Montag, April 22, 2024

Beeindruckendes Herbstkonzert am Christophorus-Gymnasium

Anzeige

Werne. Das Gymnasium St. Christophorus hatte zum alljährlich stattfindenden Herbstkonzert in der Aula der Schule eingeladen.

Vor über 200 Zuhörern präsentierten Schülerinnen und Schüler von der 5 bis zur Jahrgangsstufe Q2 Musikstücke, die sie im privaten Instrumental – oder Gesangsunterricht an einer Musikschule oder bei eine(r)m privaten Musiklehrer*In geübt und für das Konzert vorbereitet hatten. Die Schule bietet dafür ein Podium. Die beiden Musiklehrer Martin Henning und Andreas Lüning haben diesen Abend vorbereitet, die Schülerinnen und Schüler bei Proben unterstützt oder sie am Klavier und Schlagzeug begleitet.

- Advertisement -

Mit einem ausdrucksvoll gespielten Chopin-Walzer eröffnete Clas Böhmer (Klasse 5) souverän den Konzertabend. Bei dem irischen Volkslied Dowsy Maggie hatte sich bei der Generalprobe spontan ein Trio gebildet, denn Lilly Marleen Jann (Klasse 7), die die irische Melodie auf der Geige gekonnt vorgetrug, wurde von den beiden Musiklehrern am Klavier und Schlagzeug begleitet.

Bei der Musik aus dem Nussknacker von Peter Tschaikowsky griff die Instrumentallehrerin Regina Raab zusammen mit ihrer Schülerin Lynn Höselbarth in die Tasten und gestalteten einen zauberhaften Tanz der Zuckerfee. Vor der Pause trat die Schulband der Q2 (Charlotte Heß, Zoe Link, Milena Rux und Paula Roller) mit dem Song This is the life von Amy Macdonald auf und begeisterte das Publikum.

Das Programm war abwechslungsreich gestaltet.

Der zweite Teil des Konzertes wurde mit Musik von John Williams (Harry´s Wondrous World) von Karla Leifkes (Trompete) und begleitet von Martin Henning am Klavier eindrucksvoll eröffnet. Es folgten eine Reihe anspruchsvoller Klavierstücke, die von Johanna Thole, Mina Canti, Neele Leifkes und Martin Chmielewski gekonnt vorgetragen wurden.

Ein Höhepunkt des Herbstkonzertes war sicher der Vortrag des technisch und musikalisch besonders anspruchsvollen ersten Satzes der Sonate Nr. 1 e-moll von Francois Devienne, den Alona Heitkamp (Q1) mit atemberaubender Perfektion und von dem Pianisten Andreas Lobisch sensibel begleitet gestaltete.

Gleiches gilt für die letzten beiden Klavierstücke des Abends: Experience von Ludovicio Einaudi und November von Wolfgang Fuchs, die von Zahra Ahmadi und der ehemaligen Schülerin Katharina Wolff ausdrucksstark interpretiert wurden.

Und am Ende gab es mit dem Auftritt des Klarinettenensembles der Musikschule Bergkamen noch eine kleines „Gastspiel“. Bei der Feuerwerksmusik von Händel und dem Jazzklassiker Misty von Erroll Garner brillierte nicht nur Emil Boisson (Q2) an der Bassklarinette, sondern das gesamte neunköpfige Ensemble.

Zahlreiche Instrumente beherrschten die GSC-Muszizierenden.

Schulleiter Thorsten Schröer dankte im Anschluss den Schülerinnen und Schülern für das tolle Konzert und wünschte sich, dass sich die Schülerinnen und Schüler auch weiterhin für die Musik begeistern und engagieren. Sein Dank galt auch den Eltern und Instrumentallehrern für die Unterstützung der jungen Musikerinnen und Musiker.

Und so standen beim Schlussapplaus dann alle 32 Mitwirkenden des Konzertes sichtlich erleichtert und glücklich auf der Bühne.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

„Frauenpower“ beim Großen Preis in Lenklar: Katharina von Essen siegt

Werne. Katharina von Essen ist die sportliche Heldin der Lenklarer Reitertage. Mit einem überwältigenden schnellen Bilderbuchritt setzte sich die Amazone beim Großen Preis auf...

Werner SC siegt und ist unbeirrt auf dem Weg zur Meisterschaft

Werne. Der Werner SC hat das Spitzenspiel beim VfL Kamen vor rekordverdächtiger Kulisse mit 3:1 (1:0) gewonnen und sich damit vier Spieltage vor dem...

Algan bricht den Bann: Eintracht siegt nach elf Jahren wieder in Mark

Werne. Die schwarze Serie hat ein Ende. Elf Jahre lang konnte Eintracht Werne nicht beim VfL Mark gewinnen. An diesem Wochenende klappte es. Maßgeblichen...

Drogenfund: Mann aus Werne attackiert Bundespolizisten

Werne/Gelsenkirchen. Am vergangenen Freitagabend (19. April) kontrollierten Bundespolizisten im Gelsenkirchener Hauptbahnhof einen Mann aus Werne. Dieser war damit jedoch nicht einverstanden, weigerte sich seine...