beliebte Sim-Jü-Kirmes kann aufgrund der aktuellen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW durchgeführt werden. Somit plant die Stadt Werne im Rahmen der vorgegebenen Maßnahmen diese Großveranstaltung mit Augenmaß. Ein aufwendiges Hygiene- und Sicherheitskonzept hilft dabei, den Besuchern eine sichere und erlebnisreiche Sim-Jü zu ermöglichen.

Ist die Durchführung der Kirmes 2021 wegen der Corona-Pandemie nicht zu gefährlich?

Die Landesregierung NRW hält Kirmessen und Volksfeste für durchführbar, wenn auf dem Veranstaltungsgelände die 3G-Regel gilt. Somit ist die Durchführung dieser Veranstaltungen, bei Beachtung der wesentlichen Elemente des Hygieneschutzes, verantwortbar.

Wird das Kirmesgelände abgesperrt?

Nein. Da sich das Kirmesgelände größtenteils durch die Innenstadt von Werne erstreckt, ist die Kirmes für jeden frei zugänglich. Dieses Gelände lässt sich im Gegensatz zu einem Veranstaltungsplatz nicht absperren, zumal auf dem Kirmesgelände auch Menschen wohnen, arbeiten oder zum Beispiel in den Geschäften einkaufen.

Weshalb wird die Sim-Jü nicht ausnahmsweise auf einem abgesperrten Platz veranstaltet?

Die Sim-Jü-Kirmes ist traditionell eine Innenstadt-Kirmes. Ihr wichtigstes Merkmal ist es, dass die Karussells und Buden zwischen den Häusern auf Straßen und Plätzen stehen.

Gibt es eine Obergrenze für die Besucherinnen und Besucher der Sim-Jü-Kirmes?

Nein. Die aktuelle Corona-Schutzverordnung verlangt bei Großveranstaltungen keine Besucherbegrenzung. Diese ließe sich nur umsetzen, wenn das Kirmesgelände komplett abgesperrt werden würde und es an allen Eingängen Kontrollen gäbe.

Zu Sim-Jü 2021 wird es keine Besucher-Obergrenze geben. Archivfoto: Volkmer

Welche Schutz- oder Hygiene-Regeln werden auf der Kirmes 2021 gelten?

Das lässt sich mit absoluter Sicherheit erst sagen, wenn die Corona-Schutzverordnung für den Veranstaltungszeitraum Ende Oktober bekannt ist. Die aktuelle Verordnung gilt bis zum 29. Oktober 2021 und sieht vor, dass Besucherinnen und Besucher auf dem Kirmesgelände die 3G-Voraussetzungen erfüllen müssen. Das bedeutet, sie müssen nachweisen können, dass sie entweder vollständig geimpft sind oder bereits von einer Corona-Infektion genesen oder innerhalb der zurückliegenden 48 Stunden negativ getestet wurden. Außerdem wird das Tragen einer Mund- und Nasenschutzmaske empfohlen.

Wird es Corona-Kontrollen auf der Sim-Jü geben?

Nach derzeitiger Rechtslage (Corona-Schutzverordnung des Landes NRW, gültig bis 29. Oktober 2021) wird es Stichpunktkontrollen geben, ob die 3G-Regeln erfüllt sind. Für getestete Personen reicht ein Schnelltest aus, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Diese Kontrollen werden vom Ordnungsamt und von einem Sicherheitsdienst durchgeführt. Besucherinnen und Besucher, die kontrolliert wurden und die Voraussetzungen erfüllen, erhalten als sichtbares Zeichen ein farbiges Armbändchen, wenn dies gewünscht wird. Für jeden Kirmestag wird ein Armband mit unterschiedlicher Farbe ausgegeben.

Gibt es auf der Sim-Jü Corona-Schnelltestzentren?

Ja, die gibt es – und zwar an gleich vier Stationen: Teststelle Am Hagen 5 – Teststelle Kurt-Schumacher-Str. / Hornemühle – Teststelle Kurt-Schumacher-Str. / Kloster – Teststelle Stadthaus. Öffnungszeiten: Samstag 8 bis 24 Uhr, Sonntag 10 bis 22 Uhr, Montag 8 bis 21Uhr, Dienstag 8 bis 20 Uhr. Testungen außerhalb der Öffnungszeiten sind mit Voranmeldung möglich. Kontakt per E-Mail an info@testzentrum-am-solebad.de Homepage und Terminbuchungstool: www.testzentrum-am-solebad.de

Brauche ich einen Testnachweis für meine Kinder?

Da die Kirmes in den Herbstferien beginnt, benötigen auch Schulkinder einen aktuellen Testnachweis, der nicht älter als 48 Stunden alt sein darf. Sie haben die Möglichkeit, Ihre Kinder in den eingerichteten Teststellen testen zu lassen. Nur Kinder bis zum Schuleintritt benötigen keinen Testnachweis. Was kosten die Corona-Schnelltests? Angemeldete Besucher (Online-Buchung bzw. Online-Zahlung) zahlen pro Test 15 Euro. Unangemeldete Besucher können sich für 20 Euro testen lassen. Für Schülerinnen und Schüler bis 18 Jahre ist der Test kostenlos. Ältere Schüler sind kostenpflichtig.

Was ist mit dem Wochenmarkt während Sim-Jü 2021?

Der Wochenmarkt am kommenden Freitag (22. Oktober) wird in die Bonen- und Konrad-Adenauer-Straße verlegt. Nächste Woche Dienstag fällt der Wochenmarkt aufgrund des Krammarktes ersatzlos aus. (Quelle: Stadtmarketing)

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Französische Band mit Retro-Pop erstmals im flözK zu Gast

Werne. Mit "French Boutik" hat das Kulturzentrum flözK erstmals französische Band, die direkt aus Paris  nach Werne kommt, auf der Bühne. Organisator Roland Sperlich...

Fünf Einsätze: Sturmtief Wencke fordert auch die Feuerwehr in Werne

Werne. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag zog das Sturmtief Wencke über Deutschland. Auch für die Freiwillige Feuerwehr Werne gab es einige Einsätze...

Judoka Lea Konert qualifiziert sich erneut für U18-„DM“

Werne. Erfolgreiches Wochenende für die Judo-Kämperinnen des TV Werne: Lea Konert gelingt bei den Westdeutschen Meisterschaften in Herne erneut die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft...

„Now!&Then?“ – Alles was kreativ ist, Spaß macht und in Bewegung bringt

Werne. Das wird krass: „Now!&Then? - Kunst, die Werne bewegt“, heißt es vom 2. bis 10. März 2024 für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene...