Montag, Juli 22, 2024

Spatenstich für Umbauarbeiten der Burg Botzlar in Selm

Anzeige

Selm. Die Burg Botzlar ist eines der ältesten Gebäude Selms. In den vergangenen Jahren tagten dort unter anderem die politischen Gremien. Nun wird ein neues Kapitel aufgeschlagen. Am Mittwoch wurde der Spatenstich für den Umbau der Burg begangen.

Zum ersten Stadtfest 2012 hatte der Selmer Unternehmer Norbert Rethmann eine große Überraschung parat. Die Familie Rethmann stellte der Bürgerstiftung der Stadt Selm Gelder zur Verfügung, dass die Bürgerstiftung die Burg von der Stadt Selm übernehmen kann mit dem Ziel, diese zu einem Bürgerzentrum zu machen. „Wir haben lange, und vielleicht für den einen oder anderen auch zu lange daran gearbeitet, dass wir heute hier stehen“, erklärte Bürgermeister Thomas Orlowski am Mittwoch beim Spatenstich. Unter anderem sorgte der Wechsel des Architekten für Verzögerungen bei den Planungen. Nun starten die Arbeiten – direkt im Anschluss an den Spatenstich.

- Advertisement -

„Es wird eine Burg für die Menschen hier in Selm“, führte Thomas Orlowski weiter aus. Die politischen Gremien werden dort weiter tagen. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, Workshops oder Veranstaltungen dort durchzuführen. Auch der Heimatverein Selm wird nach dem Umbau in der Burg Räume beziehen. Thomas Orlowski dankte bei der Gelegenheit der Familie Rethmann für die damalige Unterstützung der Bürgerstiftung. Christa Rethmann, als Vertreterin der Familie, nahm diesen Dank gerne entgegen. Sie unterstützte die Stadt zudem als Architektin in den vergangenen Monaten bei Bauherrentätigkeiten.

Für die Bürgerstiftung war der Vorsitzende Gerhard Stenner vor Ort. Auch er war sichtlich erfreut, dass die Bauarbeiten nun beginnen. „Wir hoffen alle, dass wir im Jahr 2023 das Objekt vollenden können, damit es endlich der Bürgerschaft übergeben werden und von der Bürgerschaft intensiv genutzt werden kann“, so Stenner.

Als erstes stehen nun die Rohbauarbeiten an. Diese starten unmittelbar nach dem Spatenstich. Auch weitere Ausschreibungen laufen. 2023 soll der Umbau, der inklusive der Umgestaltung der Freianlagen 5,4 Millionen Euro kosten wird, abgeschlossen sein. Für den Umbau erhält die Stadt Fördermittel aus der Regionale 2016.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Pkw-Fahrer fährt Motorrad um – und macht sich aus dem Staub

Bergkamen/Bochum. Am Samstagmittag (20. Juli) fuhr ein zunächst Unbekannter ein Kraftrad mit seinem Pkw auf dem Parkplatz des Bochumer Hauptbahnhofs um. Anschließend ergriff dieser...

Am Hafen in Rünthe: Fest mit viel Wein und Flair

Rünthe. Viel Andrang trotz schwüler Hitze: Die elfte Auflage der Veranstaltungs-Reihe „Weingenuss am Wasser“ geht als eine der heißesten in die Geschichte ein. Am...

Dackelhündin „Hannah“ entlaufen

Werne. Die kleine Dackelhündin „Hannah“ ist ihren Besitzern am Samstag, 13. Juli 2024, entlaufen und wird von ihnen seither schmerzlich vermisst. Die 14-jährige Hündin...

Lütkeheide-Schützen starten zur Familienradtour

Werne. Der Schützenverein Lütkeheide startet am Samstag, den 27. Juli 2024, zu seiner traditionellen Familienfahrradtour. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Vereinsheim der Freunde...