Freitag, April 19, 2024

Sommer-Matinee der SPD am Roggenmarkt kommt gut an

Anzeige

Werne. Musik, Geselligkeit und gute Gespräche – so lautete die Unterzeile beim „SPD-Sommer-Marinee am Roggenmarkt“. Das Duo „2implicated“ aus Hamm unterbrach den Dornröschenschlaf musikalisch.

„Erinnerungen aus den vergangenen Jahren wurden wach. Am Roggenmarkt ertönte eine sehr gute Stimme, Birgit Copony, plus die tolle Gitarre von Dominik Korte“, freute sich SPD-Ortsvereinsvorsitzender Siegfried Scholz. Die Zuhörer waren beeindruckt, und die Stimmung am Roggenmarkt war gut.

- Advertisement -

„Wir haben zwar mit mehr Besuchern gerechnet, aber leider spielte das Wetter nur teilweise mit“, meinte Scholz weiter. Unter den Gästen waren auch der Vizepräsident des NRW-Landtages, Rainer Schmeltzer, und die Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Unna Martina Förster-Teutenberg.

„Gesamt betrachtet sind wir zufrieden. Als erste musikalische Veranstaltung nach der fast vierjährigen Pause war alles gut. Unser Orgateam plant bereits eine weitere Veranstaltung für die Vorweihnachtszeit“, so Siegfried Scholz weiter.

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Kneipenquiz-Start 2024: Happy Quizzers landen auf Platz eins

Werne. 16 Gruppen mit insgesamt 79 Teilnehmenden kamen am Dienstagabend (16.04.2024) im Alten Rathaus zum ersten diesjährigen Kneipen-Quiz des Fördervereins der Stadtbücherei Werne zusammen,...

Werne City Mall – Action-Einzug schneller als erwartet

Werne. Früher als zunächst geplant, also voraussichtlich schon im Sommer, soll der Discounter Action seine Fläche in der Werne City Mall beziehen. Das teilte...

„Singen in Gemeinschaft“: Neuauflage ist im Juni geplant

Werne. Nach dem überwältigenden Erfolg im letzten Jahr lädt die Kirchengemeinde St. Christophorus auch in 2024 wieder zum „Singen in Gemeinschaft“ ein. Am Freitagabend, 28....

Steintorschule soll Wohnungsbau weichen – Lösung in Sicht

Werne. Die ehemalige Steintorschule, nach dem Ende ihrer „Schulzeit“ auch lange als Jugendzentrum Rapunzel genutzt, soll einer neuen städtebaulichen Entwicklung Platz machen. Perspektivisch war...