Donnerstag, April 18, 2024

Herbern trauert um Josef Farwick

Anzeige

Herbern/Stockum. Der Heimatforscher, Historiker und ehemalige Rektor der Herberner Hauptschule und ehemaliger stellvertretender Landrat Josef Farwick ist am Donnerstag (30. März) im Alter von 93 Jahren gestorben.

Farwick ist ein Synonym für die Herberner Geschichte geworden. Sechs Bücher hat er geschrieben, recherchiert und sein Wissen mit der Öffentlichkeit geteilt. Geboren wurde er in Münster, aufgewachsen ist er in Bösensell. Doch seit rund 70 Jahren nannte er Herbern seine Heimat. Nach seinem Studium kam er in den 1950er Jahren als Junglehrer an die Volksschule Herbern.

- Advertisement -

Weitere Stationen waren die Bauernschaftsschule in Nordick, die Marienschule in Werne, wo Farwick als Konrektor arbeitete. Nach der Schulreform übernahm Farwick 1969 als erster Rektor die Gemeinschaftshauptschule des Amtes Herbern, die aus den ehemaligen Volksschulen Herbern und Stockum bestand. Doch auch dort stand bereits 1975 wieder eine Änderung an. Mit der kommunalen Neugliederung änderte sich die Zuständigkeit: Aus der Amtshauptschule wurde die Gemeinschaftshauptschule der Gemeinde Ascheberg. Mit 61 Jahren ging Josef Farwick schließlich in den Ruhestand.

Doch damit nicht genug, denn auch abseits der Schule engagierte sich der Herberner. Über 65 Jahre war er Mitglied der CDU und hielt viele Jahre den Fraktionsvorsitz im Rat in der Gemeinde Herbern inne. Von 1975 bis 1998 saß er im Kreistag und hielt den Vorsitz im Schulausschuss. Zudem war Farwick stellvertretender Landrat.

Im Heimatverein Herbern hatte er zehn Jahre den Vorsitz. Als Heimatforscher hat sich Farwick über die Grenzen von Herbern hinaus einen Namen gemacht. Bekannt sind von ihm die Bücher „Herbern – Die Geschichte eines Dorfes im Münsterland“ und die „Biographische Geschichte der jüdischen Familien in Herbern“. Das Archiv der Gemeinde Ascheberg wurde über zwei Jahrzehnte von Farwick gehegt und gepflegt.

Die Beerdigung für Josef Farwick findet am 5. April um 10.30 Uhr ab der Trauerhalle Gossheger statt.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Nach über 37 Jahren: Festnahme im Cold Case Fall aus Bergkamen

Bergkamen. Die Ermittlungsgruppe "Cold Case" des Polizeipräsidiums Dortmund hat 2023 die Ermittlungen im Fall des in Bergkamen getöteten 67-jährigen Josef Milata wieder aufgenommen. Nun...

Kneipenquiz-Start 2024: Happy Quizzers landen auf Platz eins

Werne. 16 Gruppen mit insgesamt 79 Teilnehmenden kamen am Dienstagabend (16.04.2024) im Alten Rathaus zum ersten diesjährigen Kneipen-Quiz des Fördervereins der Stadtbücherei Werne zusammen,...

Leer stehendes Ladenlokal an der Bonenstraße wird „Bella Rosa“

Werne. "Ich habe mich sofort in Werne verliebt. Das ist eine kleine, wunderschöne, harmonische und idyllische Stadt", sagt Ewa Gojevic. Im Geschäft an der...

Werne City Mall – Action-Einzug schneller als erwartet

Werne. Früher als zunächst geplant, also voraussichtlich schon im Sommer, soll der Discounter Action seine Fläche in der Werne City Mall beziehen. Das teilte...