Dienstag, Mai 28, 2024

Feuerwehr in der Grundschule: Wie verhalte ich mich, wenn es brennt?

Anzeige

Werne. Fünf Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Werne besuchten jetzt die Wiehagengrundschule an der Stockumer Straße in Werne, um den Schülerinnen und Schülern der 3. Klassen wichtige Themen der Brandschutzfrüherziehung näherzubringen.

In einer kindgerechten Art erklärten die Brandschützer den Kindern die Verhaltensregeln im Brandfall sowie die Grundlagen der Feuerwehrarbeit in Werne. Dass es in Werne keine Berufsfeuerwehr gibt und dass alle Einsätze durch Ehrenamtliche abgearbeitet werden, verwunderte die Schüler/innen.

- Advertisement -

Im Theorieteil wurden sie mit dem Verbrennungsdreieck vertraut gemacht, um zu verstehen, wie Feuer entsteht und wie man sich richtig verhält. Die Feuerwehrleute erläuterten auch, wie sich Rauch im Gebäude ausbreitet und wie man sich und andere in Sicherheit bringen kann.

Die Mädchen und Jungen beteiligten sich aktiv durch Fragen und Erlebnisberichte. Auch die Notrufnummer 112 wurde thematisiert. Spielerisch wurden die „5W´s – Wer-Was-Wo-Wie viele-Warten“ erarbeitet, um zu zeigen, welche Informationen bei einem Notruf wichtig sind. Die Kinder übten das Absetzen eines Notrufs an miteinander verschalteten Telefonen.

„Es war wichtig, dass die Kinder die Angst vor den Feuerwehrleuten mit Masken und Atemgeräuschen verlieren, damit sie im Ernstfall nicht aus Angst fliehen“, erläuterte Stadtbrandinspektor Tobias Tenk.

Anschließend wurden zur Übung die Fenster im Klassenzimmer geschlossen und eine Evakuierung durchgeführt. Am Sammelpunkt wurde überprüft, ob auch alle Schüler sicher angekommen waren. Die Feuerwehr erklärte den Schülern auch das Löschfahrzeug auf dem Schulhof und stand für Fragen zur Verfügung.

Tobias Tenk und seine Kollegen führten die Brandschutzerziehung in der Wiehagenschule durch. Foto: FFW
Tobias Tenk und seine Kollegen führten die Brandschutzerziehung in der Wiehagenschule durch. Foto: FFW

„Für solche Veranstaltungen wird viel Zeit und Engagement benötigt. Viele Feuerwehrleute opfern dafür ihren Urlaub oder Überstunden und wissen, dass ihre Zeit gut investiert ist. Die gemeinsame Veranstaltung zeigte erneut, wie wichtig Brandschutzerziehung ist, sowohl für die Feuerwehr als auch für die Lehrer und Schüler. Es wurden rund 100 Schüler geschult“, so Tobias Tenk weiter.

Neben der Brandschutzfrüherziehung in den Grundschulen bietet die Feuerwehr Werne auch viele andere Programme für die Kitas an. Weitere Informationen zur Brandschutzfrüherziehung und zur Freiwilligen Feuerwehr Werne finden gibt es hier.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Werner Klimanetzwerk macht mit beim EU-Klimastreik in Dortmund

Werne. Den Klimastreik von Fridays für Future am kommenden Freitag, 31. Mai 2024, in Dortmund haben verschiedene Gruppen, Initiativen und Vereine aus Werne zum...

Kontrolle in Unna: 26-Jähriger aus Werne mit Drogen erwischt

Unna/Werne. Ein 26-jähriger Mann aus Werne ist Sonntagmorgen (26.05.2024) gegen 02.25 Uhr in Unna bei einer Verkehrskontrolle aufgefallen. Darüber berichtet die Kreispolizeibehörde Unna. Mit seinem...

Polizei erwischt zwei Autodiebe auf frischer Tat in Werne

Werne. Ein Zeuge bemerkte am frühen Samstagmorgen (25.05.2024) zwei Tatverdächtige, die sich an einem Pkw in der Paul-Gerhardt-Straße in Werne zu schaffen machten. Gegen 4.10...

Kurz notiert: Zoo-Besuch – Fotoreise – Gottesdienst – Kaffeekränzchen

Werne. Mit vielen neuen Eindrücken wurden die fast 40 Kinder und Jugendlichen der TV Werne Wasserfreunde am Samstag Nachmittag auf dem Solebad-Parkplatz von ihren...