Mittwoch, April 17, 2024

WSC-Sechs mit gutem Saisonstart – Schüler mit Kantersiegen

Anzeige

Werne. Der ersten Mannschaft des Werner SC gelang in der Tischtennis-Bezirksklasse 2 beim SV Herbern ein nicht erwartetes 8:8-Unentschieden, zumal die etatmäßigen Spieler Holtmann und Müller privat ausgefallen waren.

In den Eingangsdoppeln konnten nur Bröcker/Wodetzki gegen Eidecker/Wenge einen Punkt holen. Bieder/Overhage hatten in Ihrem Match gegen Bülau/Alder in fünften Satz das Pech und verloren 8:11. Tamsel/Thöne, die aus der zweiten Mannschaft die Ersatzgestellung bildeten, hatten gegen Greve/Schlüter in glatten drei Sätzen das Nachsehen.

- Advertisement -

Luca Bröcker gegen Martin Alder und Andre Wodetzki gegen Dietmar Bülau, drehten das Spiel und brachten den WSC mit 3:2 in Front. Renee Bieder hatte gegen Wenge einen schlechten Auftakt und verlor in drei Sätzen. Moritz Overhage gewann gegen Eidecker in fünf Sätzen zum 4:3. Pascal Thöne gegen Greve und Patty Tamsel gegen Schlüter verloren ihre Einzel relativ klar mit jeweils 0:3-Sätzen.

Luca Bröcker gegen Dietmar Bülau und Andre Wodetzki gegen Martin Alder brachten mit ihren Siegen die WSC-Sechs wieder in Führung. Moritz Overhage patzte dann gegen Wenge in drei Sätzen, aber der „Altmeister“ Renee Bieder brachte mit seinem Dreisatzsieg die Werner wieder nach vorne zum 7:6. Herberns Greve besiegte Tamsel zum 7:7-Ausgleich.

Erst Pascal Thöne brachte die Werner Tischtennisspieler mit seinem Sieg über Schlüter auf 8:7 aus Werner Sicht. Im abschließenden Doppel bezwangen dann Herberns Bülau/Alder die Werner Bröcker/Wodetzki relativ klar mit 3:0 – am Ende gab es ein Unentschieden, mit dem die Werner Vertretung gut leben kann.

1. Kreisklasse: Werner SC II – FC Nordkirchen 0:10

Die erwartete hohe Niederlage kassierte die Reserve des WSC 2000 am 1. Spieltag gegen den absoluten Topfavoriten der 1. Kreisklasse, FC Nordkirchen. Lediglich vier Sätze konnte sich der stark ersatzgeschwächte Gastgeber sichern. Indes waren die Leistungen aller heimischen Spieler durchgehend positiv, aber der designierte Bezirksklassen-Aufsteiger, der freiweillig aufgrund Personalmangels sich aus der Kreisliga in die 1. Kreisklasse zurückgezogen hatte, war definitiv eine zu hohe Hausnummer.

Die Zugänge beim WSC, Florian Pees und Jörg Westhoff, zeigten sehr gute Einstände und hielten bravourös mit.

Die Satzgewinne gingen auf das Konto von Jürgen-Theodor Fränzer, der gegen Matthias Böckenkemper unglücklich mit 11:13 im fünften Satz verlor und auch gegen Tobias Limberg einen Satz gewann. Der vierte ging auf das Konto von Westhoff, der gegen Böckenkemper in Führung ging.

3. Kreisklasse: Werner SC IV – Tus 09 Erkenschwick IV 4:6

Die Viertvertretung des WSC schlug sich achtbar. In den Doppelspielen hatten Justin Heimann und Silvan Hamo keine Chance gegen Drees/Kurzke.

Lara Mohammed/Gerd von Frantzius dagegen holten den Spielausgleich zum 1:1. In den Einzelspielen dann gewannen nur noch Lara Mohammed gegen Kulik und Hoops und Gerd von Frantzius gegen Kulik relativ klar, Justin Heimann und Silvan Hamo verloren ihre Einzelspiele und müssen noch an ihrem Topspinverhalten arbeiten.

Die knappe 4:6-Niederlage aus Werner Sicht zeigt, das die Kurve der Spieler nach oben zeigt. Hervorzuheben ist Lara Mohammed, die trainingsfleißig ist und sich dieses auch in den Ergebnissen widerspiegelt. Die Zukunft lässt hoffen, so Pressewart Renee Bieder.

Bezirksliga, Schüler: Werner SC – SG Suderwich 9:1

Die junge und sehr ambitionierte erste Schüler-Mannschaft des Werner SC entschied das erste Spiel in der neuen Bezirksliga deutlich für sich. Seit etwa neun Monaten konnten die Jugendlichen nun wieder den Ligaspielbetrieb betreiben. Dementsprechend aufgeregt wurden die Doppel begonnen, jedoch zeichnete sich bereits ab, dass die Jugendlichen den neuen Herausforderungen gewachsen sind, sodass man beide Doppel gewann.

Auch im weiterem Spielverlauf setzte sich der WSC-Nachwuchs fast in jedem Einzel durch.

WSC: von Frantzius/Kamphues 1:0; Bußmann/Hoppe 1:0; Til Bußmann 2:0; Jan von Frantzius 1:1; Lars Kamphues 2:0; Mika Hoppe 2:0

Kreisliga: Werner SC II – SC BW Ottmarsbocholt II 9:1

Die zweite Schülermannschaft machte es der ersten gleich und verbuchte ebenfalls einen 9:1-Erfolg. Zum Teil bestritten in dieser Mannschaft die Jugendlichen ihre ersten Ligaspiele überhaupt. In der Kreisliga katapultiert man sich nun an die Spitze. Ziel ist es, Meister zu werden.

WSC: Kuchler/Kamphues 1:0; Köster/Schudlik 1:0; Kuchler 2:0; Köster 2:0; Kamphues 2:0; Schudlik 1:1

Anzeige

Weitere Artikel von Werne Plus

Sportmix: Anpaddeln auf der Lippe – „Tag der offenen Tür“ beim WTC

Werne. Am vergangenen Samstag starteten die Kanutinnen und Kanuten des SV Stockum die Draußensaison mit der ersten gemeinsamen Fahrt auf der Lippe. Nach Kaffee...

TV-Herren siegen – Feldkemper spielt sich ins Rampenlicht

Werne. Die Handballherren des TV Werne sind gegen Tus Westfalia Kamen Ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und konnten sich nach zwei souveränen Hälften verdient durchsetzen. Handball...

Werner SC mit Schützenfest – Konkurrent VfL Kamen patzt

Werne. Vor dem Spitzenspiel beim Verfolger VfL Kamen setzte der Werner SC mit dem Kantersieg gegen das Schlusslicht ein Ausrufezeichen. Der Konkurrent um den...

Eintracht Werne gibt sich gegen die SpVg Bönen keine Blöße

Werne. Nach dem turbulenten Auswärtssieg mit unschönen Szenen beim TSC Hamm erlebte Eintracht-Trainer Aykut Kocabas diesmal einen geruhsamen Nachmittag. Sein Team siegte ungefährdet gegen...